Follow by Email

Dienstag, 9. August 2016

Korianderhuhn mit Zitrusfenchel und Erdmandel


Eline und ich haben nicht nur den gleichen Weingeschmack (auch "der gewisse Hermitage lagert in meinem Weinkühlschrank"), sondern wir teilen ebenfalls die Liebe zu Geflügelgerichten. Daher wusste ich schon beim ersten Anblick ihres Korianderhuhns, dass ich dieses bald auf meinem Teller haben musste. Et voilà - da ist es:


ich nehme (für 4 Personen):


  • 4 Hühnerbrustfilets oder Keulen, ohne Haut
  • Marinade:
  • 1 gehäufter EL gehackter Koriander
  • 3 EL Zitronenöl (ersatzweise 2 EL Olivenöl + 1 EL Zitronensaft und etwas fein geriebene Schale)
  • 1/2 TL feines Salz
  • 1 TL Paprikapulver (moi: Piment d'Espelette)
  • Zitrusfenchel:
  • 2 grosse Fenchelknollen
  • 1 MSP Salz
  • 1 MSP Zucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • Kruste:
  • 2 geh. EL gemahlene Erdmandeln
  • 2 geh. EL Weissbrotbrösel
  • 1 gestr. TL Salzflocken
  • 1 geh. TL gemahlene Korianderkörner
  • schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

  • 5 EL Erdmandelöl
  • 2 EL Olivenöl


und los gehts:

Alle Zutaten für die Marinade verrühren und das Hähnchenfleisch darin mindestens 1 Stunde (moi: über Nacht) ziehen lassen.

Fenchel von den äusseren fasrigen Blättern befreien und waschen. Längs in dicke Streifen schneiden. Kurz vor dem Braten für ca. 5 min in Eiswasser legen, so wird er besonders knackig (moi: da ich den Fenchel lieber etwas zarter mag, habe ich diesen Schritt weg gelassen).

Das Hühnerfleisch aus der Marinade nehmen und etwas abtupfen. Die Zutaten für die Kruste mischen und auf einem Stück Küchenkrepp verteilen. Das Geflügel mit der Oberseite fest in diese Mischung drücken.

Erdmandelöl in der Pfanne erhitzen, die Geflügelteile zuerst auf der Unterseite, dann auf der Krustenseite goldbraun braten. 

Parallel dazu den Fenchel mit Salz und Zucker bestreuen und in Olivenöl braten. Mit Zitronensaft würzen.





Kommentare:

  1. Wow, sehr interessant mit Erdmandeln und dazu Fenchel den lieben wir. Super Rezept, dass wir unbedingt probieren müssen. DANKE!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fenchel ist zwar eine späte Liebe, aber dafür umso intensiver bei mir, liebe Ingrid ;-)

      Löschen
  2. Das sieht aber verlockend aus. Und dann werde ich für die Kruste auch noch die Erdmandeln los, die hier auf Verarbeitung warten, sehr schön :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne, dann wäre das ja etwas für dein Event "Schatzsuche aus dem Vorratsschrank". Ich hatte die Erdmandeln leider nicht vorrätig, sondern habe sie extra für dieses Gericht besorgt.

      Löschen
  3. Erdmandeln, da mußte ich erstmal nachforschen was das ist. Interessantes Rezept- Hühnchen sind so unglaublich vielfältig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine, die Erdmandel ist auch unter dem Begriff Tigernuss bekannt, schau mal darunter nach.

      Löschen
  4. Das liest sich ja spannend! Ich mag ja Koriander, als Grün und als Samen, die Kombination mit Fenchel ist auch klasse. Toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara, Koriander verwende ich lieber als Samen, den speziellen Geschmack des Koriandergrüns mag ich normalerweise nicht so gerne. Doch da ich weiss, dass Elines Rezepte in ihren Zutaten und Aromen immer sehr ausgewogen sind, habe ich mich darauf eingelassen und den Koriander nicht, wie ich das sonst häufig mache, durch glatte Petersilie ersetzt. Und wurde nicht enttäuscht ;-)

      Löschen
  5. Klingt sehr spannend. Erdmandeln habe ich noch nie probiert. Wie schmecken die denn?
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, Erdmandeln sind ein Ersatz für Menschen mit Nuss-Allergie - sie ähneln in etwa dem Geschmack von Mandeln.

      Löschen
  6. Ich darf deinen Kommentar so interpretieren, dass es dir (trotz Koriandergrün) geschmeckt hat?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, liebe Eline, bitte entschuldige, dass ich dies nicht so ausdrücklich erwähnte. Da es sich ja bei Bonjour Alsace um mein ganz persönliches Kochbuch handelt, halten hier nur Rezepte Einzug, die ich mag und die ich auch unbedingt wieder kochen möchte.

      Löschen
    2. Schön! Für mich eine Anregung, das Korianderhuhn mal wieder auf den Tisch zu bringen. Mit grünen, in Öl eingelegten Korianderkörnern, eine Konserve, die ich gerade hergestellt habe, weil mein Koriander so schnell austreibt.

      Löschen
  7. Uiii, ein Eline-Rezept, gut zu erkennen an der ausgefallenen Zutatenliste ;-)
    Da bin ich dabei, der Mann weint schon die ganze Zeit nach einem ganzen Huhn.Und Fenchel liebt er auch.
    Erdmandelmehl hab ich bisher noch nicht. Wenn es ähnlich wie Mandeln schmeckt, könnte ich es auch gegen Mandelmehl (das entölte) ersetzen?

    Liebe Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  8. Da hab ich doch glatt nicht ordentlich gelesen. Kein ganzes Huhn, aber egal, es klingt herrlich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulrike, ich könnte mir vorstellen, dass das Gericht auch hervorragend mit gemahlenen Mandeln schmeckt, wobei sich das Erdmandelöl schlecht ersetzen lässt, denn dieses ist hoch erhitzbar und Mandelöl, soweit ich weiss, nicht.

      Löschen