Follow by Email

Sonntag, 11. September 2016

Zucchinifächer mit Tomaten und Oliven

Zucchinifächer mit Tomaten und Oliven



Bei diesen herrlichen sommerlichen Temperaturen muss ich euch gleich nochmals wärmstens meinen Zucchinifächer ans Herz legen. Ich habe ihn in meinem Tessin-Blog schon mal mit gelben Zucchini vorgestellt, da sieht er noch dekorativer und sommerlicher aus, doch auch diesmal hat er einfach nur grandios geschmeckt. Ausserdem ist dieses Gericht absolut gästetauglich, da einfach und schnell vorzubereiten. Es schmeckt frisch aus dem Backofen, aber auch lauwarm als Antipasto.




ich nehme:
  • 2 grosse Zucchini (ca. 700 g), die gelben sind besonders dekorativ
  • 500 g Tomaten
  • 2 Zwiebeln, geschält, halbiert und in hauchdünne Scheiben gehobelt
  • 2 Knoblauchzehen, geschält und in dünne Scheiben gehobelt
  • 4 EL Olivenöl
  • 6 Zweige Thymian
  • 2 Lorbeerblätter
  • 125 - 250 ml Weisswein
  • 1 kleine Handvoll schwarze Oliven, entsteint, und geviertelt
und los gehts:

Zucchini längs halbieren, evtl. nochmal vierteln. die Hälften so in Scheiben schneiden, dass sie fächerförmig auseinander gezogen werden können. In eine genügend grosse Gratinform die Zwiebeln und darauf die Zucchini geben.

Die Tomaten häuten in mitteldicke Scheiben schneiden (wer mag, kann sie auch häuten, ich habe mir das geschenkt) und zwischen die Zucchinieinschnitte stecken.

Salzen, pfeffern, Knoblauch, Oliven, Kräuter und Lorbeerblätter darüber geben und mit dem Weisswein und Olivenöl begiessen. 

ca. 45 min bei 200 Grad im Backofen garen.

Kommentare:

  1. Das klingt sehr einfach und gut! Diese Woche übernehme ich von jemandem einen CSA-Anteil und der liebe Bauer legt da eh immer so Riesenzucchini rein, also habe ich gleich eine hervorragende Verarbeitungsmöglichkeit. Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei einem Riesenteil würde ich allerdings die Kerne entfernen, liebe Susi. Ansonsten hoffe ich, dass ihr genau so begeistert seid wie wir.

      Löschen
  2. Ein herrliches Gericht ! Das würde ich auch kalt verputzen.
    P.S. Die erwähnten Oliven haben sich auf dem Bild aber weiss Gott gut versteckt ... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, lieber Peter, dir entgeht doch mal wieder nichts. Ich könnte ja jetzt sagen, dass ich sie unter den Zucchini versteckt habe, aaaber..... ;-)

      Löschen
    2. :D Du siehst, das Auge schaut mit ...
      Zuerst habe ich noch an ein ev. verwendetes "schwarzes Olivenpesto" gedacht. Es könnte aber auch geschroteter schwarzer Pfeffer sein ...

      Löschen
    3. Ich gestatte mir eine Zusatzfrage. Wann und wie kommt der in der Zutatenliste erwähnte Weisswein "zum Einsatz" ?

      Löschen
    4. Lieber Peter, ich mag aufmerksame Männer ;-)
      Der Weisswein kommt über das Gericht, bevor es in den Ofen geschoben wird.
      (Rezept ist entsprechend korrigiert)

      Löschen
  3. schmeckt auch toll mit Auberginen, und mit Käse überbacken, und überhaupt, ich bin Fan von diesem Fächer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das mit den Auberginen muss ich unbedingt auch noch ausprobieren, liebe Christine...

      Löschen