Follow by Email

Samstag, 4. Mai 2013

La vignarola von la mia cucina



La Vignarola - ein wunderbares leichtes, frühlingshaftes Gericht mit den von mir so geliebten Artischocken hatte Robert glücklicherweise zu dem Zeitpunkt gebloggt, als ich mich im Tessin aufhielt und leicht an die dazu benötigten Zutaten heran kam. Mittlerweile dürfte es jedoch auch hier schon die ersten frischen Erbsen und Fave geben. Ich gebe das Rezept hier original in Roberts Version wieder (ein klitzekleines bisschen abgewandelt), ich hatte weder Romana Salat noch Pancetta zur Verfügung, die grüne Chili hatte ich durch eine kleine rote ersetzt.
Durch das Auslösen der Erbsen und Fave, sowie durch das Putzen und Vorbereiten der Artischocken ist dieses Gericht sehr zeitaufwändig. Entweder ihr organisiert rechtzeitig einen Erbsen- und Fave-Auspaler (Danke, lieber Gerhard!) oder ihr beginnt rechtzeitig mit der Vorbereitung.

ich bzw. Signor Roberto nehmen (als Hauptmahlzeit für 2 Personen):
200 g entkernte Fave (aus 1,3 kg Saubohnen)
200 g Erbsen frisch
100 g Zucchini, ein kleiner
2 mittlere Artischocken
5 Baby-Artischocken
150 g Lattich (lattuga romana, Romain, Bindesalat) (moi: weggelassen)
50 g (oder mehr) Pancetta
1 grüne, entkernte Chilischote
1 Frühlingszwiebel
1 Schalotte
3 junge Knoblauchzehen
50 ml Weisswein
etwas Zitronensaft
2 Zweige normale Minze  (moi: vier Blätter Pfefferminze)
5 Zweige glatte Petersilie
Salz, Olivenöl, Pfeffer

und los gehts:
mit dem auslösen und garen der Saubohnen und Erbsen. Weiter mit dem Dampfgaren der Artischocken und dem Vorbereiten der Zucchini.
Artischocken und Minze mit römischem Einschlag: Die Artischocken putzen und in Viertel oder Scheiben schneiden, dann in Wasser mit Zitronensaft oder Ascorbinsäure legen. 3 Minuten im Dampf vorgaren. Anschließend die abgetropften, abgetrockneten Artischocken mit Knoblauch, Olivenöl und grünem Chili anbraten, mit Weißwein und Zitronensaft ablöschen, frische Minze zugeben und etwa 10 Minuten garen lassen. Salzen, pfeffern. Mit frisch gehackter Petersilie bestreuen.
Zucchini und Knoblauch: Zucchini in Scheibchen schneiden, salzen, 15 Minuten stehen lassen, auf Küchenpapier trocknen. In heissem Olivenöl mit gehacktem Knoblauch beidseitig anbraten.
Erbsen: Den Speck in etwas Olivenöl anbraten, die gehackten Frühlingszwiebeln mitdünsten, die blanchierten Erbsen zugeben und mit etwa 50 ml Wasser oder Weisswein während ca. 10 Minuten kochen.
Fave und Romanasalat: Die Fave (Saubohnen) aus den Hülsen lösen, 2 Minuten im Dampfbad garen, Kerne aus der Schale lösen. In einer Pfanne die gehackte Schalotte in Olivenöl anbraten, Fave und den in Streifen geschnittenen Lattich kurz (2-3 Minuten) mitdünsten. Salzen.
Alles vorsichtig untereinander mischen und sofort servieren.


Kommentare:

  1. Denn muß ich auch nachmachen - es gibt Situationen, da hat man keine Wahl ;)
    ...viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Micha, das ist wie mit den frisch lackierten Fingernägeln... da sind wir Frauen einfach machtlos ;-)

      Löschen
  2. Danke fürs nachkochen. Mit frisch lackierten Fingernägeln sind Frauen hilflos. Das nutzen die Männer aus ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Du sagst es, lieber Robert! Schamlos nutzen das die Männer aus! (das nächste Nachgekochte von Dir hängt schon in der Warteschleife)

    AntwortenLöschen