Follow by Email

Freitag, 7. Juni 2013

Linguine, ofengerösteter Spargel und Kirschtomaten, kleine Merguez-Kugeln, Gambas


Das ist mal wieder eine dieser Pasta-Pfannen, die einfach, schnell und ohne grossen Aufwand zuzubereiten sind und dabei so grandios schmecken, dass man sich reinsetzen könnte.

Im Kühlschrank befand sich noch grüner Spargel, der weg musste. Ursprünglich wollte ich ihn in der Pfanne braten mit etwas Pancetta und Sahne. 

Dann fiel mir Madame Grain de Sel ein, die ständig irgendeine ofengeröstete Köstlichkeit nach der anderen anbietet, der absolute Hit sind die ofengerösteten Tomaten, die es dieses Jahr sicherlich wieder in grosser Menge geben wird, um Wintervorrat zu sammeln. 
Warum dann nicht ofengerösteter Spargel? Ein paar rote Farbtupfer haben sich dabei auch noch ganz gut gemacht, vor allem, da die Kirschtomaten auch weg mussten. 

Zusätzlich habe ich mich durch ein Kochbuch von Armand Arnal, das Katia von Bollis Kitchen mal hier vorgestellt hatte und das ich sofort haben musste, inspirieren lassen. Schon seit langem wollte ich die Merguez mit den Krebsen nachkochen. Jetzt war die Gelegenheit beides zu kombinieren, wobei ich anstelle von Krebsen Gambas genommen habe.



Nun aber endlich zum Rezept:

ich nehme (für 2 Personen):

ca. 500 g grüner Spargel (er muss NICHT geschält werden!), lediglich das untere Ende abbrechen, dann in Stücke schneiden
1 Handvoll Kirschtomaten, halbiert
1 - 2 TL Honig (moi: Löwenzahnsirup, selbst gemacht)
1 - 2 TL Olivenöl
Fleur de Sel, Pfeffer
evtl. ein paar Thymian Zweige

2 Merguez
4 rohe Gambas
1 rote Zwiebel, in Spalten geschnitten
etwas Olivenöl
ca. 120 g knapp al dente gekochte Linguine

und los gehts:

Rechtzeitig vor dem geplanten Essen, d.h. 1 1/2 Stunden vorher den Spargel confieren. Dazu die Spargelstücke in eine ausreichend grossse ofenfeste Form geben, die halbierten Kirschtomaten darüber geben, salzen, pfeffern, mit Honig und Olivenöl beträufeln und für 1 1/2 Stunden bei 140 Grad im Backofen confieren. Evtl. kann man noch ein paar Thymian Zweige dazu geben.

Kurz vor der Fertigstellung die Linguine kochen, abgiessen, dabei etwas von dem Kochwasser auffangen und zur Seite stellen. In der Zwischenzeit in einer ausreichend grossen Pfanne die Zwiebelspalten in etwas Olivenöl weich dünsten. Die Merguez stückchenweise aus der Pelle drücken, daraus kleine Kugeln formen, zu den Zwiebeln geben und rundum anbraten. Die Gambas mit in die Pfanne geben, von jeder Seite 1 Minute anbraten - nicht mehr - sonst werden sie trocken. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Den ofenconfierten Spargel und die Kirschtomaten in die Pfanne geben, ebenso die Linguine, vielleicht noch etwas von dem Nudelkochwasser dazu, vielleicht noch ein Schlückchen Weisswein, mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Garnelen darauf geben und nochmals kurz erhitzen. Voilà! Bon appétit!


Kommentare:

  1. Hast Du soeben «Essen!» gerufen?

    Bin schon da...!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach* Du bist sooo schnell, wildes Huhn! Das Essen ist noch heiss!

      Löschen
  2. Ah Moment ... bevor ihr Zwei ohne mich losfuttert, Ich hätte dann auch noch Gelüste die befriedigt werden müssten ;)
    Und kommt ja nicht auf die Idee euch da reinzusetzen und loszufuttern ... dann gibts´n Donnerwetter ;O)hihi

    AntwortenLöschen
  3. Rutsch' mal - da setze ich mich gerne dazu!
    schönes Wochenende, liebe Sabine...

    AntwortenLöschen
  4. an alle Drei: es ist genug für alle da und das koche ich gerne mal für euch!
    Ich wünsche euch ein wundervolles sonniges Wochenende, Ihr Lieben.

    AntwortenLöschen
  5. Ofengeröstet ist bei mir auch immer sehr beliebt...ich nehme dann mal einen Teller! :)

    AntwortenLöschen