Follow by Email

Freitag, 17. April 2020

#ichkochemirdenTagschoen - rührgebratene Mie-Noodles mit Spitzkohl und Hack

Mie-Noodles - Stir Fry mit Spitzkohl und Hackfleisch




Vor ein paar Tagen habe ich dieses Rezept bei Petra vom Blog Chili und Ciabatta entdeckt und war sofort begeistert. Alle (fast alle) Zutaten waren im Hause, bis auf die Udon Nudeln, aber die mag ich ohnehin nicht so gerne. Dafür hatte ich Bio Mie-Noodles von Alb-Gold, die wunderbar in diese schnelle Pfanne gepasst haben. Wir waren begeistert und werden dieses Gericht sicherlich noch öfter in abgewandelter Form auf den Tisch bringen.

ich nehme (für 2 - 3 Personen):

2 EL Öl
250 g grob gehackter Spitzkohl
250 g Mie Nudeln
2 EL geröstetes Sesamöl
200 g Hackfleisch (ich: Rinderhack)
3 - 5 Frühlingszwiebel in Ringe geschnitten (ich: 1 Stange Lauch in Ringen)
2 TL geriebener frischer Ingwer
1 TL Chiliflocken
50 ml Mirin
50 ml Sojasauce
1 EL gerösteter schwarzer Sesam

und los gehts:


1 El Öl in einer großen Pfanne mittelhoch erhitzen. Den Kohl zugeben und unter öfterem Wenden etwa 4 Minuten braten, bis er anfängt, braun zu werden. Die Hitze reduzieren und 4 weitere Minuten weiterbraten, bis auch die dickeren Stücke weich sind. Pfanne beiseite stellen.
Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten, anschliessend die Nudeln wieder in den Topf zurückgeben und mit dem Sesamöl vermischen. Den Kohl zu den Nudeln geben.
Die Pfanne wieder auf den Herd stellen und mit 1 El Öl mittelhoch erhitzen. Das Hackfleisch in die Pfanne geben, mit einem Spatel zu flachen Fladen auseinanderdrücken und ohne zu Rühren etwa 3 Minuten braten, bis die Unterseite schön braun ist. Das Fleisch umdrehen, in kleinere Stücke teilen und noch etwa 1 Minute weiterbraten.
Jetzt die gehackten helleren Teile der Frühlingszwiebeln, Ingwer und Chiliflocken einrühren, etwa eine Minute rührbraten, bis die Frühlingszwiebel bzw. der Lauch weich werden. Nun die Nudel-Kohlmischung, Mirin und Sojasauce zugeben und unter Rühren knapp 1 Minute vermischen, dabei den Bratrückstand von der Pfanne lösen. Die Frühlingszwiebelstreifen oder den Lauch und den Großteil der Sesamsaat einrühren, mit dem restlichen Sesam bestreuen.
Wer das Gericht vegetarisch halten möchte, verwendet Shiitake-Pilze oder Champignons anstelle vom Hackfleisch.

Kommentare:

  1. Ich versuche es noch einmal, vielleicht geht mein Kommentar jetzt durch. Das Rezept gefällt mir. Es erinnert mich an koreanische Gerichte. Nicht, dass ich die koreanische Küche besonders gut kenne. Aber zu diesen Zeiten schaue ich koreanische Kochserien bei Netflix. Ich werde es mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt ist dein Kommentar durch ;-) Danke dafür. Derzeit ist es für uns alle ein wenig schwierig zu kommentieren - manche gehen durch, manche landen bei Spam und manche landen überhaupt nicht ;-))))
      Ich glaube, dass es in der koreanischen bzw. asiatischen Küche allgemein ganz viele rührgebratene Gerichte gibt, daher passt das ja dann zu deiner Erinnerung.

      Löschen
  2. Dieser Kommentar stammt vom baslerdybli, aka Peter, der derzeit hier nicht kommentieren kann:

    Das gefällt mir! Wenn ich die Wahl habe tendiere ich auch mehr Richtung Mie-Nudeln. Zudem werde ich es mit gemischtem Hackfleisch versuchen.

    Danke für das Rezept welches mich schon bei Petra faszinierte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Peter, danke für deinen Kommentar hier, auch wenn es derzeit etwas schwierig ist. Ich fand das Rezept mit den Mie-Nudeln auch sehr gut und werde das beim nächsten Mal auch so beibehalten.
      (Übrigens ist es auch mir nicht gelungen, deinen Kommentar einfach so zu veröffentlichen... irgendwann wird das sich alles wieder bessern ;-)

      Löschen