Follow by Email

Sonntag, 22. Februar 2015

Das Kartoffelpüree für Kochbesessene oder ich koche mal wieder den Robert nach





Robert hat ein Kartoffelpüree vorgestellt, bei dem ich schon beim ersten Überfliegen des Rezeptes gedacht habe: "Wahnsinn, das ist mir zu viel Arbeit" Zumal wir, wie wahrscheinlich jede Familie, ein Rezept fürs Kartoffelpüree haben, das uns wunderbar schmeckt und mit dem wir zufrieden sind. Warum dann einen solchen Aufwand betreiben? Lohnt es sich? Diese Frage kann ich mit einem eindeutigen "JEIN" beantworten ;-)

Ganz eindeutig kann ich nur sagen, dass es wunderbar schmeckt - sehr kartoffelig aromatisch - dass ich nicht bereue es zubereitet zu haben, aber dass ich künftig wieder unser Familienrezept zubereiten werde, denn dieses zwei- bis dreimalige durch ein 'feines' Sieb Streichen ist nun mal nicht so ganz schnell mal  eben aus dem Handgelenk zu erledigen. Also, für uns wird es in Zukunft Kartoffelpüree wieder so geben, wie es meine Mutter zubereitet hat, fertig!

Wer es trotzdem wissen will, schaut für das Rezept hier (klick) bei Robert bzw. bei Eva, sie hat dazu Limetten-Rosenkohl und Roastbeef serviert.

Noch ein Trick, um Püree tatsächlich ohne geschmackliche Einbussen warm zu halten: in ein grosses Einmachglas geben, ich habe ein Gurkenglas genommen, Deckel drauf und im Wasserbad warmhalten bzw. vor dem Essen wieder für ca. 20 min ins Wasserbad geben und erwärmen.






Wir haben dazu Lachsfrikadellen und Chinakohlsalat gegessen.



Kommentare:

  1. Ich war schon bei Eva (Kochpoetin) etwa verwirrt über den Aufwand. Sicherlich mal einen Versuch wert, aber nichts, dass man in sein Standards übernimmt...

    Aber es sieht schon sehr gut aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra, das ist halt was für Tüftler und wie Robert schon schrieb: "für Spinner"

      Löschen
  2. Auch wenn ich die Zubereitung dieses Pürees gerne anderen überlassen - den Warmhaltetrick nehme ich gerne mit :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, liebe Petra, probiere es aus, mich interessiert deine Meinung zu dem Warmhaltetrick.

      Löschen
  3. Ich habe für diese Woche endlich deinen Rapunzelsalat mit Kartoffeldressing auf der Liste... apropos *nachkochen* und *Kartoffeln*.... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Micha, Kartoffeldressing ist sicherlich die schnellere Variante ;-)
      Aber wieso mit Rapunzelsalat - bekommst du noch keinen pissenlits bei euch?

      Löschen