Follow by Email

Dienstag, 4. Februar 2020

Kalbsschnitzel mit Steinpilzen, Lauchgemüse und Pommes Frites

Kalbsschnitzel in Steinpilz-Sahne-Creme, Lauchgemüse und Pommes Frites





Am Sonntag haben wir so richtig in sogenannter Hausmannskost geschwelgt: 
Eines der Lieblingsessen von Monsieur! Kalbsschnitzel mit gebratenen Pilzen, in einer cremigen Sahnesauce und dazu auch noch Lauchgemüse und Pommes Frites.

Bei Pommes Frites gibt es bei uns immer eine kleine Diskussion. Hat er die Gelegenheit, bestellt er sich diese meistens im Restaurant. Ich denke dann an diese Transfettsäuren und bestehe vehement darauf, dass zu Hause die Kartoffeln in der Heissluft-Fritteuse zubereitet werden. 

Nachdem unsere Actifry nicht mehr funktionieren wollte, haben wir uns den Airfryer angeschafft, seitdem sind wir nicht mehr ganz so zufrieden. Ganz einfach, die Actifry hat einen Dreharm und während des Backvorganges werden die Kartoffeln gleichmässig durchgerührt. Beim Airfryer muss man laut Hersteller 1 - 2 mal die Kartoffeln wenden. Irgendwie war das Ergebnis nicht mehr so zufriedenstellend.

Glücklicherweise - nomen est omen - kam da wieder mein lieber Blogger-Kollege Felix ins Spiel, durch ein paar Veränderungen am Rezept haben jetzt auch wir Pommes Frites, mit denen Monsieur (einigermassen) zufrieden ist und seine Rufe nach den Transfett-Pommes werden immer leiser....



Ich starte dann mal gleich mit dem Rezept für Pommes Frites, das ich von Felix mit kleinen Abänderungen übernommen habe - für seine Version klick hier.

ich nehme (für 2 Personen):

500 g Kartoffeln, geschält, in Stifte geschnitten
1-2 EL hocherhitzbares Olivenöl
Salz
1 EL Hartweizengries (Felix: Kartoffelstärke)

und los gehts:

Die geschälten Kartoffelstifte für 30 Minuten im Wasser liegen lassen, dann gründlich zwischen zwei Geschirrtüchern abtrocknen und in einer Schüssel mit Olivenöl, Salz und Hartweizengries gründlich mit den Händen vermischen.

In den Korb des Airfryers geben, Zeit auf insgesamt 15 Minuten einstellen, Temperatur bei 195 Grad starten, nach 5 Minuten öffnen, den Garkorb mit den Pommes Frites gründlich durchschütteln und dann weitere 5 Minuten bei 195 Grad garen. Danach die Temperatur auf 200 Grad erhöhen, nochmal gründlich durchschütteln und ca. 5 Minuten garen (evtl. etwas länger, je nach gewünschtem Bräunegrad)




Lauchgemüse:

2 Stangen Lauch putzen, in Ringe schneiden, in etwas Butter anbraten, salzen, pfeffern, mit 80 ml Sahne aufgiessen und zugedeckt weich dünsten, abschmecken.

Schnitzel:

2 Kalbsschnitzel
Salz, Pfeffer, Muskat
Mehl zum panieren
Butter zum Braten
80 ml Sahne
1 guter Schluck trockener Weisswein

1 Handvoll Steinpilze (in Scheiben geschnitten eingefroren)
Salz, Pfeffer
Butter zum Braten

Die Schnitzel würzen, leicht in Mehl wenden (damit die Sauce später eine schöne Bindung erhält!) und in etwas Butter von beiden Seiten kurz anbraten (sie sollen innen noch leicht rosa sein, da sie noch nachgaren). Im Backofen auf einer vorgewärmten Platte warmhalten.
In der gleichen Pfanne die Steinpilze unaufgetaut in der heissen Butter anbraten, salzen, pfeffern und von beiden Seiten schön goldbraun braten und alle Flüssigkeit verkochen lassen.
Sahne zugiessen, die Schnitzel dazu, Weisswein zugeben,  evtl. etwas gehackte Petersilie und Knoblauch dazu und abschmecken.

Voilà! Bon appétit!






Kommentare:

  1. Voilà – les frites à l'air pulsé!
    Ich glaube, dass (nachdem die Stifte 15 Minuten in lauwarmem Wasser gebadet haben) es sich lohnt, selbige mit kochendem Wasser zu übergiessen und weitere 15 Minuten stehen zu lassen. Griess, bzw. Hartweizendunst ist OK, die Kartoffelstärke ist jedoch etwas feiner. Die Garzeiten mögen je nach Gerät verschieden sein.
    Selbstverständlich geht nichts über Pommes frites, die schwimmend ausgebacken wurden, da muss ich Monsieur Recht geben.
    Bezüglich Transfetten habe ich eigentlich nur bei nicht klar deklarierten Fertig-Frites (Ofen-Frites) Bedenken.

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Felix, danke für deinen Kommentar, dann werde ich beim nächsten Mal die Pommes Frites noch wie von dir angeraten baden ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Wow interessant, dass du die Actifry besser findest als den Airfryer. Ich habe auch eine und habe bereits soviele Präsentationen vom Airfryer gesehen. Dein Rezept mit den frischen Pommes muss ich unbedingt mal testen, mit baden ;-) Ganz liebe Grüße aus Hamburg, Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,
      bitte entschuldige meine späte Reaktion - ich habe deinen Kommentar reichlich verspätet unter meinen Spams entdeckt.

      Löschen