Follow by Email

Mittwoch, 16. Oktober 2013

Backen für den World Bread Day 2013 - Federweisser-Brot mit Walnüssen





Seit 2006 richtet zorra den World Bread Day aus - Blogger aus aller Welt backen für diesen Tag und exakt an diesem Tag ein Brot. Alleine im letzten Jahr haben 343 Blogger aus vielen verschiedenen Ländern Brot gebacken.

Die Idee des World Bread Day ist es, das tägliche Brot zu ehren und dankbar zu sein, dass wir ausreichend zu Essen haben.





Dieses Brot habe ich nun schon zum dritten Mal gebacken, weil es uns so gut schmeckt und weil es sich praktisch nebenher backen lässt, es benötigt allerdings 2 Tage Vorbereitungszeit, am 3. Tag wird es dann gebacken. Arbeit macht es wirklich kaum und es ist gelingsicher. Bei Stefanie von Hefe und Mehr habe ich es entdeckt und nun so abgewandelt, wie es uns am besten schmeckt. Ich habe den Roggenanteil erhöht. Die Backzeit hat sich dadurch auch ein wenig verlängert, aber vor allem ist der Geschmack nun schön kräftig. Gerade jetzt in der Herbstzeit schmeckt es sehr gut mit Walnüssen, dazu dann Trauben und Walnuss-Brie und wir schweben im Brot-Himmel.






ich nehme:
Poolish
  • 200g Federweisser
  • 200g Mehl Type 550
Teig
  • Poolish
  • 100g Weizen, frisch gemahlen
  • 100g Einkorn, frisch gemahlen
  • 250g Roggenmehl Type 1050
  • 450g Weizenmehl Type 550
  • 100g Federweisser
  • 400g Wasser
  • 30g Olivenöl
  • 25g Salz
  • 50 g Walnüsse
und los gehts:

1. Tag:
Für den Poolish, Federweisser und Mehl miteinander verrühren. Bei Raumtemperatur etwa 12 -16 Stunden gehen lassen.
2. Tag:
Für den Teig alle Zutaten erst 5 min auf kleiner Stufe kneten, dann bei hoher Geschwindigkeit bis zur mittleren Glutenentwicklung kneten (ca. 8 min).
Zwei Stunden gehen lassen. Zu zwei runden Broten formen und mit dem Teigschluss nach unten in ein Gärkörbchen setzen.
Bis zur dreiviertel Gare gehen lassen.  Das dauert etwa 6 Stunden. Besser ist es daher, die Teiglinge über Nacht im Kühlschrank gehen lasen.
3. Tag:
Den Backstein eine Stunde lang im Ofen bei 250°C aufheizen.
Das Brot einschiessen und  eine Handvoll Eiswürfel für Dampf auf den Ofenboden werfen (m: Klimagaren, 1. Dampfstoss sofort, 2. vor dem Einschiessen) . 10 min  auf 250°C backen, dann die Temperatur auf 200°C zurückdrehen. Bei fallender Temperatur weitere 30 min backen. 10 min vor Backende den Ofen kurz öffnen, um Dampf entweichen zu lassen.


Kommentare:

  1. Nun, wo ich einen richtig scharfen Blick (doppeldeutig ;) auf dein Brot geworfen habe, schließe ich Cidre als Ersatz aus. Oder ebent unter Zugabe von Hefe. Wobei ich aber ja genau das so spannend an dem Brot finde, dass es nur mit der natürlichen (?) Hefe des Federweißers treibt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, liebe Micha, wie gerne würde ich Dir Federweissen schicken, aber das ist nun leider wirklich nicht möglich.... ich stelle mir gerade die explodierenden Flaschen bei der Post vor ;-)

      Löschen
  2. Das ist wirklich ein tolles Rezept. Ich mag sehr gerne Nüsse im Brot und wenn ich mir dazu Camembert vorstelle, bekomme ich Schnappatmung. Was mich auch fasziniert ist, dass der Federweiße den Trieb übernimmt. Sehr schön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jutta, genau! Mich hat an diesem Rezept auch so fasziniert, dass der Federweisse das einzige Triebmittel ist. Wir hatten heute Abend gerade wieder von diesem Brot, zusammen mit Walnuss-Brie und Birnen.... kööööstlich!!!

      Löschen
  3. Oh, dass ist ein Brot voll nach meinem Geschmack, obwohl heute die Auswahl ja groß ist. Aber Dein Brot mit den Walnüssen, die ich unheimlich gerne habe und jetzt ganz frisch und der Federweisser und frisch gemahlenes Mehl auch die Aufteilung gefällt mir. Super Rezept! Danke!
    Einen schönen Tag und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid, ich werde mir jetzt auch gleich mal die tolle Auswahl an unterschiedlichen Broten anschauen und freue mich auch schon auf zorras Zusammenfassung.

      Löschen
  4. Ein wirklich tolles Brot!
    Ich sehe schon, ich sammel mich heute tot an Brotrezepten... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra, geht mir genauso, die Nachbackliste wird immer länger und länger

      Löschen
  5. Das sieht ja traumhaft aus! Federweißer und Walnüsse in einem Brot, ganz nach meinem Geschmack (leider ist nur meine bessere Hälfte kein großer Walnussfan...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melanie, das Brot schmeckt auch ohne Walnüsse ;-)

      Löschen
    2. Vielleicht muss ich ja zwei backen, eins für mich mit Walnüssen und eines ohne :-)

      Löschen
  6. Antworten
    1. Liebe Eva, vielen Dank, freut mich, dass es Dir gefällt.

      Löschen
  7. Walnüsse als Clou, auch nicht verkehrt. ;-) Die baue ich dann gleich ins erste ein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Brot sieht aber auch genial aus - ich hab es mir gerade angeschaut, liebe Eva

      Löschen
  8. Sowohl mit als auch ohne Nüsse schaut das Brot toll aus!
    Du hast wirklich nur den Federweißer als "Treibmittel" in dem Brot, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *schwör* liebe Susi.... ehrlich nichts anderes, faszinierend, nicht wahr?

      Löschen
  9. Eine tolle Idee, Walnüsse an diesen Teig zu geben. Ich schäte, ich muss nochmal Federweißen kaufen...

    AntwortenLöschen
  10. Der Neue Wein steht schon im Kühlschrank... und die Walnuß- Variante regt mich sehr zm Experimentieren an- darüber nachdenken werde ich bei einem Schlückchen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob Walnuss-Experiment oder nicht, der wichtigste Schritt (Federweisser im Kühlschrank) ist geschafft ;-)

      Löschen
  11. Dieses Federweißerbrot verfolgt mich schon im Traum :) das muss nachgebacken werden!! Sehr sehr schönes Brot!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dann beeile Dich - ich hatte heute schon Federweisser-Beschaffungsprobleme.... ich muss morgen noch einen Versuch starten

      Löschen
  12. Ich schwebe ebenfalls und nur schon beim Einblick im Brothimmel. ;-) Danke fürs Mitbacken am World Bread Day 2013!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne, liebe Zorra, es hat mir einen Riiiiesenspass gemacht!

      Löschen
  13. Heute komme ich endlich dazu, all die schönen Brot von WBD zu bewundern! Deine Walnuss-Variante finde ich einfach fantastisch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Stefanie, das Lob von Dir freut mich ganz besonders.

      Löschen
  14. Das klingt super lecker! In den Poolish kommt keine Hefe? Reicht der Federweisser aus?

    AntwortenLöschen