Follow by Email

Sonntag, 29. Juni 2014

Salat aus Artischocken, Parmesan, Ruccola



Zurzeit werde ich reichlich mit frisch geernteten Artischocken beschenkt. Ich habe sie schon in diversen Varianten zubereitet - mariniert, gebraten als mediterrane Gemüsepfanne, als Artischocken-Kartoffelpfanne und immer wieder am liebsten so wie hier:


 


Artischockensalat aus rohen Artischocken, Parmesanspänen und Ruccola.




ich nehme für 2 Personen:


  • 4 - 5 kleine Artischocken, geputzt ( so wie hier - klick)
  • 2 Zitronen (eine fürs Zitronenwasser fürs Putzen der Artischocken)
  • Parmesan, gehobelt, Menge ca. 1 Tasse
  • Ruccola, eine Handvoll
  • Vinaigrette aus: Saft einer Zitrone, etwas abgeriebene Zitronenschale, Pfeffer, bestes Olivenöl
  • Fleur de Sel


und los gehts:


Die Artischockenhälften oder -viertel auf zwei Teller hobeln, Parmesan und Ruccola darauf anrichten und mit der Vinaigrette übergiessen. Kurz vor dem Servieren noch mit etwas Fleur de Sel würzen...

kööööstlich - so einfach , so schnell, so wunderbar, das könnte ich jeden Tag essen







Kommentare:

  1. Ich liebe Artischocken so sehr, in den Salat könnte ich mich reinlegen. Als Ingrid vor einer Woche einige Stunden die Klinik verlassen durfte, haben wir uns an Artischocken fast überessen. Das Klinikessen ist ganz miserabel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Gerd, die meisten Kliniken zeichnen sich nicht gerade für ihre gute Küche aus ;-) Liebe Grüsse an WH

      Löschen
  2. Ein toller Salat! Ich muss endlich Artischocken kaufen. Noch keine einzige habe ich dieses Jahr gegessen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi, dann wird es Zeit oder du machst mal wieder so eine schöne Reise nach Italien.

      Löschen
  3. Ich muss endlich einmal Artischocken selbst verarbeiten. Habe ich noch nie gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Uwe, das lohnt sich, aber pass auf, dass du nicht die Exemplare mit den bösartigen Spitzen erwischst, das pickt heftig ;-)

      Löschen
  4. Jeden Tag Tag gerade nicht, aber wenn, dann richtig gerne :-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen