Follow by Email

Donnerstag, 2. Juli 2015

Schokoladenpudding - natürlich selbst gemacht


An heissen Sommertagen bleibt bei uns häufig die Küche kalt. Da Monsieur zurzeit ohnehin seine Süssphase hat, ist er mittags mit einem Obstsalat, Schokoladeneis und/oder auch zur Abwechslung mal mit einem Schokoladenpudding zufrieden. 

Pudding wird bei uns selbst gekocht, Puddingpulver in Tüten halte ich schlichtweg für einen riesengrossen ungesunden Unfug. Zeitgründe? Probiert es aus: dieser Pudding ist genauso schnell zubereitet wie dieses Tütenzeugs und hat den Vorteil, dass man weiss, was drin steckt.

Das ist DER Geschmack für Schokoholics: unnachahmlich schokoladig und wunderbar cremig. Mit der Schokolade kann man variieren, ich habe 71%ige genommen, wer es etwas milder mag, nimmt Schokolade mit einem etwas geringeren Kakaoanteil, evtl. sogar Vollmilchschokolade, dabei würde ich dann allerdings den Anteil an Kakaopulver erhöhen. Oder gebt etwas Chilipulver, Koriander, Kakao-Nibs, Mandelsplitter und... und... und... zur Abwechslung in die Masse. Noch cremiger wird der Pudding, wenn man einen Teil der Milch durch Sahne ersetzt. Und wer Kalorien sparen möchte, nimmt komplett eine 1,5 %ige Milch. 




ich nehme (für 4 Portionen):

1 Liter frische Vollmilch
100 g Zartbitter-Schokolade (71 % Kakao)
40 g Speisestärke
40 g Rohrohrzucker
25 g Kakaopulver
1 Prise Fleur de sel (oder feines Salz)

und los gehts:

Ca. 50 ml von der Milch abnehmen, darin die Stärke anrühren. 

Die restliche Milch mit der in Stücke gebrochenen Schokolade, Zucker, Kakaopulver, Salz aufkochen, die in der Milch angerührte Stärke dazu geben, nochmals kurz aufkochen lassen und in entsprechende Gefässe füllen.

Haut auf dem Pudding ist bei uns ausdrücklich erwünscht. Wer das nicht mag, kann den Pudding direkt nach dem Kochen unter Rühren im Wasserbad abkühlen lassen und erst dann in die Schalen abfüllen.

Ich habe mit Kakao-Nibs und roten Johannisbeeren garniert.


Kommentare:

  1. Lecker! Pudding geht hier auch immer, vorallem wenn er ohne Ei ist :)
    Und auch Süsses geht bei mir oft. Gerne auch Milchreis oder Griessbrei, den ich mit auf die Arbeit nehme. Kühlschrankkalt und mit frischen Obst ist das doch perfekt beim aktuellen Wetter.

    Puddingrezept ist notiert und wird die Tage probiert :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann viel Spass beim Ausprobieren und bon appétit, liebe Sandra.

      Löschen
  2. Genau so soll das sein! Da braucht man wirklich keinen Pudding aus dem Sackel, wenn man so ein Rezept hat.
    Diese Kakaonibs machen süchtig, gell?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi, mich interessieren diese Dinger nicht so sehr, sie schmecken mir zu sehr nach Schokolade und ich bin doch kein Schoki-Fan ;-)

      Löschen
  3. Diesen Trick mit dem ungezuckerten Kakaopulver wende ich auch immer bei der Mousse au Chocolat an, damit wirds mehr schokoladig, aber nicht so süss.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das werde ich für die mousse au chocolat beim nächsten mal ausprobieren.
      Liebe Grüsse in die Schweiz ;-)

      Löschen
  4. Die Johannisbeeren kannst Du auf meiner Portion weglassen, den Rest nehme ich sehr gerne :-)
    Liebe Grüsse aus dem tropischen Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Andy, du bekommst dann dafür ein Extra-Löffelchen Kakaonips

      Löschen
  5. Schokoladenpudding! Meine Leibspeise! mit Haut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist noch welcher da, liebe Christine ;-)

      Löschen
  6. Antworten
    1. Du kennst mich, liebe Petra ;-)
      Ich mag bei solchem Wetter all das, was ich unter dem Label "Sommer" verbloggt habe, am liebsten mediterrane Salate oder die Salade Niçoise vom letzten Beitrag.

      Löschen