Follow by Email

Mittwoch, 27. Juli 2016

Mal was Süsses: Pina Colada-Marmelade



Den meisten meiner Leser dürfte die Rettungstruppe #wirrettenwaszurettenist mittlerweile ein Begriff sein. Es handelt sich dabei um eine von Sina und Susi (liebe Susi, wir sind in Gedanken bei dir!!!) ins Leben gerufene Gruppe von Foodbloggern, die zeigen wollen, dass man beim Kochen völlig ohne Tüten, Pülverchen & Co. auskommt. Natürlichkeit ist Trumpf!



Diesmal wollen wir Marmeladen und Chutneys vor der Fertigfutter-Industrie retten. Chutneys gibt es bereits genügend auf meinem Blog, warum dann nicht mal Marmelade? Die steht zuhauf in den Supermarkt-Regalen rum, leider macht sich keiner die Mühe, mal die Lesebrille aufzusetzen und bei den Inhaltsstoffen nachzuschauen. Meistens überkommt einen dabei das kalte Grausen. Kaum einer weiss noch, wie man aus richtig guten Früchten (ohne künstliche oder "naturidentische" Aromastoffe) Marmelade zubereitet. 

Das kennt ihr von mir nicht, ich weiss, aber wenn die Rettungstruppe unterwegs ist, muss ich ja mal über meinen eigenen Schatten springen und euch etwas Süsses präsentieren. Wir essen zwar keine Marmelade geschweige denn überhaupt Süsskram zum Frühstück, aber da ging meine Experimentier-Freude mit mir durch, denn ich wollte gerne eine Marmelade mit den gleichen Zutaten wie für den Cocktail-Klassiker Pina Colada kreieren (passt übrigens ausgezeichnet zu Vanille-Eis).





ich nehme:

1 ganze frische Ananas, geschält und in Stücke geschnitten
500 g Gelierzucker 2 : 1
Saft einer Zitrone
30 ml weisser Rhum
400 ml Kokosnusscreme (ungesüsst)

und los gehts:

Die Ananasstücke in einen Topf geben, Gelier-Zucker, Zitronensaft und Rhum dazu, mit dem Pürierstab kurz durchmixen und in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag die Kokusnusscreme dazu und alles zusammen für mind. 3 Minuten gründlich durchkochen.

Gelierprobe machen und in sterilisierte Gläser füllen.

Voilà - das wars!

Schaut doch mal bei meinen Mitretterinnen und Mitrettern vorbei:


Pane-Bistecca - Apfel-Pfirsich Chutney www.pane-bistecca.com/rezepte-recipe-blog/apfel-pfirsich-chutney-wirrettenwaszurettenist

Obers trifft Sahne - “ Schwarzwälder Kirschtorte” http://www.oberstrifftsahne.com/2016/07/selbst-gemachte-marmelade-schwarzwalder.html



Unser Meating - Kiba-Marmelade http://wp.me/p5jR4U-Yr

Jankes*Soulfood - Paprika-Aprikosen-Chutney mit Chili -http://jankessoulfood.blogspot.com/2016/07/paprika-aprikosen-chutney-mit-chili.html

Leberkassemmel und mehr - Zwiebelmarmeladehttp://leberkassemmel.blogspot.com/2016/07/zwiebelmarmelade.html

Meins! Mit Liebe selbstgemacht - Pfirsich-Melba-Marmelade http://meins-mitliebeselbstgemacht.de/2016/07/27/pfirsich-melba/

German Abendbrot - Johannisbeerchutneyhttps://germanabendbrot.wordpress.com/2016/07/27/johannisbeerchutney/ 


Barbaras Spielwiese - Apfel-Lavendel-Gelee http://barbaras-spielwiese.blogspot.com/2016/07/apfel-lavendel-gelee.html

multikulinarisches – Aprikosen-Vogelbeer-Marmelade http://www.multikulinarisch.es/1063-aprikosen-vogelbeer-marmelade.html

Katrin Mämpel - Kirschmarmelade mit Blaubeerhauch http://krabsch.blogspot.com/2016/07/kirschmarmelade-mit-blaubeerhauch.html

Brittas Kochbuch - Mango-Chutney klassisch http://brittas-kochbuch.info/?p=5327

Auchwas -Beeren treffen auf Tropen “Jo-Hi-Ma-Va-Gelee”: http://auchwas.blogspot.com/2016/07/beeren-treffen-auf-tropen-jo-hi-ma-va.html

Sakriköstlich - Zwiebel-Kirsch-Chutney http://sakrikoestlich.blogspot.com/2016/07/zwiebel-kirsch-chutney.html

Fliederbaum - Marille - Minze und Erdbeer - Rose


 Katha-kocht! - Sommerliche Melone-Limette Marmelade - http://www.katha-kocht.de/sommerliche-melone-limette-marmelade





Kommentare:

  1. Ich mag Marmelade auch sehr, sehr gerne einfach in Quark oder Joghurt gerührt. SChmeckt auch noch deutlich besser als das, was man im Supermarkt kaufen kann. Deine Pina-Colada-Marmelade mag ich deutlich lieber als den Cocktail im Glas ;-) Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Miriam, bei mir ist das genau umgekehrt, für einen Cocktail lasse ich jede Marmelade stehen ;-)

      Löschen
  2. Oh wow, gute Idee!!!!
    wird ausprobiert!

    LG Wilma / Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
  3. Deine Marmelade klingt sehr, sehr fein!
    Muss ich unbedingt mal versuchen!
    Perfekt für ein Sommerfeeling!
    Liebe Grüße
    Maria!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maria, danke für deinen Besuch und Kommentar hier bei mir. So habe ich nun nicht nur ein köstliches Rezept für Tomaten-Marmelade, sondern vor allem auch deinen sehr gelungenen Blog entdeckt und mich mal gleich abonniert.

      Löschen
  4. Abgeleitet vom Cocktail-Klassiker, alles kurz gemixt und nicht gerührt, dies von der Hand einer profunden Kennerin :-) , muss diese Konfitüre einfach ein Knaller sein. Danke für die Inspiration !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohohoh, lieber Peter, die "profunde Kennern" dankt dir.
      Ich weiss ja: Und ist der Ruf mal ruiniert ;-)

      Löschen
  5. Liebe Sabine,
    das ist ein super Idee!. Wir sind Fans von Marmelade. Ich zwar weniger, aber ich nehme sie sehr gerne für Eiscreme. Ähnlich wie Du vorgeschlagen hast, aber auch als Basis und fülle dann je nach dem mit Buttermilch oder Sahne/Milch auf. Das mit der Ananas und so ist klasse, denn so wird die Frucht auch prima zum Eis. Ich kann mir das auch gut zum Füllen von Biskuitschnitten vorstellen, was ich auch gerne mache. Noch eine schöne Woche und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid, danke für diese Anregung, das muss ich als Basis für Eis unbedingt mal ausprobieren.

      Löschen
  6. Unser Marmeladenbedarf geht gegen Null; ich sässe also bei dieser Rettungsaktion nur in der Küche rum, leerte den Rum und schnabulierte die frische Ananas.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe duni, ich muss gestehen, dass auch bei mir der Rum im Vordergrund stand - das Basler Dybli hat das schon richtig erkannt ;-)

      Löschen
  7. Ohhh.. das ist ein tolles Finale der Juli-Rettung und klingt super lecker.
    Liebe Grüße Janke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Janke, und beinahe hätte ich die Rettungsaktion verpasst.

      Löschen
  8. Eine ganz neue tolle Idee. Versucht wird das auf alle Fälle und wir werden sehen, ob es Pina Colada in unsere Hitliste der Marmeladen schafft ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra, vielleicht eher nicht als Frühstück, das wäre nun doch etwas zu alkohol-lastig am frühen Morgen ;-)

      Löschen
  9. Hört sich interessant an! Mal schauen, wann ich das auch ausprobiere. :-)
    LG Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sylvia, am besten noch so lange es richtig schön Sommer ist, damit sich das B.arcadi-Summer-Feeling einstellt ;-)

      Löschen
  10. Ich glaube das muss ich auch machen, ich hab dieses Jahr schon Ananas Marmelade gemacht, ohne Pina, aber mit Kokos und Rum...hmmmmmmm! Haben will, gerne auch mit Vanille Eis!

    Liebe Grüße und schön, dass du für #wirrettenwaszurettenist über deinen Schatten gesprungen bist!
    lg. Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Sina, und sorry nochmals, dass ich auf die letzte Minute mit meinem Beitrag ankam.

      Löschen
  11. Och ja, da könnte ich mich schon zu einem Versucherle zwingen ;-) Zu Eis gefällt mir das in der Tat sehr gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra, ich könnte mir keine bessere Versuchsperson vorstellen ;-)

      Löschen
  12. Kokoscreme, das ist definitiv etwas für mich. Ich fürchte jedoch, dass sie bereits kurz nach dem Kochen aufgegessen wäre. Einfach grandios!

    Vielen Dank für das Rezept,

    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jasmin, Koksgeschmack liebe ich auch sehr, vor allem in asiatischer Küche.

      Löschen
  13. Hmmm, das klingt nach einem Geschenk für einen Freund, der von Ananas und Kokos nicht genug bekommen kann.
    Vielen Dank für das Rezept,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  14. Mir sind Cocktails auch lieber als Marmelade - aber zum Frühstück geht's ja doch nicht... ;-)

    Da gefällt mir Deine Variante dann wirklich gut. Da sieht man richtig, wie variabel man ist, eigentlich geht fast alles. Tolles Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara, da sind wir mal wieder auf einer Wellenlänge, denn Cocktails liegen bei mir auch eher als Marmelade. Wobei dies sehr wohl tagesabhängig ist, denn vormittags gebe ich eindeutig der Marmelade den Vorzug - dann ist mir sogar dieses hier von mir gezeigte Rezept zu alkohollastig.

      Löschen
  15. Die kommt direkt für das nächste Jahr auf die to-cook Liste, im Moment müsste ich wohl den Rum weglassen und das erscheint mir der Marmelade gegenüber nicht fair ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katha, du hast ja einen triftigen Grund für den Verzicht auf Alkohol, in diesem besonderen Falle würde ich sogar Rum-Aroma zulassen ;-)

      Löschen
  16. Ananas und Rum - eine sichere Kombi und du hast die Marmelade perfekt auf den Punkt gebracht. Ich bin immer noch nicht überall rum.. und genieße so alle paar Tage eine tolle Marmelade. Deine käme mir gleich in den Kochtopf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine, nur zu! Sie wird dir sicher schmecken ;-)

      Löschen
    2. Liebe Christine, nur zu! Sie wird dir sicher schmecken ;-)

      Löschen
  17. Ananas als Marmelade wollte ich dieses Jahr auch noch machen. Dein Rezept klingt sehr verlockend. Ich liebe Pina Colada als Getränk. Sehr lecker,
    Gruß Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin, danke für deinen Besuch hier bei mir ;-)
      Ich bevorzuge auch eher den Cocktail, wobei es auch als Marmelade köstlich schmeckt.

      Löschen