Follow by Email

Donnerstag, 2. Januar 2014

Weihnachtsessen am Attersee Teil 2


Gestern habe ich unser diesjähriges Menu von Heiligabend vorgestellt Klick hier, heute kommt unser Essen vom 1. Weihnachtsfeiertag. Gerhard besteht auf seiner Weihnachtstradition - es muss ein Vogel, ob Gans, Ente, Truthahn, Kapaun ist ihm egal, Hauptsache Vogel! So sind wir dann auch mit einer Pute von ca. 4,8 kg im Gepäck gen Österreich gereist. Da wir nicht wussten, was uns küchentechnisch erwartet, war dies schon ein Wagnis und ich hatte beschlossen, so viel wie möglich der einzelnen Menu-Komponenten vorbereitet mitzunehmen. 

Rotkraut, Grünkohl, Orangen-Maronen-Sauce für die Pute habe ich mitgebracht; Yannick hat bei sich zu Hause in Wien den Serviettenknödel vorbereitet, der wurde dann im Ferienhaus nur noch in Scheiben geschnitten und in Salzbutter gebraten - er hat köstlich geschmeckt, locker, fluffig innen, knusprig aussen. Schade, dass unser Sohn das "aus dem Handgelenk" gemacht hat und mir nicht das Rezept geben konnte.

Die Pute haben wir so wie im letzten Jahr auch zubereitet, ausser dass wir vor dem Braten noch etwas Würzbutter unter die Haut geschoben haben. Sie hätte doch gut eine halbe Stunde weniger im Backofen braten können, die Brust war schon ziemlich trocken. Aber für vier Personen war noch genügend anderes Fleisch da, so dass wir die Putenbrust aufgehoben haben, dafür zeige ich euch dann morgen noch die Resteverwertung.

Zuerst sind wir mit einem ausgiebigen Frühstück gestartet, das hielt dann vor bis zum Abend:














Anschliessend öffneten wir zunächst mal eine Flasche Champagner und starteten mit den Vorbereitungen für unser Weihnachtsessen, wobei Gerhard die Hauptverantwortung trug, denn er war für die Pute verantwortlich.

winterliche Salate mit Mandarinen-Vinaigrette, Hobel von geräucherter Foie gras (hätte es zumindest werden sollen, doch dazu fehlte mir das Handwerkszeug), warme Geflügelleberstücke, Mandarinen-Mostarda

 


Pute mit Orangen-Maronensauce, Serviettenknödel, Rotkohl, Grünkohl


das Dessert war aus Wien importiert. Danke Yannick ;-)
Champagne Pierre Gerbais, Riesling Schlossberg Grand Cru 2004 von der Grande Dame der Elsässer Weine, Chablis Château de Béru 2011, und weil wir hier in Österreich sind, endlich auch mal ein Österreichischer Wein: Anita und Hans Nittnaus Blaufränkisch Leithaberg 2010


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen