Follow by Email

Montag, 18. Juli 2016

Confierte Entenkeulen mit Orangen-Glasur - das perfekte Sommergrill-Rezept


So, nun haben wir ihn endlich, den langersehnten Sommer. Auch wenn wir während des ganzen Jahres grillen, schmeckt doch alles besser, wenn man es bei wundervollem hochsommerlichen Wetter draussen auf der Terrasse geniessen kann.  

Die Anregung für dieses Rezept habe ich mir in der Zeitschrift "Beef" geholt, wobei ich die Grillorangen-Vinaigrette durch eine Orangen-Glasur ersetzt habe. Die Vorbereitungen für die confierten Entenkeulen sollte man mindestens am Vortag, besser noch zwei Tage vorher beginnen, wobei sich die Entenkeulen auch sehr gut schon ein paar Tage länger in ihrem eigenen Fett geschmort aufbewahren lassen. Bei diesen Temperaturen dann allerdings am besten im Kühlschrank. Ein Rezept für die winterliche Variante gab es hier bei mir auch zu sehen (klick hier).

Doch nun folgt die schnellere sommerliche Variante, absolut gästetauglich, da die vorbereiteten Keulen einfach nur noch 20 min. auf dem Grill knusprig gebraten werden. In der Zwischenzeit kann man die Beilagen vorbereiten, bei uns war das Mangold mit Schalotten und Knoblauch sowie ein Stück Baguette.



ich nehme (für 8 Personen):

8 küchenfertig vorbereitete Entenkeulen (à ca. 320 g)
3 Knoblauchzehen
ca. 10 g schwarze Pfefferkörner
60 g grobes Meersalz
4 Zweige Rosmarin, 4 Zweige Thymian
4 Lorbeerblätter
ca. 1 kg Entenschmalz (notfalls Gänseschmalz und wenn das auch nicht aufzutreiben ist, nehmt halt Schweineschmalz)
Saft und abgeriebene Schale einer Bio-Orange
2 EL Orangen-Chutney (oder Orangen-Confiture)
etwas Piment d'Espelette

und los gehts:

Für die Gewürzmischung Knoblauch schälen und grob zerstossen. Pfefferkörner grob mörsern, mit dem Meersalz und den zerkleinerten Kräutern mischen und gründlich mit den Händen in die Entenkeulen einmassieren. In ein Gefäss schichten, fest andrücken und ab damit in den Kühlschrank. Für mindestens 3 - 4 Stunden, ich habe es über Nacht mariniert.

Schmalz in einem grossen weiten Topf auf ca. 100 Grad erhitzen (knapp vor dem Siedepunkt). Die Salz-Gewürzmischung leicht von den Entenkeulen abstreifen, in den Topf geben. Sie sollten ganz vom Fett bedeckt sein. Dann bei schwacher Hitze ca. 2 Stunden leicht köcheln lassen.  Vom Herd nehmen und im Schmalz über Nacht auskühlen lassen. 

Entweder am nächsten Tag gleich zubereiten oder im Kühlschrank bis zum Grillen aufbewahren.

Wenn es dann losgehen soll, den Topf mit den confierten Keulen kurz auf dem Herd erwärmen, die Keulen gut abtropfen lassen, evtl. auch das Fett ein wenig abtupfen. 

Chutney mit Orangensaft und -schale, Piment d'Espelette verrühren - KEIN Salz mehr! auf die Keulen streichen und für ca. 20 min grillen.

Grandios! Für mich DAS Sommergrill-Rezept.

Dazu kann man natürlich einen schön gekühlten Rosé trinken. Doch uns hat auch sehr gut mein derzeitiger Favorit geschmeckt: L'Insolite 2014 von Thierry Germain - ein Saumur blanc, der wunderbar zu den Orangen-Aromen passte




Sehr schön sind die Entenkeulen auch bei Petra von ihrem "Freitags-kochenden-Mann" zu sehen: Klick hier!

Kommentare:

  1. Mit diesen confierten Entenschenkel hat Helmut mich im Mai verwöhnt - wobei er auch die Grillorangen-Vinaigrette dazu gemacht hat. Auch wir waren ausgesprochen zufrieden :-)
    http://peho.typepad.com/chili_und_ciabatta/2016/05/confierte-entenkeulen-und-chicor%C3%A9e-vom-grill-mit-grillorangenvinaigrette.html

    AntwortenLöschen
  2. jaaaa, bei dir war das also! Da hatte es mich schon angesprochen, werde sofort dein/euer/Helmuts-Rezept verlinken

    AntwortenLöschen
  3. Oh, einer meiner Lieblingsweine bei dir - schon wieder!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wundert dich das noch, liebe Eline? Vielleicht sollten wir mal gemeinsam einen Weinhandel eröffnen ;-)

      Löschen
  4. eine Kundin hättet Ihr schon...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Duni, nein, dich nehmen wir als Dritte im Bunde als Geschäftspartnerin mit auf ;-)

      Löschen
    2. Ich eigne mich wohl eher als Weinkonsumentin ;-), also macht nur, ihr zwei, ich wäre eibe treue Kundin!

      Löschen
  5. Köstliches Rezept! Damit kann ich Pluspunkte sammeln, muss ich unbedingt nachmache! Danke!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid, nur zu, die Grillsaison dauert ja noch ein bisschen

      Löschen
  6. Entenkeulen? Aber immer gerne, also her damit :-)
    Rosé ist nicht unbedingt meins, aber wenn gleich 2 davon schwärmen ...
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Andy, ich reiche dir gerne ein Entenkeulchen, und ein Glas "Unsolite" sowieso, denn dabei handelt es sich nicht um Rosé, sondern um einen Weißwein - ich bin sicher, er würde dir schmecken.

      Löschen
  7. Das wäre genau das Richtige für den Herrn Toettchen. Ente kann der immer. Ich täte das Tier auch nicht von der Tellerkante schubsen. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Federvieh, ich freue mich immer wieder von dir zu lesen!!! und bin sicher, es würde euch beiden schmecken.

      Löschen