Follow by Email

Sonntag, 5. Mai 2013

Monsieur L. kocht den Ottolenghi! Ich jetzt auch!

Das war noch der allerletzte Anstupser, den ich gebraucht habe! Robert von Lamiacucina kocht ein Gericht von Yotam Ottolenghi nach! 

Seit ich hier in den diversen Blogs die Pro-Und-Contra-Diskussionen über Ottolenghi bzw. seine Bücher verfolge, nehme ich mir vor, etwas von Ottolenghi nachzukochen, frau will ja schliesslich mitreden. Mittlerweile bin ich im Besitz von zwei Kochbüchern von ihm, die bis jetzt noch 'ungekocht im Schrank standen': Jerusalem und Genussvoll Vegetarisch

Doch dann kam ER und um mich bzw. den ungekochten Monsieur Ottolenghi war es geschehen!




ich nehme (für 2 Personen)


1 mittlerer Blumenkohl, in Röschen zerteilt (etwa 600 g)
5 EL Olivenöl
1 großer Stangensellerie, 70 g,  in 0,5 cm breite Stücke geschnitten
30 g Haselnüsse (moi: 30 g Mandeln)
10 g glatte Petersilienblätter
50 g Granatapfelkerne
1/3 TL Zimt (L.: knapp dosiert)
1/3 TL Piment
1 EL Sherry-Essig
2 TL Ahornsirup
Salz
schwarzer Pfeffer

und los gehts:
Den Ofen auf 220°C vorheizen.
3 EL Olivenöl mit ½ TL Salz und etwas Pfeffer vermischen und die Blumenkohlröschen damit kurz marinieren. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech verteilen und im Backofen (oben) ca. 35 Minuten lang rösten. Dabei mehrfach wenden.
Währenddessen die Granatapfelkerne auslösen (rundum einschneiden, die beiden Hälften abdrehen, Kerne mit einem Löffelstiel herausholen). Sellerie schneiden und die Petersilie hacken.
Die Ofentemperatur auf 170°C absenken und die Mandeln auf einem kleinen,  runden Backblech 17 Minuten rösten, abkühlen lassen und grob hacken.
Sobald der Blumenkohl nur noch warm ist, alles zusammen in eine Schüssel geben, das Dressing aus dem Rest Olivenöl, Essig, Ahornsirup, Zimt und Piment anrühren und alles gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Fazit: Das Rezept war für zwei Personen, Madame war begeistert, Monsieur weniger...

Kommentare:

  1. liebe sabine, wie du weisst bin ich ein ganz grosser fan von ottolenghi! seine rezepte gelingen hundertprozentig und haben immer einen besonderen kick. dein salat sieht super aus! vielleicht schmeckt monsieur blumenkohl nicht so ganz?? du musst unbedingt seine rezepte mit huhn probieren, die sind unwiderstehlich!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christina, ganz im Gegenteil, Monsieur liebt Blumenkohl. Ich glaube es waren ihm einfach zu viele Aromen - was mich wiederum begeistert hat.

      Löschen
  2. mmmh. das sieht lecker aus! Sabinchen, das muss ich ausprobieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia, da bin ich schon auf das Foto von Dir gespannt - und natürlich darauf, wie es Dir geschmeckt hat.

      Löschen