Follow by Email

Mittwoch, 22. Juli 2015

Sommer-Pasta mit Auberginen, Feigen, Tomaten, Feta und Basilikum


Ab und zu habe ich selbst bei diesen Temperaturen Lust auf warme Küche. Pasta geht doch immer, oder? Vor allem diese, sie sind wirklich schnell gemacht und schmecken köööstlich nach Sommer, Sonne und Ferien.

Da unser (vorletztes Jahr verpflanzter) Feigenbaum wieder Früchte trägt, kam mir die Idee, ein paar Feigen in Pasta zu verwenden. 

Durch die Verwendung von frischen Feigen bekommt das Gericht eine leicht süssliche Komponente, mir mal wieder schon fast zu süss, denn ich hatte zwei ziemlich überreife Feigen verwendet. Beim nächsten Mal werde ich etwas weniger reife Früchte verwenden. Ansonsten hat es mir wunderbar geschmeckt und auch die in der Küche verbrachte Zeit hielt sich in Grenzen. Als Pasta kommen sicherlich auch Penne oder Linguine gut zur Geltung, doch ich wollte einfach mal etwas anderes ausprobieren und hatte diese Kamut Pennoni noch im Vorrat.




ich nehme für 2 Personen:

  • 120 g Pasta (Penne, Linguine, Spaghetti... ganz nach Lust und Laune)
  • 1 kleine Zwiebel, geschält, in dünne Spalten geschnitten
  • 1 Aubergine, fein gewürfelt
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 4 EL Tomaten-Passata
  • 2 Feigen, geviertelt
  • 5 Zweige Basilikum, Blätter zerzupft
  • evtl. ein paar Schlückchen Weisswein
  • ca. 80 g fein gewürfelter Feta
  • wer hat: ein paar Mini-Mini-Tomaten zur Dekoration


und los gehts:

Alles Gemüse vorbereiten, d.h. putzen und klein schneiden.

Die Nudeln nach Packungsanweisung seeehr knapp al dente kochen (sie garen später noch in der Pfanne nach).

Während die Nudeln kochen, die Zwiebeln im Olivenöl glasig dünsten, die Auberginen dazu, salzen, pfeffern und kurz unter regelmässigem Rühren braten. Ca. 4 EL Tomaten-Passata dazu und kurz köcheln lassen. Kurz vor Ende der Garzeit die geviertelten Feigen in die Pfanne geben, das klein gezupfte Basilikum dazu geben und nochmals abschmecken. Sind die Pasta zu trocken, mit ein paar Schlucken Weisswein nachhelfen. 

Die gegarten Nudeln unter die Gemüsemasse rühren, mit Feta bestreuen, evtl. auch noch ein paar Mini-Tomaten darüber geben, Teller nehmen, Weisswein nehmen, auf die Terrasse gehen, Ventilator anstellen und geniessen.
Voilà!




Kommentare:

  1. Das sieht wirklich großartig aus! Und ja, auch ich mag bei der Hitze immer mal was warmes zwischen durch :) Für süss zu deftig bin ich ebenfalls zu begeistern, jetzt nur mal schauen, ob ich schöne Feigen hier bekomme...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra, dann würde ich schauen, dass die Feigen noch nicht zu reif bzw. zu weich sind, das hatte mich ein wenig gestört bei meiner Pasta.

      Löschen
  2. Das sieht nun aber absolut hammer aus, möchte gleich reinschaufeln.
    Ich habe begonnen, Mozarella-Würfelchen auf Pasta zu geben, Feta kaufe ich selten, da sehr teuer hier, Mozarella kaufe ich eine Kiloportion relativ günstig. Wer in einem "billigen" Land lebt, beginnt auf die Preise zu schauen, man denkt hier in Baht, nicht in EUR oder CHF.
    Grüsse aus Chiang Mai, Erich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass ich deinen Geschmack getroffen habe, lieber Erich. Für mich wäre Mozzarella keine Alternative bei dieser Pasta, dann Mozzarelle schmilzt relativ schnell während Feta seine Konsistenz länger behält.

      Löschen
  3. Das klingt sehr sehr lecker und das werde ich auf jeden Fall ausprobieren, sobald die Feigen in unserem Garten endlich reif sind. Wahrscheinlich werde ich den Feta auch durch Mozzarella ersetzen, sonst isst mein Mann nicht mit ;)
    Vielen Dank für diese tolle Anregung!
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika, wie schön, mal wieder von dir zu lesen! Monsieur wäre es egal, ob Feta oder Mozzarella, er mag weder Auberginen noch Tomaten und ich darf das ganz alleine essen ;-)

      Löschen
  4. Ein wirklich schönes Sommeressen! Gut, dass meine ersten Kirschparadeiser schon reif sind, also kann ich das direkt nachmachen. Danke für die Inspiration!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne, liebe Susi, ich freue mich, wenn du es nachkochst, bitte erzähle doch anschliessend darüber, wenn du magst.

      Löschen
  5. Als ich eben Deine Seite öffnete, musste ich sehr lachen. Gestern war es hier in Berlin sehr tropisch-heiß, und ich hatte einen harten halben Tag im Gesundheitswesen.
    Auf dem Heimweg war mir plötzlich auch sehr nach einem warmen Pastagericht. So schön und erfrischend und leicht Melonen in jeder Form sind, selbstgemachtes Ayran, Tomaten- und andere -salate: "Etwas Warmes braucht der Mensch", hieß es irgendwann. Nun gehe ich los, bis auf Aubergine ist alles da.
    Mal sehen, ob mein Gericht so schön wird wie Deines.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Thea, ich wünsche dir gutes Gelingen. Wenn du magst, schicke mir doch ein Foto von deinem Gericht.

      Löschen
  6. Gemüse, Feigen und Feta? Klingt genial in meinen Ohren - für neue Pastakombis bin ich ja immer zu haben. Ist abgespeichert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah, es klingt nicht nur genial, es hat genial geschmeckt. Das wird es bald wieder geben.

      Löschen
    2. Hallo,
      ich wollte nur sagen, dass ich die Pasta gemacht habe und sie total lecker war. Wir haben sie an einem schönen Sommerabend auf der Terrasse genossen. Es aber aber schon halb zehn und relativ dunkel, sodass die Bilder gar nix geworden sind und ich deshalb auch nicht drüber blogge. Ein ander Mal ... danke für das Rezept auf jeden Fall!
      Sarah

      Löschen
    3. Es freut mich sehr, dass sie euch geschmeckt hat...

      Löschen
  7. Mit Feigen kriegst du mich meistens auch... und mit Auberginen sowieso. Wobei ich dazu auch gerne Pecorino nehmen würde, als kräftigeren Kontrast zu den Feigen. Hmmm.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine, die Idee mit Pecorino finde ich auch nicht schlecht, dann würde ich allerdings auch noch ein bisschen Schärfe in Form von Chili zugeben.

      Löschen
  8. Pasta geht auf jeden Fall immer und die fruchtige Feigenkombination gefällt mir gut!
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch wenn es jetzt glücklicherweise bei uns etwas abkühlt hat, passt diese Kombi immer noch. Pasta gehen immer und Pasta mit Frucht ist einfach köstlich. Heute gab es gerade wieder eine Kombi mit Frucht, diesmal als Salat, wird demnächst gezeigt Ich komme im Moment aber mal wieder nicht nach mit bloggen.

      Löschen