Follow by Email

Samstag, 4. Juli 2015

sardines grillées



Gegrillte Sardinen sind für mich der Inbegriff von Sommer, Südfrankreich und Urlaub. Schon der Duft, der während des Grillens entsteht, weckt bei mir wundervolle Erinnerungen an "sardinades", die wir mit Freunden am Strand veranstalteten; schön gekühlter Rosé und Baguettes durften nicht fehlen und irgendeiner hatte immer ein Gitarre dabei... es war die Zeit, in der ich zum ersten mal mit den Liedern von Georges Moustaki in Berührung kam, die mich noch heute begleiten.


Dieses Gericht lässt sich einfach und schnell zubereiten, ohne lange Vorarbeiten in der Küche. Wenn man richtig schöne kleine Sardinen bekommt, kann man sich das vorherige Ausnehmen schenken, doch unsere waren schon ein wenig gross geraten und Monsieur hätte sie sicherlich nicht mitsamt des "Innenlebens" gewollt. Ansonsten braucht man nicht viel, höchstens ein solcher Grillkorb ist ganz praktisch, weil man sich dann das mühselige einzelne Wenden der Sardinen sparen kann. Das dazu servierte Kräuter-Knoblauchöl schmeckt herrlich würzig und ist das passende i-Tüpfelchen.


ich nehme:


  • ca. 4 - 6 Sardinen (je nach Grösse) pro Person
  • Fleur de sel zum Bestreuen


für das Kräuteröl:

  • 1/2 Tasse bestes Olivenöl
  • 2 - 3 Knoblauchzehen, geschält
  • 1/2 Chilischote
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • Saft 1/2 Zitronen (oder noch besser: ausgelöste Zitronenfilets)
  • fleur de sel



und los gehts:

Die Sardinen vorsichtig waschen, evtl. ausnehmen und gründlich trocken tupfen. In das Grillgitter legen und mit dem fleur de sel bestreuen. Ca. 1/2 - 1 Std. ziehen lassen, das ergibt eine schön knusprige Haut. 

Währenddessen alle Zutaten für das Würzöl in den Mixer geben und kurz durchmixen. 

Das überschüssige Salz abtupfen und den Grillkorb auf den gut vorgeheizten Grill geben. Unter häufigem Wenden ca. 15 min grillen. Der Idealzustand ist dann eine schön golden gegrillte Haut.

Wir haben dazu einen grünen Salat und Baguette gegessen (und natürlich einen schön gekühlten Rosé getrunken)






Kommentare:

  1. Ach, jetzt möchte ich an's Meer:)
    Hier gibts höchstens Meefischli....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. diese Sardinen sind ja ohnehin schon ein Genuss, aber am Meer schmecken sie am allerbesten ;-)

      Löschen
  2. Absolut lecker, da stimme ich dir zu. Wir hätten gestern auch welche mitnehmen können, aber etwas anderes hat sich vorgedrängelt und das war auch sehr, sehr gut. ;-)
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dann bin ich gespannt, was das andere war, du wirst es bestimmt demnächst zeigen, oder?

      Löschen
  3. Hellö! Ich habe kürzlich auch Sardinen grilliert, allerdings waren meine so gross, dass ich sie entschuppen und ausnehmen musste. Das Endergebnis hat dann für die Müh entlohnt. Was für ein Genuss! Mehr Feriengefühl gibt es bei kaum einen anderen Fisch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz genau, du hast recht. Das ist absolutes Sommer- und Feriengefühl.

      Löschen
  4. Ohja! Da kommen hier auch gleich Erinnerungen an Südfrankreich in den Sinn, herrlich! (und Georges Moustaki hab ich noch kürzlich mal wieder gehört :-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra, und wenn dir dieser herrliche Duft erst in die Nase steigt....
      dann fehlt nur noch das Meeresrauschen ;-)

      Löschen
  5. Ich will Sardinen! Jetzt! Sofort!
    ... ein Königreich für ein paar Sardinen
    ... hört mich denn niemand?
    ... sniff ... ;-)
    Trotzdem liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dooooch, ich höre dich, lieber Andy, aber du bist sooo weit weg ;-)

      Löschen
  6. Ähäääm .... woooo kann Ich mir ne Portion abholen ? Adresse BITTE ... ;)

    AntwortenLöschen