Follow by Email

Sonntag, 12. Juni 2016

Oktopus-Salat - ein wundervolles schnelles Sommeressen mit zitroniger Note

Oktopus gibt es vor allem in den Sommermonaten immer in meinem Tiefkühler zu finden. Ich bereite ihn wie hier beschrieben schon seit Jahren nach der Methode von Giorgio Locatelli zu, d.h. nicht in Wasser zerkocht, sondern ohne Wasser in gutem Olivenöl, Kräutern und evtl. etwas Chili ziehen gelassen. Nach dieser Methode wird er wunderbar zart und herrlich aromatisch.



Einen Teil der gegarten Fangarme trenne ich ab und friere sie portionsweise ein. So habe ich immer eine schnelle Köstlichkeit für den Grill oder als Salatzutat.

Diesmal habe ich eine neue Variante ausprobiert, die mich so begeistert hat, dass ich sie euch nicht vorenthalten will:



Oktopus-Salat mit Grilltomaten und Salzzitronen:

Den am Vorabend im Kühlschrank aufgetauten Oktopus 1 Stunde vor dem Braten Zimmertemperatur annehmen lassen. Auf dem Holzkohlengrill und auf dem Herd in der Grillpfanne von allen Seiten kurz grillen, dabei 2 Tomaten quer halbiert mitgrillen, dabei mit etwas Olivenöl bestreichen. Abkühlen lassen.

Den abgekühlten Oktopus in Scheiben schneiden und zusammen mit den leicht mit der Hand zerquetschten Tomaten (vorher die Haut entfernen) in eine Schüssel geben. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und etwas Piment d'Espelette würzen. Feingehackte glatte Petersilie, frischen Knoblauch und geriebene Zitronenschale dazu geben und ein paar fein gewürfelte Salzzitrone-Stücke dazu geben. Ich habe den Oktopus auf Ruccola angerichtet.

Kööööstlich!!!


Kommentare:

  1. ja, ich denke, das würde uns schmecken - feines Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ganz sicher würde euch das schmecken, liebe Uschi

      Löschen
  2. Ist da noch ein Plätzchen frei am Tisch?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für dich immer, lieber Felix, setz dich schnell in den Flieger ;-)

      Löschen
  3. Oha! Das sehe ich erst jetzt. Anscheinend habe ich meine Oktopussis bisher auch immer zerkocht. Das muss ich ändern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi, es lohnt sich, dies auszuprobieren, Konsistenz und Geschmack sind einfach genial.

      Löschen
  4. Und jetzt rate mal, was heute Abend auf mich wartet?
    Richtig - drei Oktopus Arme, zartgekocht und bereit für ein leckeres Salätchen :-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  5. Octopus-Salat gehört zu meinen Top-Leibgerichten, und deine Zubereitungsweise gefällt mir außerordentlich gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine, liebe alle Gerichte mit Tintenfisch, insbesondere diesen Salat. Es freut mich, dass er dir gefällt.

      Löschen
  6. Sehr praktisch, das Einfrieren der Arme!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eline, ich habe sie vor allem im Sommer immer im Vorrat - genau wie eingefrorene Kichererbsen - vielleicht sollte ich sie mal in einem Salat kombinieren?

      Löschen
  7. Ein herrliches Essen - fehlt nur noch der Sommer ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Petra, den Sommer kochen wir uns einfach auf den Teller ;-)

    AntwortenLöschen