Follow by Email

Mittwoch, 1. Januar 2014

Weihnachten 2013




Weihnachten einmal anders - wir haben nicht zu Hause gefeiert und gekocht, sondern sind mit sämtlichen Familienmitgliedern samt Hund sowie Kochzutaten und Weinen nach Österreich an den Attersee gereist. Dort haben wir ein wunderschönes Ferienhaus gemietet. Die Küche war zwar perfekt ausgestattet, aber es ist immer etwas anderes, in einer fremden Küche zu kochen. Man kennt die zur Verfügung stehenden Geräte und Küchenutensilien nicht und vor allem, man kennt den Backofen nicht. Teilweise haben wir vorgekocht, teilweise haben wir uns - wie z.B. bei der Pute - auf das Wagnis eingelassen und gehofft, dass wir das mit dem unbekannten Backofen hinbekommen.

Hier noch ein paar Impressionen vom schönen Attersee und ein herzliches Dankeschön an Eline für die vielen Tipps.



Drei Tage sind ein bisschen kurz, um sich alles anzuschauen, zumal Heiligabend und 1. Weihnachtstag mit Kochen ausgefüllt waren, aber wir kommen wieder - im Sommer - und dann schauen wir uns diese schöne Region intensiver an.

Wie z.B. auch hier das Gustav-Klimt-Zentrum in Kammer:



Unser Ferienhaus war sehr geschmackvoll weihnachtlich dekoriert, dafür ein herzliches Dankeschön an Frau Frühauf, das haben Sie wundervoll für uns vorbereitet und wir haben uns auf Anhieb wohl gefühlt. 




Ganz romantisch sassen wir bei diesem Feuer auf unserer Terrasse, warm eingepackt, selbst gemachter Glühwein wärmend in den Händen und genossen diesen schönen Blick auf den Attersee.

Auch Akela hat es hier offensichtlich sehr gut gefallen:



Ganz schnell hat er sein Revier verteidigt und ging auf die Jagd nach Enten:


Doch nun zu den kulinarischen 'Angelegenheiten' voilà, unser Heiligabend-Menu:


gebeizter Lachs mit Orangen und Clementinen, Osietra Caviar Malossol, Clementinen-Mostarda-Crème
doppelte Entenconsommée mit Porto abgeschmeckt, mit Foie gras gefüllte Ravioli (oder wie immer man diese verunglückte Form nennen mag, vielleicht Tortellini? ich werde üben!)





Kalbskarree, sanft geschmort in Trüffelbutter, frische Tagliatelle, Rosenkohl



weihnachtliche Petits-Four, Espresso


meine Weihnauswahl für Heiligabend

Morgen geht es weiter mit dem Menu für den 1. Weihnachtstag.

Kommentare:

  1. Da habt ihr aber ganz schön Gas gegeben - schönes Essen, schöne Weine!
    Happy New Year,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Andy, es hat Spass gemacht in einer solch schönen Küche zu kochen. Auch für Dich und dbEva (ausser mir ;-) ) ein wundervolles, genussreiches Neues Jahr

      Löschen
  2. Ihr habt es Euch gut gehen lassen, wie schön! Alles Liebe für 2014!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne, das ist uns ein einer solch schönen Umgebung nicht schwer gefallen. Für Dich und Deine Familie auch alles Liebe und ein gutes neues Jahr 2014

      Löschen
  3. Das hast du ja trotz fremder Küche wunderbar in den Griff bekommen, wie man sieht. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra, danke für Dein Lob, aber so ganz zufrieden war ich nicht, vor allem, wenn Du Dir die nicht so ganz klare Consommé und die verunglückten Tortellini, die eigentlich Ravioli hätten werden sollen, anschaust.

      Löschen
  4. Nur schade, dass die Tips alle Weihnachstsbedingt geschlossen hatten ;-)
    Aber ihr habt es euch mit feinem Essen und tollen Weinen (Nicolas Joly!!!) in dem schönen Haus ja sehr gemütlich gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte es mir ja denken können, dass Du diesen Wein kennst ;-) Wir scheinen einen ähnlichen Weingeschmack zu haben.
      Ja, das Haus war wirklich sehr schön, Du kennst es ja von den Fotos.

      Löschen
  5. Wie schön... ich würde auch so gerne ein paar Tage Richtung Berge, aber der Mann streikt :-(
    Ein schönes neues Jahr wünsch ich dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britta, auch für Dich und Deinen Mann ein wundervolles und glückliches Neues Jahr 2014! Zeige Deinem Mann mal die Fotos, vielleicht lässt er sich überreden oder kommt doch noch schnell ins Tessin ;-)

      Löschen
  6. Das sieht nach Luxus pur aus. :-) Herrlich und die Raviloi bekommst du bestimmt auch bald in den Griff!
    Und ich stimme zu, femde Küche sind schwierig.
    Ein wunderschönes neues Jahr dir!
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, an Weihnachten darf es bei uns auch immer ein bisschen luxuriöser sein. Auch Dir und Deinem Mann wünsche ich ein Gutes Neues Jahr.

      Löschen
  7. Lasst es Euch das ganze Neue Jahr so gut gehen und dafür wünsche ich alles Gute!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deine guten Wünsche, lieber Gerd. Ich wünsche Dir und Deinen Lieben auch ein wundervolles und glückliches Neues Jahr.

      Löschen
  8. haha, coulée de Serrant, ein Wein, mit dem ich gar nicht so Freund werde, obwohl ich fast alle Jahrgänge durchgetrunken habe.....Und Du, jetzt mal ehrlich, dummes Weinexpertengeplappere hin und her, hat's geschmeckt???

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Katia, Du weisst, dass es von mir kein Weinexpertengeplappere gibt. Schönes Wort übrigens ;-) Ich trinke, was mir schmeckt - und dieser Wein hat mir ausnehmend gut geschmeckt. Wobei sich an ihm sicherlich die Geschmäcker scheiden. Gerhard z.B. hat ihn überhaupt nicht gemocht (und sich über den Chablis hergemacht, den ich für den darauffolgenden Tag vorgesehen hatte).
    Ich habe den Wein übrigens 3 Stunden vorher schon dekantiert. Solo genossen würde er mir wahrscheinlich nicht schmecken, aber zu einem passenden Essen genossen, fand ich ihn wunderbar.

    AntwortenLöschen
  10. Da hätte ich gerne mitgefeiert, die Ravioliform stört gar nicht, wenn die Füllung stimmt;-) Gibt es für die wunderbare Kalbskrone ein Rezept?

    Alles Gute zum Neuen Jahr!
    Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Ulrike, auch für Dich alles Gute und ein Glückliches Neues Jahr!
      Die Rezepte werde ich nach und nach verlinken, ich bemühe mich alles möglichst zeitnah nachzuliefern. Doch im Moment bin ich noch heftigst damit beschäftigt, unseren Urlaub zu geniessen, daher bitte noch um etwas Geduld ;-)

      Löschen
    2. Das mache ich gerne. Genieße, genieße, damit du lange von zehren kannst.

      Löschen