Follow by Email

Montag, 4. Mai 2020

#ichkochemirdenTagschoen - Echte Schweizer Rösti aus rohen Kartoffeln

#ichkochemirdenTagschoen - echte Schweizer Rösti aus rohen Kartoffeln



Rösti mag ich gerne und habe sie auch schon öfter ausprobiert - immer mit gegarten Kartoffeln vom Vortag... so richtig überzeugt hat mich das bisher nicht. Nun lese ich in einem meiner Lieblingsblog, der von einer echten Schweizerin, der in Andalusien lebenden zorra, geschrieben wird, das echte Schweizer Rösti aus rohen Kartoffeln gemacht werden.

Also, dann schreiten wir mal zur Tat und halten uns genau an zorras Rezept - und das war gut so und ein voller Erfolg. Wobei sie schreibt, dass sie weder Bratkartoffeln noch Rösti kann - ich auch nicht, also, dann überlassen wir die Arbeit mal unseren Männern. Monsieur beweist immer wieder, dass er grandiose Bratkartoffel macht, warum dann nicht Rösti?



ich (bzw. zorra) nehme (nimmt) für 2 - 3 Personen:

750 g Kartoffeln (mit Schale gewogen), vorwiegend festkochend oder mehlig
1 TL grobes Meersalz
3 - 4 EL Bratöl oder Bratbutter

und los gehts:

Kartoffeln schälen und mit der Röstiraffel oder groben Reibe reiben.
Währenddessen Öl in einer gusseisernen Pfanne mit 32 cm Durchmesser geben und auf mittlerer Stufe (5 - 9 Induktion) erwärmen.
Salz auf dem Pfannenboden verteilen, dann die geriebenen Kartoffeln dazu, diese mit einem Holzspatel zu einem "Kuchen" formen, mit einem flachen Deckel zu 3/4 zudecken und 10 Min. braten.
Deckel entfernen und weitere 10 min braten.
Mit einem Holzspatel die Rösti etwas vom Rand lösen.
Den flachen Deckel auf die Pfanne legen, Rösti darauf stürzen und mit gebratener Oberfläche nach oben zurück in die Pfanne gleiten lassen.
Wer eine Doppel-Wende-Pfanne hat, hat es da einfacher ....
20 min offen fertig braten lassen.

Wir haben dazu Spiegeleier und frisch geerntete Blattsalate aus dem Garten gegessen.....

Danke zorra und Y..... jetzt wissen wir, wie Rösti gehen ;-)



Kommentare:

  1. Gratulation an den Monsieur, perfekt gebraten! Freut mich, dass es so bei euch auch klappt. Noch eine Anmerkung, es gibt zwei Varianten, die Rösti mit den gekochten Kartoffeln ist auch echt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, das wusste ich nicht - da es aber so gut mit den rohen Kartoffeln funktioniert hat, sind das für uns ab sofort die echten Rösti ;-)))

      Löschen
  2. Wir essen oft Rösti, nur hab ich mich das nie posten getraut, denn wer hats erfunden und so ...
    Ich mach die immer mit halb gekochten und halb rohen Erdäpfeln. Ich hoffe, das gilt auch. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich gilt es, aber ich bin ja schon fast keine echte Schweizerin mehr. ;-)

      Löschen
    2. Liebe Susi, und mir ist es ziemlich egal ;-) Erlaubt ist, was schmeckt und gelingt ;-)

      Löschen