Follow by Email

Sonntag, 18. Oktober 2015

Ofen-Auberginen - einer super einfach zubereitete Köstlichkeit

Das Rezept für die Ofen-Auberginen stammt aus dem neuesten Kochbuch Reisehunger der Food-Bloggerin Nicole Stich. Ich bin ein grosser Fan von Nicky und besitze alle ihre Kochbücher. Ihr neuestes Werk erschien bereits Anfang des Jahres. Warum ich bis jetzt noch immer nichts daraus gekocht habe? Dazu brauchte es wahrscheinlich, wie so oft, einen Anstupser.




Das Gericht ist einfach und schnell zubereitet. Hat man die Auberginen erst mal gekauft, finden sich die restlichen Zutaten sicherlich im Vorrat. Ich musste die Garzeit für die Auberginen allerdings anpassen, denn nach 40 min. waren diese bei mir einfach nur eine zähe, ledrige Masse. Erst nach weiteren 20 Minuten kam die wunderbar zarte, cremige Konsistenz zum Vorschein und machte daraus eine Köstlichkeit.




ich nehme (für 2 Portionen):


2 große Auberginen
2-3 EL Olivenöl
2 TL gemahlener Kreuzkümmel
(optional: 1 EL Fenchelsamen)
½-1 TL Cayennepfeffer
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
2 EL Honig
1½ EL weisse Sesamsamen (oder weiß und schwarz gemischt)
1 Zitrone

Zutaten für die Sauce:
½ Bund Minze
200 g Naturjoghurt
Meersalz
moi: 1 EL Harissa

und los gehts:
Den Backofen auf 220° vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen. Auberginen waschen und der Länge nach halbieren. Das Fruchtfleisch der Auberginenhälften mehrmals kreuzweise bis zur Schale hinein-, aber nicht durchschneiden, sodass ein Gittermuster entsteht. Großzügig mit Olivenöl einpinseln und gleichmäßig mit Kreuzkümmel, Fenchelsamen, Cayennepfeffer, Salz und Pfeffer bestreuen. Auberginen mit den Schnittflächen nach unten auf das Blech legen und ca. 20 Min. im Ofen (Mitte) rösten.
Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Auberginenhälften umdrehen. Nun die Schnittflächen mit Honig beträufeln, mit Sesam bestreuen und noch mal 15–20 Min. rösten. Die Auberginen sollen ein wenig zusammengeschrumpelt und komplett durchgebacken, die Schnittflächen appetitlich gebräunt sein. Andernfalls noch etwas weiterrösten und dabei eventuell den Grill dazuschalten (dann aber unbedingt neben dem Ofen stehen bleiben, die Auberginen können schnell verbrennen!). Ich habe sogar noch zusätzlich 20 min Bratzeit im Ofen dazu gegeben.
Für die Sauce die Minze abbrausen, trocken schütteln, sehr fein hacken und unter den Joghurt rühren (oder beides zusammen fein pürieren). Mit Salz abschmecken. Ich habe noch etwas Harissa dazu gegeben. Die Zitrone in Viertel schneiden.
Die Auberginen auf einem Teller anrichten. Mit ein wenig Zitronensaft beträufeln und den Minzejoghurt dazugeben. Das Fleisch der Auberginen ist so weich, dass man es aus der Schale löffeln kann.

Meine Anmerkung: übrig gebliebene Aubergine am nächsten Tage mit Kirschtomaten kurz angeschmort und mit Pasta serviert.

Kommentare:

  1. Das tönt ganz nach meinem Geschmack, ich setz mich mal dazu! ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, lieber Andy, für dich ist immer Platz an unserem Tisch.

      Löschen
  2. Bißchen andere gewüeze täte ich wählen- Auberginen mit Yoghurtsauce mochte ich schon als Kind sehr gerne.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welche Gewürze würdest du denn nehmen, liebe Christine?

      Löschen
    2. Ras-el-Hanout vielleicht? Und Granatapfelsirup? Statt Sesam und Honig.

      Löschen
  3. Das wäre was für mich. Aber für mich ganz alleine, denn H isst leider keine Auberginen
    :((
    Braucht das wirklich den Honig? auberginen sind ja per so schon etwas süsslich und karamellisieren schön beim Grillen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eline, ich darf das auch immer ganz alleine essen (daher auch die Resteverwertung am nächsten Tag mit der Pasta).
      Mit dem Honig gebe ich dir recht - ich habe mir auch vorgenommen, die Menge beim nächsten Mal deutlich zu reduzieren.

      Löschen
    2. Hast recht, ich mach das mal ganz für mich alleine!

      Löschen
    3. ganz genau - und dazu ein gutes Glas Wein, ich hatte mir dazu den Hermitage Les Miaux gegönnt, den magst du doch auch ;-)

      Löschen
  4. Sehr lecker! Und mir geht es, wie Dir! Hab das Buch hier liegen und muss es jetzt doch mal in die Hand nehmen - schaut zu gut aus, die Auberginen :)

    AntwortenLöschen
  5. Oh JA! Das nehme ich. Mist, ich hab Hunger.....

    AntwortenLöschen