Follow by Email

Dienstag, 4. September 2012

Madame ist mal wieder schuld oder Tarte mit ofenconfierten Tomaten und Zucchini


Tarte mit ofenconfierten Tomaten und einem Pesto aus ofenconfierten Zucchini


Madame Micha hat mich schon zu vielem angestiftet. Sie beschreibt ihre Kreationen so hinreißend, dass ich, obwohl bekanntermaßen kein Fan von Süßkram, mich dazu verleiten lasse, ein Granatapfel-Elixier zu köcheln, Käsekuchen zu backen (erfolgreich absolviert, nur noch nicht verbloggt) und Obst-Tartes am laufenden Band zu produzieren, so dass sogar Robert in einem Kommentar bei mir befürchtet, dass die letzte Bastion der Süßkost-Verächter wanke. Ich backe mittlerweile Brot, das hätte ich vor einem Jahr noch nicht glauben können, und nun hält hier ein weiterer Teigling (zwar herzhaft, aber halt ein Teigling) Einzug, nämlich diese köstliche Tarte mit Tomaten und Zucchini-Pesto.

Dass ihr hier schon zum dritten Mal hintereinander von ofenconfierten Tomaten und Zucchini lesen müsst, ist ausschließlich ihre Schuld. Zur Strafe habe ich mal wieder an ihrem Rezept herumgeändert und nicht den ursprünglich vorgesehenen Blätterteig, sondern meinen bewährten Tarte-Teig genommen.




Wie das mit den confierten Tomaten und Zucchini geht, könnt ihr (klick) hier nachlesen.

Zutaten für die Tarte (26 cm Durchmesser):

250 g Mehl
125 g Salzbutter
etwas eiskaltes Wasser
1 TL Weißweinessig
1 - 2 EL Olivenöl

weitere Zutaten:

2 mittelgroße confierte Zucchini
ca. 500 g Kirschtomaten 
ca. 70 g Frischkäse oder Ziegenfrischkäse
Salz, Pfeffer
etwas Olivenöl
Basilikum oder frischer Thymian

Zubereitung:

Einen Tarteteig kneten (moi: alle Zutaten in die Kitchen Aid, auf mittlerer Stufe zu einem Teig kneten, zu einem Ballen formen und in Klarsichtfolie in den Kühlschrank geben für ca. 30 min. Eine Tarteform ausbuttern, den Teig ausrollen und in die gebutterte Form geben, mit der Gabel mehrere Male einstechen und für ca. 30 min in den Tiefkühler. Das mache ich auch manchmal schon am Vortag.

Den Ofen auf 200 Grad Ober-Unter-Hitze vorheizen. Die Hälfte der confierten Zucchini zusammen mit dem Frischkäse pürieren, evtl. etwas Olivenöl dazu, damit eine schön cremige Konsistenz entsteht (moi: weggelassen), würzen und auf den (tiefgekühlten) Tarteteig streichen. Die restlichen Zucchini abwechselnd mit den Tomaten auf das Zucchini-Pesto arrangieren, salzen, pfeffern und evtl. vorab schon mal ein wenig mit Basilikum bestreuen. Für ca. 40 bis 45 min backen. Vor dem Servieren nochmals mit etwas kleinblättrigem Basilikum und Basilikumblüten bestreuen.


Gegen Ende des Abends war auch dieser Teil verschwunden... 

Kommentare:

  1. Mit dieser Schuld zum Anstiftertum lebe ich sogar mit stolzgeschwellter Brust :)! - Bises, liebe Sabine!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bises zurück, liebe Micha, nun muss ich nur aufpassen, dass ich mit dem Brot-Backen nachkomme.

      Löschen
  2. unsere Tomaten sind so lecker, dass konfieren fast ein Verbrechen ist.....aber sicher gut für nördlich der Alpen!....Et tu verras, tu seras un jour une championne de tartes! Bonne rentrée

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bolli, eure Tomaten werden wahrscheinlich schon von der Sonne confiert ;-)
      und außerdem bist Du die unangefochtene Tarte-Königin, da müsste ich noch viele Tartes backen, um da ran zu reichen.

      Löschen
  3. Ja, ja die Micha. Wie immer eine Steilvorlage und wunderbar nachgebacken!! mhhmmm....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi, die Micha eine Steilvorlage, das stimmt, liebe Sybille. Wenn ich noch irgendwann den Rand so schön wie sie hinbekäme...

      Löschen
  4. Elsässerli, so geht es mir doch auch. Ich sehe hier was, dann da was, und jenes will nachgekocht werden. Und plötzlich backt man wie irr, obwohl man eigentlich gar nicht gerne Süsses mag und sowieso backen eigentlich doof findet. Bloggen macht süchtig - nachkochsüchtig. Aber ich find es toll, in fremde Töpfe zu linsen und Dinge auszuprobieren, bei denen ich mir vor einem Jahr noch an die Stirn getippt hätte. Backen z.B... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, liebes Bernerli, da hätten wir uns vor einem Jahr gegenseitig an die Stirn tippen können. Vor allem Backen! Die Ankündigung, dass ich plane einen Kuchen zu backen, hätte vor einem Jahr noch Heiterkeitsausbrüche hervorgerufen.

      Löschen
  5. Ich hab auch gerade sowas ähnliches fabriziert, um dem Gemüseüberschuss Herr zu werden (Zucchini-Tomaten-Mozzarella Tarte mit Fenchel-Chili-Salsa) - am liebsten würde ich derzeit jedes Gemüse confieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fenchel-Chili-Salsa klingt interessant, liebe Küchenschabe. Wird das noch verbloggt?

      Löschen
    2. ist schon längst :-):
      http://diekuechenschabe.blogspot.co.at/2012/08/viel-grunzeug.html

      Löschen
  6. jaja, es ist hart, das Blogger Leben, an jeder Ecke und auf jeder Site lauern Verführungen ... ;.)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau erkannt, lieber Andy ;-) Ich bin schon gespannt, welche Verführung aus Deiner neuen Küche kommt.

      Löschen
  7. Oh, Tartes sind so etwas feines. Aber warum muss der Teig gefroren sein? Ich lege ihn in den Kühlschrank, rolle ihn anschließend aus und gebe ihn in die Form. Das funktionierte bisher immer sehr gut... Hat das mit der TK einen bestimmten Grund?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia, ich bin in diesem Punkt eine Ahnungslose und folge nur den Anweisungen meiner Lehrmeisterin ;-)
      Vielleicht liest Micha hier ja nochmal nach und kann es uns erklären. Mir ist aufgefallen, dass alle Tarte-Rezepte bei ihr vor 30 min in die TK kommen und nicht vorgebacken werden. Vielleicht wird der Boden dann knuspriger?

      Löschen
    2. Nach der Art und Weise meiner Nachbarin arbeite ich die Butter von Hand in der Art und Weise unter, dass kleine, sichtbare Butterrflöckchen im Teig bleiben.

      Nach dem Ausrollen stelle ich den Tarteteig deshalb in die Tiefkühle, damit der *blätterteig-splittrige* Effekt größer wird.

      Außerdem macht mir das diesen Ei-losen Teig formstabiler beim Backen. Voilà, voilà ;)!

      Löschen
    3. Vielen Dank, liebe Micha, nun sind wir wieder ein Stückchen "backschlauer" und ich weiss auch jetzt, warum ich das genau so wie meine große Lehrmeisterin mache.

      Löschen
  8. diese Tarte steht auch noch auf meiner Liste :-)...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gaby, dann noch schnell, so lange noch Sommer ist, denn dann schmeckt sie am besten ;-)

      Löschen