Follow by Email

Mittwoch, 20. Juni 2018

[Rettungsaktion]: Wir retten Lebensmittel vor der Fertigfutter-Industrie - diesmal geht es um Pasta




Grundrezept: Pasta

Wie schön, dass es die Rettungstruppe gibt: Nicht nur, dass solche Rettungsaktionen durchaus sinnvoll und wichtig sind, weil sie uns zeigen, wieviel köstlicher und einfacher und schneller es ist, etwas Selbstgemachtes herzustellen und NICHT auf "Fertigfutter" zurückzugreifen, sondern diese Rettungsaktionen holen mich auch immer wieder zurück in die Bloggerwelt, auch wenn es ansonsten hier ruhig zugeht. 

Danke auch nochmals an Susi und Christine für euer Engagement und die viele Mühe, die ihr euch macht.

So, nun aber zu unserem aktuellen Thema: Pasta, Nudeln, egal wie wir es nennen mögen, gibt es mittlerweile in ausgezeichneter Qualität und grosser Vielfalt zu kaufen. Und doch - zwischendrin und zu besonderen Gelegenheiten, müssen es die Selbstgemachten sein. Wenn ich da nur an den Klassiker Pasta Alfredo denke - das funktioniert nicht mit Nudeln aus der Tüte, da muss frau einfach selber ran. Und mit Nudelmaschine und Walze ist das doch auch kein Problem mehr und geht ruck zuck. 



Dann zeige ich euch heute ein Grundrezept für Pastateig, einfach, gelingsicher und schnell (nun ja, nicht ganz so schnell wie Vorratsschrank öffnen und Tüte aufreissen, aber fast so schnell 😏) Es eignet sich für Tagliatelle, Linguine, Spaghetti etc. und stammt vom Pasta-Grossmeister Roberto (dort gibt es auch noch viel Wissenswertes über die Pasta-Zubereitung nachzulesen, unbedingt mal vorbeischauen - klick hier)

Unbedingt zeigen muss ich euch aber noch meine Neuerwerbung, auf der ich nun wunderbar die Nudeln trocknen kann:




So, nun aber zum Rezept:

ich nehme (für 3 Personen):


  • 250 g Weizenmehl (Type 405 oder das italienische 00)
  • 2 ganze Eier
  • 2 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • für später zum Auswalzen: evtl. noch zusätzlich Hartweizengriess


und los gehts:

Eier und Eigelb verrühren, anschliessend 2 - 3 EL aus der Rührschüssel entfernen und aufbewahren (die werden bei Bedarf später evtl. hinzugegeben).

Mehl und Salz hinzugeben und in ca. 5 - 10 min zu einer krümeligen Masse verkneten. Evtl. die zur Seite gestellte Eimasse in Mini-Portionen zugeben, so lange, bis der Teig klumpt.

Im Kühlschrank mit Klarsichtfolie abgedeckt für mindestens 1 Stunde, besser über Nacht, ruhen lassen.

Danach stückweise mehrfach mit der Nudelwalze auswalzen, von grob nach fein, ich gehe bis zur Stufe 8. Das Teigwarenband in ca. 20 cm lange Stücke schneiden, sofort mit Hartweizengriess bemehlen und mit dem Aufsatz zu Nudeln in der gewünschten Breite schneiden.

Nun entweder direkt verarbeiten oder leicht antrocknen lassen. Sie können auch 1 -2 Tage aufbewahrt werden bzw. in getrocknetem Zustand für ca. 4 Wochen eingefroren werden (in einem aufgeblasenen Gefrierbeutel, damit sie nicht auseinanderbrechen).

Voilà! Bon appétit!

Schaut euch auch die wunderbaren Rezepte meiner Mitretterinnen und -retter an:

x umrühren bitte aka kochtopf - Pasta mit warmem Brokkoli-Pesto Anna Antonia - Cannelloni mit Garnelen auchwas - Lasagne klassisch Aus meinem Kochtopf - Käse-Makkaroni - Macaroni and Cheese - Klassiker in jedem Diner Bonjour Alsace - Grundrezept Pasta Brittas Kochbuch - Nudelauflauf Brotwein - Pasta all’arrabbiata – feurig scharf! Cakes Cookies an more - Macaroni and Cheese CorumBlog 2.0 - Asiatisches Spargel-Curry mit Nudeln Dynamite Cakes - Überbackene Bandnudeln mit Spinat-Pesto evchenkocht - Lamm-Lasagne Fliederbaum - Nudelpfanne Jäger-Art German Abendbrot - Bavette mit Spargel, Shrimps und Basilikumöl Karambakarinas Welt - Nudel-Schinken-Gratin Kleines Kuliversum - Fetucchini in cremiger Zitronensauce mit Dill und Spargel Leberkassemmel und mehr - Spaghetti mit Meeresfrüchten Madam Rote Rübe - Spaghetti mit Rucola und schwarzen Oliven magentratzerl - Instantnudel-Gewürzpaste auf Vorrat our food creations - Pasta-Klassiker Pane-Bistecca - Selbstgemachte Spaghetti mit geroestetem Gemuese und Lachs Schönes + Leben - Spaghetti mit Guacamole, Kirschtomaten und Peperoni Summsis Hobbyküche - Tortellini mit Spinat - Ricotta - Füllung The Apricot Lady - Glasnudelsalat Turbohausfrau - Ragù Bolognese

Kommentare:

  1. Da geht so schnell nix drüber....
    Und so einen Trockenständer suche ich schon lange, irgendwann klappt das mal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne, ich hatte auch lange gezögert, ob ich mir ein solches Teil anschaffen sollte und mittlerweile kann ich nicht mehr verstehen, warum ich so lange gezögert habe.

      Löschen
  2. Der Nudelständer! Hach, du mit deiner neuen Küche, das macht mich gerade arg neidig. Bekommen wir einmal eine Küchen-Führung auf dem Blog?
    Danke für das Erinnern an dieses Rezept. Es schmeckt ja wirklich toll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi, Küche ist der meist-bewohnte Teil im Haus und noch privater als Bad bzw. Schlafzimmer. Küchen-Führung gibt es daher höchstens auf Privat-Anfrage von dir ;-)

      Löschen
  3. Wenn ich mir von deinen perfekten Nudeln eine Handvoll wegnehme - würde doch gar nicht auffallen? Oder?
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid, täusche dich da nicht - Monsieur ist da bereits aufgefallen - alle einzelnen Nudeln sind abgezählt bzw. durchnummeriert - wo kämen wir denn da hin, wenn sich jeder nach Belieben etwas wegnehmen könnte ;-)

      Löschen
  4. Ich mache Nudeln viel zu selten selber, auch wenn es eigentlich keine große Sache ist... Da sage ich guten Appetit bzw. schickst Du mir welche? ;-) Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sylvia, ich kann dich gut verstehen, meist bin ich zu faul zum Selbermachen, daher finde ich die Produktion in doppleter Menge und anschliessendes Einfrieren eine gute Alternative - ich geb nix her! ;-))))

      Löschen
  5. Es geht einfach nichts über selbstgemachte Nudeln und die hier
    sind perfekt. Ehrlich, ich habe noch nie welche getrocknet und auch mich fixt dieser Nudelständer unheimlich an. Herzliche Grüße und eine schöne Restwoche. Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid, was glaubst du, wie lange ich um diesen Nudel-Trockenständer herum gesclichen bin...

      Löschen
  6. Liest sich richtig gut und einfach nachzumachen... Jetzt muss ich das echt mal probieren mit dem Selbermachen. Wo bekomm' ich denn das Nudel-Trocken-Dings her (wie auch immer das richtig heißt)??
    LG aus Leipzig von Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja, meiner ist ein Original-Zubehör zur Kichenaid - und obwohl ich nicht gerne Werbung für A.mazon mache:

      https://www.amazon.de/KitchenAid-5KPDRK-KTMP-CLR-Tacapasta-Trockner-klar/dp/B000W70UO2/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1529611875&sr=8-4&keywords=nudel+trockenständer

      Löschen
  7. Selbst gemachte Pasta ist was feines... einen schicken Nudeltrockner hast Du, bei mir muss immer ein profaner Klapp-Wäscheständer mit einem Leintuch "bezogen" herhalten. LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea, auf den Trockner kommt es nicht an - eher auf die selbstgemachen Nudeln, und diese sind sicherlich köstlich bei dir.

      Löschen
  8. Ich mache meine Nudeln auch meist selber, so kompliziert ist das nicht. Ich habe zwar keinen Nudelstaender, aber benuetze einfach Kleiderbuegel, die ich an die Schrankgriffe haenge. Sieht auch toll aus!

    LG Wilma / Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Wilma, ich kann mir gut vorstellen, dass dies grandios ausschaut!

      Löschen
  9. Der Nudeltsänder-klasse! Und meine Nudel-Tricks stammen aus derselben Quelle.... sehr schön und danke fürs Mitretten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine, ich habe dir zu danken!!!! Super, dass du dich so eingesetzt hast für unsere Rettungstruppe.

      Löschen
  10. Nudeln mache ich nie selbst, weil ich auch keine Nudelwalze besitzt, denke aber immer öfter daran, mich damit auszustatten... danke für deine tolle Anleitung, lg aus Wien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Friederike, für ganz besondere Pasta-Gerichte oder zu besonderen Anlässen mache ich sie selbst, ansonsten greife ich auch zu guter italienischer Hartweizen-Pasta.

      Löschen