Follow by Email

Sonntag, 7. Dezember 2014

Kohlrabi in Mandelsahne

Der November war ein Monat, in dem wir viel reisten und viele schöne kulinarische Erlebnisse hatten. Dazwischen wurde zu Hause gekocht, Einfaches, Leichtes, Gesundes, nichts, das sich lohnen würde zu bloggen. Dies dachte ich auch bei den Kohlrabi, zu denen mich Micha inspiriert hatte. Ursprünglich war auch kein Foto geplant und der Teller war auch nicht unbedingt fotogen angerichtet. Doch diese Kohlrabi haben so grandios geschmeckt, dass ich sie euch nicht vorenthalten möchte. 



Doch was hat diese Kohlrabi für mich so sensationell schmecken lassen? Das war zum einen die Mandelsahne, die ich erstmals eingesetzt habe und zum anderen der Kampot-Pfeffer, den ich durch Robert entdeckt habe.

Wir haben dazu einfach nur Dampfkartoffeln gegessen, die wir in gedünsteten Schalotten und Petersilie geschwenkt haben.




Wir waren begeistert über diese wunderbare Cremigkeit, die durch die Mandelsahne erzeugt wurde und den feinen Geschmack durch den weissen Kampot-Pfeffer. So wird es bei uns Kohlrabi künftig häufiger geben.


Kommentare:

  1. Das hört sich ganz wunderbar an und wir lieben Kohlrabi :-) bekommt man Mandelsahne problemlos im Bioladen??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britta, in meinem Bioladen habe ich sie problemlos bekommen. Ich schicke dir hier mal einen Link über das Produkt, das ich verwendet habe:

      http://www.alles-vegetarisch.de/LEBENSMITTEL-Sahne---Ei-Ersatz-EcoMil-CUISINE-CHEF-Mandelsahne--200ml-,art-1897

      Löschen
    2. Ah, prima, ich hab einen großen und gut sortierten Bioladen bei der Arbeit um die Ecke :-D da geh ich mal schauen. Ich bin momentan auch total verliebt in Haselnussmilch :-) die ist so fein. also nicht mit Soja, sondern richtig aus Nüssen.
      Die Kohlrabi werden postwendend getestet!

      Löschen
  2. Liebe Sabine, so gar kein Rezept? Es wäre sooo schön. Kampotpfeffer habe ich in zwei Varianten im Haus, und Kohlrabi habe ich bislang "nur" mit anderen Dingen als Crudité vor der Weihnachtsgans serviert - roh. Mich lacht diese Rezeptur in ihrer Einfachheit so an. Danke und liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Thea, ich habe das ganz einfach zubereitet: 1 EL Butter in einer Sauteuse geschmolzen, zwei kleine, geschälte, in feine Scheiben gehobelte Kohlrabi dazu, leicht angebraten, dann mit ca. 100 ml Mandelsahne aufgegossen, Salz, Pfeffer und fertig.

      Löschen
    2. Liebe Sabine, herzlichen Dank für die prompte Rezeptur. Ja, manchmal hat auch eine Hobbyköchin ein Schneidbrett vor dem Kopf.

      Löschen
  3. Kohlrabi ist schon was sehr Feines! Ich mag ihn auch immer wieder gern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi, auch wenn er jetzt nicht so ganz in die Jahreszeit passt - für mich ist er eher ein Frühlingsgemüse...

      Löschen
  4. Oh ja, das sieht aber lecker aus und wird nicht irgendwann, sondern noch diese Tage nachgekocht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Gerd, als ich das bei Micha sah, musste es auch sofort ausprobiert werden. Ich bin gespannt, wie es dir schmeckt.

      Löschen
  5. Der Kohlrabi ist klasse...ich sollte doch welchen beschaffen. Irgendwie gehört er für mich auch zum Frühjahr, aber es gibt ihn ja im Grunde immer. Gemüse in einer schönen Sauce und Kartoffeln dazu, das ist für mich eine Mahlzeit.
    Und Kampot-Pfeffer ist toll. Endlich habe ich welchen - ich musste mich wundern, dass er tatsächlich in einer großen Stadt wie München gar nicht leicht zu bekommen ist....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne, ich habe den Pfeffer mittlerweile in schwarz, weiss und rot und bin von allen 3 Sorten begeistert.

      Löschen
  6. Kohlrabi mag ich auch sehr gerne, aber irgendwie ist der nicht richtig fotogen. Aber es ist ja der Geschmack, der zählt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulrike, stimmt, fotogen ist der Kohlrabi nicht ;-) Aber da es sooo genial geschmeckt hat, wollte ich euch das nicht vorenthalten.

      Löschen
  7. Mandelsahne? Ich weiß ja nicht. Kohlrabi mag ich sehr, auch gern mit Sahne, aber wieso sollte ich ein Ersatzprodukt verwenden? ;-)
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, weil es einfach sooo wunderbar schmeckt und weil nun Mandelsahne bei mir einen festen Platz in der Küche hat.

      Löschen
  8. So einfach, so köstlich - mich musst du nicht überzeugen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, denn Dank dir habe ich diese Köstlichkeit ja ausprobiert, liebe Micha.

      Löschen
  9. Wäre ja glatt mal auszuprobieren. Bin jetzt nicht sooooo der Kohlrabi-Fan. Meine Junghühner aber schon. Evtl. würden mir die Dinger mit Mandelsahne und Kampot-Pfeffer besser schmecken. Einen Test ist es wert.

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht wunderbar aus fuer ein kalten Winter tag!

    AntwortenLöschen