Follow by Email

Samstag, 31. Januar 2015

Bayerischer Krautsalat mit Wammerl

aus dem Kochbuch von Michaela Hager "Echt bayerisch kochen"




ich nehme (für 6 Portionen):
  • 1 kleiner Kopf Weisskohl (ca. 1 kg)
  • 1 Zwiebel, geschält
  • 100 g Wammerl, roh, geräuchert (moi: Räucherspeck)
  • 100 ml Rapsöl (moi: Olivenöl (die Bayern mögen es mir verzeihen)
  • 125 ml Rotweinessig
  • 1 - 2 EL Salz
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 TL Kümmel
  • Pfeffer aus der Mühle


und los gehts:

Weisskohl durchschneiden, Strunk entfernen und mit einem Hobel oder einer Küchenmaschine sehr fein hobeln.

Zwiebel und Wammerl klein würfeln. Öl in der Pfanne erhitzen, Zwiebeln- und Wammerl-Würfel goldbraun anrösten und auf das Kraut geben. 

Alles zusammen mit den restlichen Zutaten vermischen, ca. 30 min stehen lassen und danach nochmals kräftig abschmecken.

Voilà - für uns der bis jetzt beste Krautsalat - so wird es ihn immer wieder geben.

Zum Krustenbraten ein MUSS.

Kommentare:

  1. Ob bayrisch oder nicht, für mich tönt's saumässig gut :-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke lieber Andy und liebe Grüsse zurück. Einen schönen Sonntag für dich und dbEva.

      Löschen
  2. Mit gleichen Zutaten, hier ohne Kümmel wegen der Mitesserin, mache ich einen Salat mit Chinakohl, da mir der Weisskohl als Salat nie geschmeckt hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Erich, Chinakohl ist auch wesentlich leichter verdaulich als Weisskohl und braucht daher auch keinen Kümmel. Mir schmeckt deine Variante auch besser, aber seitens meines Möchtegern-Bayern gäbe es sicherlich Protest ;-)

      Löschen
  3. Genau so liebe ich Krautsalat auch.
    Ich mag es sehr gern, wenn man ihn samt der Marinade erhitzt, nur die Speckwürferl knusprig gebraten erst am Schluss untermischt. Aber ich bin auch sonst ein Krautsalat-Fan, denn den kann man so vielfältig machen, das ist unglaublich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. besonders köstlich finde ich ihn auf asiatische Art zubereitet mit Sesamöl und Sojasauce, aber seitens Monsieur gäbe es da einen Aufschrei, sollte ich seinen heissgeliebten Klassiker solcherart 'verfremden'

      Löschen
  4. Antworten
    1. Liebe Barbara, ganz genau, Krautsalat ohne Kümmel geht gar nicht!

      Löschen
  5. Den Salat gibt es womöglich vor dem Braten- ein Krautkopf fährt hier noch rum und wartet auf Verarbeitung....

    AntwortenLöschen