Follow by Email

Freitag, 21. August 2015

La Chermoula - die wunderbare orientalische Würzsauce veredelt Hähnchenflügel und vieles andere....



Der Sommer ist zurück, juchhuuuu! Wir feiern ihn mit herrlichen sommerlichen Gerichten, viiiiel Rosé und natürlich BBQ. Bei meiner Namensvetterin habe ich eine nordafrikanische Grillmarinade entdeckt, die allerdings nicht nur als Marinade, sondern auch als Würzsauce köstlich schmeckt. Für alle Fans von Zitrusfrüchten ist sie ohnehin ein Muss. 

Hier gebe ich das Original-Rezept von Sabine wieder. Ich war etwas fauler und habe - statt die Chermoula im Mörser zuzubereiten - einfach alle Zutaten in die Moulinette geworfen und gemixt. Heraus kam eine etwas andere Farbe, die dem Geschmack aber sicherlich keinen Abbruch getan hat. Reste davon habe ich übrigens am nächsten Tag als Bruschette serviert... wunderbar!

Ich liebe den Geschmack von Salzzitronen sehr. Gerade in diesem Sommer kann ich davon nicht genug bekommen und komme mit der Produktion kaum nach. Diese selbst eingelegten Zitronen sind aus der orientalischen Küche kaum weg zu denken und sind so schnell und einfach zubereitet - ich kann nicht vollziehen, warum man diese als Fertigprodukt kaufen sollte...




Wir haben die Chermoula, die im Maghreb eher traditionell zu gegrilltem Fisch gegessen wird, zu Hähnchenflügeln gegessen bzw. diese darin mariniert und die Würzsauce anschliessend noch dazu serviert - köööstlich!




ich nehme:


  • 1 TL Koriandersamen
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen (Cumin)
  • 1/2 TL Safran
  • 2 TL edelsüßes Paprikapulver
  • 1/2 TL Piment d'Espelette (oder rosenscharfes Paprikapulver)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 Salzzitronen-Viertel + 2 EL von der Salzzitronenflüssigkeit
  • je 1/2 dickes Bund Koriandergrün und glatte Petersilie
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz
und los gehts:

  1. Koriander und Kreuzkümmel in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis die Samen duften, und mit den Safranfäden im Mörser fein zerreiben. Paprikapulver und Piment d'Espelette untermischen. Falls der Mörser groß genug ist, die folgenden Zutaten einfach dazugeben; sonst die Gewürzmischung in eine Schüssel umfüllen und die Sauce dort anrühren.
  2. Den Knoblauch schälen und durch die Presse zu den Gewürze drücken (oder sehr fein hacken und zugeben). Die Salzzitronen-Viertel etwas kleiner schneiden und ebenfalls durch die Knoblauchpresse geben (Achtung, vorsichtig drücken, sonst spritzt es!). Das Fruchtfleisch zu entfernen ist nicht notwendig; man kann es mitessen. Die Salzzitronenflüssigkeit unterrühren.
  3. Die Kräuter fein hacken und mit dem Öl untermischen (im Mörser ruhig alles noch ein bisschen zerstampfen oder zerreiben, damit die Sauce homogener wird). Die Chermoula mit Zitronensaft und Salz abschmecken.
  4. Die Hähnchenflügel mind. 2 Stunden, am besten über Nacht in der Chermoula marinieren und anschliessend grillen.
Voilà!




Kommentare:

  1. Köstlichst!!!
    Eine Chermoula-Variante habe ich bisher nur für meinen Karottensalat mit Orangen verwendet.
    Heute wird es bei mir also welche mit Hähnchenflügel geben!!!
    Salz-«Zitronen» mache ich hier übrigens aus Limetten (es gibt nur importierte Zitronen).
    Grüsse aus Fernost,
    FEL!X

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Felix, dann werde ich mir sooofort deinen Karottensalat mit Orangen anschauen, du hast ihn sicherlich verbloggt. Salz-Limetten ist sicherlich auch eine köstliche Idee, danke für diese Anregung.

      Löschen
  2. Wie machst du deine Salz-Zitronen? Mein Versuch ist nicht ganz geglückt... dabei schmecken die doch wirklich gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine, ich mache sie schon seit Jahren erfolgreich nach einem Rezept von Eline, schau mal hier:
      http://www.kuechentanz.com/2009/07/salzzitronen.html
      Doch bei mir liegt ein weiteres Rezept, das ich demnächst ausprobieren werde... wenn es schmeckt, wird es gepostet....

      Löschen
    2. danke, so werd ich das mal versuchen- nach dem Urlaub, wenn ich wieder mallorquinische Zitronen bestelle!

      Löschen
  3. Oh, das sieht ja traumhaft aus :-) Möchte ich auch testen!
    Ein schönes Wochenende wünsche ich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britta, ja, mach mal - es lohnt sich. Euch auch ein schönes Wochenende und liebe Grüsse ins Nachbarland ;-)

      Löschen
  4. Ach, das mit der Farbe ist ja wirklich erstaunlich. Wobei ja die Kräutermenge von "1 Bund" ziemlich variabel ist - ob's daran liegt? Freut mich jedenfalls, dass sie Dir geschmeckt hat, die Chermoula!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Namensvetterin, sie hat uns sehr gut geschmeckt, vor allem zu Geflügel. Danke dir nochmals für das Rezept.

      Löschen
  5. Das Rezept hat mich bei dem Rettungsevent schon so angelacht, dass ich dachte, das muss ich nachmachen. Du warst wieder einmal schneller. Aber danke, dass du meine Meinung bestätigt hast, dass das etwas sehr Gutes sein muss!

    Es köchelt gerade der Granatapfelsaft in der Küche vor sich hin, mit dem du mich auch angefixt hast. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi, dann weiss ich, was es morgen bei euch geben wird: Roberts Sommer-Tartelettes ;-)

      Löschen
  6. Vielleicht gebe ich den Salzzitronen doch noch eine Chance, wenn Ihr alle so davon schwärmt... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara, wenn man den Geschmack von Zitrusfrüchten liebt, dann sind Salzzitronen einfach der Knaller. Anfangs sollte man nur mit der Dosierung etwas vorsichtig umgehen und keinesfalls zuviel davon nehmen. Wenn ich für mich alleine koche, gehe ich etwas grosszügiger mit der Menge um. Meinem Sohn war das Zitrusaroma kürzlich eindeutig zu dominierend.

      Löschen
  7. Salzzitronen würde ich einfach bei meinem marokkanischen Metzger holen. Ich habe mal Zitronen-Pickles nach indischer Art gemacht. Die waren so...naja... Aber eine Chermoula im Haus zu haben ist Gold wert. Das Selbermachen macht eh Spaß und außerdem hat man ein schönes Geschenk!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia, bei mir hat es als Geschenk nicht gereicht - ich habe alles selbst gegessen ;-)

      Löschen
  8. Mir läuft das Wasser im Munde zusammen! Aber das weisst du ja, immer bei Hähnchen. ;-)

    AntwortenLöschen