Follow by Email

Samstag, 7. Dezember 2019

Mes escargots à l'alsacienne - meine elsässer Schnecken

Mes escargots à l'alsacienne - Elsässer Schnecken auf meine Art, 

in selbstgemachter Kräuterbutter zubereitet, doch etwas verschlankt und leichter bekömmlich, indem ich die Schnecken zunächst mit einer selbstgemachten kräftigen Jus etwas bedeckt habe und erst zum Abschluss mit Kräuterbutter bestrichen und verschlossen habe.





Es ist die stimmungsvolle Adventszeit, zu der man sich gerne zurückzieht, sich es zu Hause gemütlich macht und kulinarisch verwöhnt. 




Vielleicht habt ihr Lust und Zeit, mal wieder einen der stimmungsvollen Weihnachtsmärkte im Elsass zu besuchen? Hier eine Impression von den adventlich geschmückten Häusern in Kaysersberg (sehr romantisch - wenn da nicht die vielen Menschen wären ...... )




Gerhard und ich haben uns gerade mal wieder auf die elsässischen kulinarischen Köstlichkeiten besonnen. Kürzlich gab es Baekeoffe (klick hier), heute gibt es die Elsässer Schnecken, auf Burgunder Art zubereitet, aaaber mit den echten Elsässer Schnecken von der Schneckenfarm in Birkenwald




Diese gibt es in Weissweinfond bereits küchenfertig eingekocht und brauchen nur noch mit Kräuterbutter im Ofen zu schmurgeln. Diese unappetitliche Prozedur der Zubereitung von frischen Schnecken will ich euch und vor allem auch mir ersparen, das muss nicht sein und lässt sich dank dieser köstlichen Birkenwalder Schnecken erheblich vereinfachen.

Nicht jeder Haushalt verfügt über Schneckenhäuschen - die kann man im Internet kaufen, doch wie sieht es mit feuerfesten Schnecken-Formen aus? Lohnt sich diese Anschaffung? Falls ihr diese Köstlichkeit nur einmal zubereiten wollt, sicherlich nicht. Nehmt doch für den ersten Versuch eine feuerfeste Gratin-Form, füllt sie mit grobem Meersalz und setzt die Schnecken-Häuschen da rein. 



ich nehme (für 4 Personen als Vorspeise, für 2 Personen als Hauptgericht mit Baguette):

24 Schneckenhäusschen
24 Schnecken
ca. 24 Teelöffel kräftige Jus

Kräuterbutter:
125 g Salzbutter
evtl. zusätzlich etwas Fleur de Tel
frisch gemahlener weisser Pfeffer
1/2 Bund Petersilie, feinst gehackt
4 Knoblauchzehen, geschält, in feinste Würfel geschnitten oder gepresst
ein paar Spritzer Worcestershiresauce

und los gehts:

die Kräuterbutter zubereiten und bei Zimmertemperatur zur Seite stellen.
Die Schnecken abtropfen lassen, in die Häuschen geben. Achtung, nicht zu tief rein geben - sie müssen ja auch wieder da raus.

ca. 1 TL Jus in jeweils ein Schnecken-Häuschen geben, mit der Kräuterbutter bestreichen und damit verschliessen.

In Schneckenförmchen geben und im Backofen bei 220 Grad Ober-/Unterhitze so lange backen bis die Kräuterbutter schön schmurgelt (ca. 10 Minuten).

Voilà! 










Kommentare:

  1. Hmmm, lecker, das weckt Kindheitserinnerungen! Ausstattung ist auch vorhanden: ich habe noch hübsche Messing-Schneckenformen von meinen Eltern nebst Schneckenzangen und -gabeln :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra, Schneckenessen bedeutet bei mir auch immer Erinnern an meine Kindheit. Ich bin ja im Saarland geboren und aufgewachsen, da gab es schon während meiner Kindheit häufig Samstagabend Schnecken.

      Löschen
  2. In Goersdorf gibt es eine berühmte Schneckenzucht https://locavor.fr/presentation/1019-les-escargots-des-vosges-du-nord

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Peter, vielen Dank für deine Info über die Goersdorfer Schnecken. Ich kenne sie aus einigen Restaurants bzw. auf dem Hunspacher Weihnachtsmarkt werden sie in essbaren Häuschen aus Blätterteig angeboten. Allerdings habe ich sie noch nie in Fond in Gläsern eingemacht gesehen, weisst du da Näheres?

      Löschen