Follow by Email

Freitag, 27. Februar 2015

La Table d'Italie, Merkwiller-Pechelbronn (Lambertsloch)

La Table d'Italie, 1, Route du Château, 67250 Lambertsloch
Tel. 00 333 88 06 14 27
Montag und Dienstag geschlossen, ansonsten mittags und abends geöffnet

Nachtrag 2016: Besitzerwechsel! Wir haben noch nicht getestet, daher im Moment nur eine eingeschränkte Empfehlung

An der Strasse zwischen Merkwiller-Pechelbronn und Lambertsloch, ca. 15 min von Haguenau und ca. 20 min von Wissembourg, liegt dieses vor ein paar Monaten (September 2014) eröffnete Restaurant.

Ich liebe das Elsass und ich liebe die französische und elsässische Küche, doch nach einigen Wochen Tessin Abstinenz sehne ich mich nach italienischer Küche und ab und an brauche ich dann auch eine Pizza (denn sind wir doch mal ehrlich: auch der beste Pizzateig und sämtliche Backtricks und Schamotte-Steine lassen die Pizza nicht so schmecken, wie sie vom Pizzaiolo aus einem mindestens 350 Grad heissen Ofen kommt). 

Sollte mich nun zukünftig wieder die Sehnsucht nach italienischer Küche mitten im Elsass überkommen, dann weiss ich, wohin mit mir, nämlich hierher zu Michele Baldassarre an die italienische Tafel in Merkwiller.



Heute war ein regnerischer trüber Tag, wie schön muss das erst im Frühjahr oder Sommer aussehen. Doch auch so finde ich den Anblick schon sehr einladend. Dieser ansprechende Eindruck setzt sich auch im Inneren fort:



Hier wird eine italienische Küche mit besten, aus Italien importierten Produkten gepaart mit den regionalen Zutaten, die das Elsass zu bieten hat, wie z.B. eine Pizza Bianca mit Schnecken, Kräuterbutter und Frischkäse.

Unter den Vorspeisen findet man gegrillte Gemüse, Parmaschinken mit Büffel-Mozzarella, diverse Salate, ausserdem ein Thunfisch-Carpaccio mit Zitrusfrüchten:



sowie diesen Antipasti-Teller mit dem Besten, was Italien zu bieten hat:






Während sich Monsieur für Magret de Canard - gebratene Entenbrust in einer dezent mit Fragolino abgeschmeckten Sauce entschied, musste es bei mir zum Test die Pizza Tonno e Cipolle sein, die hier zwar einen anderen Namen hat, der fällt mir aber im Moment nicht wieder ein....




Neben Pasta, Risotto und Gnocchi sowie diversen Fleischgerichten gibt es ein sehr schönes Angebot an Fisch, wie z.B. gegrillte Daurade oder Calamars, im Ofen gebratener Barsch, Muscheln, Meeresfrüchte und auf Vorbestellung die Spezialität des Hauses, eine Fischsuppe.

Die Weinkarte beschränkt sich auf eine Auswahl an italienischen Weinen mit dem Schwerpunkt Toskana und Apulien, wobei Michele im Keller auch einige Schätze hütet, die nicht auf der Karte stehen (am besten nachfragen).

Fazit: Ich muss da wieder hin - die Fischsuppe essen und die Wein- und Grappa-Auswahl besser kennenlernen.

1 Kommentar:

  1. Doch ! Die Bilder sprechen schon alleine für sich. Die Adresse ist notiert und in meinem Google-Eart fest markiert. Dies, im Fall es mich mal in die Gegend weit nördlich von Strassbourg "verschlagen" sollte. Danke für den Tipp !

    AntwortenLöschen