Follow by Email

Samstag, 14. Juni 2014

Nordkap-Reise: Anreise

Nordkap Reise vom  2. bis 13. Juni 2014

Hier war es die vergangenen zwei Wochen etwas ruhig - jetzt erzähle ich euch warum.

Letztes Jahr im Oktober hatten wir eine Flusskreuzfahrt auf der Donau unternommen. Das war sozusagen die „Vorübung“ für unsere erste 'richtige' Kreuzfahrt.

Diesmal sind wir die Nordkap-Route von Kiel über Bergen bis hoch nach Alta und dann wieder zurück nach Kiel in 11 Tagen gefahren. An diesen elf Tagen haben wir eine Distanz von rund 3.300 Seemeilen zurückgelegt.

Schon unsere Anreise war ein schöner Auftakt für einen wundervollen Urlaub. Wir haben uns entschieden mit dem Auto in Kiel anzureisen mit einer Zwischenübernachtung in der Lüneburger Heide. Die Empfehlung für den Josthof in Salzhausen stammte von Eva, die mich auf meine Anfrage bei ihr mit Tips für Unterkunft und eine staufreie Anreise an Hamburg vorbei versorgte. Vielen Dank nochmals, liebe Eva, alles hat perfekt gepasst.


Im Josthof kocht seit Mai d.J. der junge, sympathische Thomas Wahnschaffe, der den direkten Kontakt zu seinen Gästen sucht und mit uns am Tisch das Menu für den Abend besprochen hat.



Für mich gibt es als Entrée gebeizten Lachs, Trüffelmayonnaise, Wildkräutersalat













Und für Gerhard Matjestatar in Sherry mariniert, Sauerrahm, Wildkräutersalat mit Apfel:


Als Hauptgericht folgen wir gerne der Empfehlung von Herrn Wahnschaffe und bestellen die in Niedertemperatur perfekt gegarte Heide-Ente mit jungem Spinat und Erbsensprossen, auf einer köstlich schmeckenden Kartoffel-Roulade mit Spinat und Parmesan serviert.


Gerhard entscheidet sich für einen Klassiker, hier neu interpretiert:


Rinderroulade, deren Beilage, eine Kartoffelroulade, das perfekte Pendant dazu bildet, denn sie ist mit der klassischen Rouladenfüllung, d.h. Speck, Zwiebeln und Senf und der zarten Kartoffelmasse zubereitet, aussen dann krustig gebraten, fein gewürzt, ich durfte natürlich probieren.

Getrunken haben wir dazu einen Chablis 2012 von Pabiot.

Überhaupt merkt man der Weinkarte an, dass hier ein Kenner mit Liebe zum Wein und zu Spirituosen am Werk war. Das Köstlichkeiten-Kabinett hier lässt das Herz eines jeden Grappa-Fans höher schlagen. Alleine die Levi-Sammlung ist faszinierend und begeistert mich. Monsieur ist eher beeindruckt von der Auswahl an Ziegler-Bränden, teilweise in extra für den Josthof abgefüllten grossen Flaschen (ach, wie gerne hätte er eine solche Flasche gehabt....).





Nun haben wir für genügend Bettschwere gesorgt und beste Voraussetzungen für einen tiefen Schlaf geschaffen.

Nach einem wunderbaren Frühstück geht es morgen weiter nach Kiel. Da erzähle ich euch von unserem Einschiffungstag, unserer Reiseroute und dem ersten Tag auf dem Meer:

Tag 2 hier entlang


Nachtrag August 2016: Leider kann ich den Josthof nicht mehr empfehlen. Da hat offensichtlich der Koch gewechselt. Leider macht sich auch überall ein ziemlicher Renovierungsstau bemerkbar.

Kommentare:

  1. da freu ich mich schon auf den nächsten Bericht :-)
    danke fürs Mitnehmen!

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie schön, du nimmst uns mit auf die Reise!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau, liebe Petra, mit sehr vielen Fotos dieser wunderbaren Landschaften.

      Löschen
  3. Oh mein Gott, wie toll das aussieht!!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich sehr über deinen Kommentar hier bei mir, liebe Anna, vor allem weil ich gerade heute wieder euer köstliches, wunderbar fotografiertes Essen, Bratwurst mit Ofengemüse, bewundert habe.

      Und alle, die das jetzt lesen: Anna schreibt einen wundervollen Blog, das müsst ihr mal sehen.

      Löschen
    2. Oh. Danke!!!!DAs Kompliment kann ich nur zurückgeben! Bisous!

      Löschen
  4. Schön, dass ich miterleben darf. Der Josthof macht einen guten Eindruck.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Erich, ich nehme dich gerne mit auf die Reise ;-)

      Löschen
  5. Und ich schließe mich Britta an und freue mich schon auf den nächsten Bericht. Das können ja noch einmal alles miterleben, so schön Du schreibst.
    Liebe Grüße
    Toettchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Gerd, vielen Dank für dein liebes Kompliment, das mir richtig gut tut, denn ich hatte mich tatsächlich schon gefragt, ob ich meinen Lesern 11 Tage Reiseberichte zumuten kann.

      Löschen
  6. Ich komm mit, ich komm mit .... auf die Reiseeeeeeeee ;)
    Ein wunderbares Plätzchen habt Ihr da entdeckt, das Essen sieht fantastisch aus.
    Dann lassen wir us mal überraschen, was noch so kommt .

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin, wie schön, dass du mitkommst auf die Reiseeeeeeee ;-)

      Löschen
  7. deine Berichte vom Reisen sind ein einziges Vergnügen, dafür stehle ich mir die Zeit gerne!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Christine, hierzu gilt auch, was ich weiter oben bei Toettchen schrieb.

      Löschen
  8. Da werden Erinnerungen wach, sowohl an die Lüneburger Heide als auch vor allem an eine Norwegen-Kreuzfahrt vor drei Jahren. Ich bin gespannt auf Eure Route (und ob Du möglicherweise auch in einem bestimmten Fjord in einem bestimmten Lädchen eine bestimmte Spezialität entdeckt hast ;-) ).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia, ich will dir deine Spannung nicht nehmen, aber ich will auch nicht, dass du enttäuscht bist... daher nehme ich es schon mal vorweg: ich habe keine bestimmte Spezialität entdeckt - im Gegenteil - wir haben keine einzige Spezialität entdeckt, keine einzige kulinarische Entdeckung, zumindest keine positive... ;-(

      Löschen
    2. Gut, dann freue ich mich einfach auf Deine Reiseberichte ;-).

      Dass ihr keine Leckereien entdecken konntet, tut mir sehr leid. Ich hatte in Geiranger in einer winzigen Schokoladen-Manufaktur handgemachte Pralinen mit einer Füllung aus norwegischem Brunost-Käse gekauft. Meine Mutter, mit der ich die Kreuzfahrt gemacht hatte, fand sie schrecklich, aber ich habe sie geliebt...

      Löschen
    3. Liebe Claudia, brauchst du noch einen weiteren Beweis, dass ich keine Süssschnute bin? Eine Schokoladen-Manufaktur ist mir überhaupt nicht aufgefallen - dabei ist Geiranger nun wirklich nicht gross.

      Löschen
  9. ich werd deine Reiseberichte genau lesen, ich will nämlich schon lange auch so eine Reise machen. Nur der Mitkoch zieht nicht recht, er ist mehr der mediterrane Typ (nicht, dass es mir nicht am Mittelmeer auch sehr gefallen würde, aber ich bin auch neugierig auf den Norden).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uschi, bei uns war das ähnlich - ich bin eher der mediterrane Typ und für Gerhard war es die Erfüllung eines Traumes. Vielleicht liest ja dein Mitkoch hier mit. Dann nehme ich mein Fazit schon mal vorweg: Sooo schön hatte ich es mir nicht vorgestellt.

      Löschen
  10. Oh ja, da bin ich sehr gespannt darauf - auf den Bericht. Der Auftakt war schon viel versprechend. Eine ähnliche Schiffsreise haben wir auch schon ins Auge gefasst, mal schauen, vielleicht sorgt Dein Bericht für ein "Will-ich-auch-unbedingt" :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra, ich wollte ja ü-b-e-r-h-a-u-p-t nicht ;-) Doch ich kann nur sagen, dass diese Landschaft sich lohnt.

      Löschen
  11. Ach, ist das schön, dass wir wieder mit dir auf Urlaub fahren können. Ich freu mich schon drauf!

    Bei so einem Essen als Beginn kann eigentlich gar nichts mehr schief gehen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi, genau das! Der Auftakt hat schonmal gepasst.

      Löschen
  12. Ich bin ja selbst so kreuzfahrtverrückt... Da bin ich sehr gespannt auf Deine weiteren Berichte! Norwegen ist ein traumhaftes Land, wunderschön. Freut mich, dass Du überzeugt wurdest, die Landschaft ist echt ein Traum.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara, ja du hast recht - sooo schön hatte ich es mir nicht vorgestellt.

      Löschen
  13. Ich freue mich auch auf deine Berichte und bin froh, dass euch die Tipps bzw der Josthof gefallen haben! Liebe Grüße und einen tollen Urlaub Eva (bin gerade erst wieder aus unserem Urlaub zurück)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, wir sind auch wieder zurück - ich berichte rückblickend ;-)
      Übrigens solltet ihr den neuen Koch im Josthof unbedingt kennenlernen - ich war begeistert.
      Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Urlaub.

      Löschen
    2. oh, ihr seid auch schon wieder zurück? Wir erst seit Sonntag und ich bin aber noch nicht weiter dazu gekommen Blogs zu lesen etc, da ich erst mal viel bei der Arbeit aufarbeiten muss. - Ja, wir hatten einen schönen Faulenzer-Urlaub. :-) - Schade, dass wir uns nicht persönlich kennenlernen konnten! - den neuen Koch im Josthof werden wir sicherlich bald kennenlernen....da können wir auch gut mal ne Fahrradtour mit verbinden.

      Löschen