Follow by Email

Montag, 15. Januar 2018

Restaurant au Relais des Bois, Sturzelbronn im Bitcher Land

Restaurant au Relais des Bois, 13 Rue Principale, 57230 Sturzelbronn
Tél: 03 87 062 030, geöffnet von Mittwochmittag bis Sonntagabend, 
jetzt in der Wintersaison lediglich Samstag und Sonntag, mittags und abends, geöffnet





Im Januar haben in der Region viele Restaurants Winterpause, das ist eine gute Gelegenheit, endlich einmal die Lokalitäten, die wir schon längst einmal ausprobieren wollten, zu besuchen. Auf dem Weg Richtung Bitche sind wir schon häufig an dem direkt an der Strasse gelegenen Au Relais des Bois, das von Denis Hoff und seiner Frau geführt wird, vorbei gekommen, nun sind wir endlich einmal dort eingekehrt. Und um es gleich vorweg zu nehmen: Dies nicht zum letzten mal, denn wir waren begeistert.

Hier wird regional gekocht und das ist im Relais des Bois kein Schlagwort: Kartoffeln, Salate und Gemüse stammen vom Biobauern im Ort, der im übrigen auch im Umkreis Obst- und Gemüsekisten privat ausliefert. Wir sind bei der Anfahrt daran vorbei gekommen und haben beschlossen, uns dies beim nächsten mal genauer anzuschauen.

Doch nun zu unserem wunderbaren Essen: Hier ist wirklich alles hausgemacht. Es beginnt beim Brot, geht über den Blätterteig für die Pastetchen, die köstlichen Nudeln bis hin zu verschiedenen Eissorten und Sorbets zum Desserts.

Wir haben hier die seit langem besten Froschschenkel gegessen, schön knusprig, nur in Knoblauch und Petersilie gebraten:



Monsieur liebt Königin-Pastete und bestellt sie, wann immer er sie auf der Speisekarte entdeckt. Diese heute sollen zu den besten gehören - hausgemachter Blätterteig, wunderbar abgeschmecktes Ragout und dazu die selbstgemachten Tagliatelles - mein Mann schwebt im Bouchées à la Reine Himmel...




Ich, die im Restaurant eher Fisch als Fleisch bestellt, lasse mich durch ein perfekt gebratenes Faux Filet mit feinen Gemüsen und knusprigen Bratkartoffeln verführen.


Völlig ungewöhnlich: Heute greifen Monsieur UND Madame zu einem Dessert:

hausgemachtes Mirabellen-Sorbet mit Eau de Vie de Mirabelle



und ein Klassiker unter den französischen Desserts: Dame Blanche - hausgemachtes Vanilleeis, locker luftig geschlagene Sahne, mit heisser Schokolade übergossen - perfekt! mit perfekten, besten Zutaten zubereitet!



Die Weinkarte ist für mich eine positive Überraschung - ich entdecke erfreulich viele bio und biodynamisch ausgebaute Weine. Wir trinken einen Pinot Noir 2015 der Domaine Paul Buecher aus Wettolsheim, der uns sowohl zu Froschschenkeln als auch zum Hauptgang gut gepasst hat.

Fazit: Dies ist mal wieder eine Neuentdeckung, die uns begeistert hat. Ich muss da bald wieder hin!

Kommentare:

  1. Fein, liebe Sabine, ich kriege direkt Lust mich auf den Weg zu machen. Wir warten allerdings besseres Wetter ab....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine, dann vielleicht im Frühjahr - es lohnt sich auf jeden Fall! und dann vorher noch eine Einkaufsrunde beim Biobauern in Sturzelbronn

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.