Follow by Email

Donnerstag, 19. Juni 2014

Nordkap-Reise Tag 5 Hellesylt/Honningsvåg (Schiffstag)

Freitag, 6. Juni Schiffstag





Ich mag diesen Wechsel zwischen den Landausflugstagen und den ruhigen Tagen, die wir mit Lesen und Nichtstun verbringen. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie herrlich entspannend es sein kann, einfach nur gemütlich da zu liegen oder zu sitzen und auf das weite Meer und den Horizont zu schauen. Ab und zu kommt mal ein Inselchen vorbei oder eine Küste rückt näher - und das wars.



Heute dürfen wir etwas ganz Besonderes erleben: Wir sind mit ein paar anderen Gästen gemeinsam von unserem sympathischen Kapitän Rolf Noack, eingeladen, ihn auf der Brücke zu besuchen.
In Zeiten nach Nine-Eleven sind auch hier die Sicherheitsvorschriften sehr streng - daher gibt es von diesem ganz besonderen Erlebnis auch keine Fotos.   



Gerhard ist von der neuesten Technik und den Instrumenten fasziniert - ich bin es vor allem von unserem sympathischen Kapitän.



Wir nähern uns dem Nordkap, das wir morgen am späten Nachmittag erreichen werden.
Sonnenaufgang ca. 3:15 Uhr und heute wird sie nicht untergehen.

Nachdem wir bis jetzt jeden Tag sehr schönes Wetter hatten, ist es heute etwas windiger und vor allem seit dem späten Nachmittag auch wolkiger. Als wir die Lofoten passieren, sind diese kaum auszumachen und es gibt auch keine sehenswerten Fotos – Skrei ist auch keiner zu sehen, aber dessen Saison ist ja auch vorbei ;-)

Da wir heute schön Zeit haben, erzähle ich euch noch von unserer X-Lounge.


Die X-Lounge ist die private Lounge für die Suiten-Gäste, der Eintritt funktioniert nur mit der Zimmerkarte. Von hier aus hat man den schönsten Logen-Platz, den freundlichsten Service - dankeschön nochmals für die wunderbare Betreuung, liebe Jennifer - und man wird von morgens 7 bis abends um 19 Uhr verwöhnt mit kalten und warmen exklusiven Kleinigkeiten, u.a. auch täglich andere Variationen von Sushi, drei verschiedene Sorten Kaviar, noch warme Blinis uuund Champagner. Hach, das ist was für mich, mein absolutes Lieblingsgetränk.


Als ich dann endlich entdeckt habe, dass es hier morgens frisch gepressten Orangen- und/oder Grapefruit-Saft gibt und frisches, köstliches Obst war klar, dass ich mir ein Frühstück in den grossen Restaurants nicht mehr antue und so waren wir jeden Morgen hier anzutreffen. Seht ihr diese Schälchen mit dem liebevoll klein geschnittenen Obst? Das war mein Frühstück jeden Morgen - drei Schalen fehlen vorne - das war ich ;-) 


Hier war für mich DER Wohlfühlort auf dem Schiff, wir wurden von morgens bis abends umsorgt und verwöhnt. Ausserdem war hier "die Frau, die alles weiss" anzutreffen. Nochmals ein herzliches Dankeschön an unsere Concierge, Ann-Kathrin Mers, für Buchungen, Reservierungen und Rat und Tat.



Kommentare:

  1. Wenn Du bestätigst, dass in der X-Lounge alles gratis ist wie im Executive Floor in Hotels, dann buche ich auch eine Suite, falls wir je auf Nordkap-Kreuzfahrt gehen. Ich war übrigens 1970 mit einem Citroen 2CV nach da oben gefahren und dann über Finnland zurück, 8 Wochen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Erich, hach, dann wecke ich ja Jugenderinnerungen bei dir ;-)
      Du kannst deine Suite für die Nordkap-Reise schon mal buchen, denn da ist wirklich alles im Preis für die Suite mit eingeschlossen und es gibt keine Extrakosten mehr (ausser Trinkgeld ;-) )

      Löschen
  2. Was hast Du doch für ein Glück. Und diese Ruhe zum Lesen, ich beneide Euch darum.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Gerd, ja das war die absolute Tiefenentspannung.

      Löschen
  3. Sieht ja phantastisch aus. Die könnten die Lachshäppchen gar nicht so schnell hinstellen, wie ich sie essen würde. Und bei appetitlich angerichtetem Obst könnte ich mich auch nicht zurück halten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe nata, ja, das war Verwöhnung pur. Und bei Obst braucht man sich ja auch nicht zurückzuhalten, davon habe ich morgens reichlich genossen.

      Löschen
  4. Oh eine extra Lounge - das hört sich großartig an!
    Und bei dem kleinen Burffet würde ich auch gerne mal zugreifen...

    Die Kombination aus einem Seetag und am nächsten Tag wieder unterwegs ist wirklich perfekt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra, diese Kleinigkeiten auf dem Buffet waren immer köstlich und wurden regelmässig verändert, ergänzt und nachgefüllt - auch Getränke, Cocktails etc. -

      Löschen
  5. Ein Traum!

    Irgendeinen Grund hat es ja auch, dass man auf Kreuzfahrten gerne mal an Gewicht zulegt... Wir hatten auf einer Transatlantik-Tour einen französischen Patissier, das war gefährlich. Diese kleinen Törtchen, Eclairs, Napoleons, Millefeuilles, usw. - da konnte ich echt nicht widerstehen und irgendwann zwickten die Hosen und Röcke... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara, bei mir war es nicht der Süsskram, da bin ich ja bekanntlich nicht gefährdet - bei mir war es die Verführung durch Champagner und Consorten. Doch Gerhard hatte da eher seine Probleme, vor allem wenn es diese noch lauwarmen Croissants und Pains au Chocolat gab. Dazu gab es auf dem Schiff eine sog. "Naschbar" mit den köstlichsten Schokoladen, Trüffeln etc.

      Löschen
  6. Herrlich ...
    ich würde sofort tauschen. Ich ann dringend Urlaub gebrauchen u. vor allem Ruhe und wenns da noch so herrliches Essen gibt nehm Ich auch das Hüftgold in kauf ;)

    Lasst es Euch gutgehen liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Kerstin, genau diese Ruhe fanden wir ganz besonders wohltuend, auch wenn man sich das auf einem Schiff mit rd. 2000 Leuten nicht vorstellen kann. Aber wenn man das wirklich wollte, gab es immer Möglichkeiten, sich zurückzuziehen.

      Löschen
  7. Oh ja, einfach dasitzen und stundenlang auf Meer und Horizont schauen. Es gibt kaum etwas Besseres, um sich im positiven Sinne zu verlieren.
    Die "Vip"-Lounge ist ja eine tolle Idee.
    Liebe Sabine, es ist nach wie vor nicht nur spannend zu lesen, sondern auch sehr, sehr bereichernd. Dank.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Thea, das ist aufmunternd, auch wenn das tägliche Bloggen sehr zeitintensiv ist.

      Löschen