Follow by Email

Dienstag, 29. April 2014

Chutney vom grünen Spargel mit Mango




Kaum hat die Spargelsaison begonnen, habe ich mich mal wieder in der ersten Spargel-Euphorie verführen lassen, viel zuuu viel Spargel zu kaufen - weissen, grünen, dicken und dünnen, alles musste mit nach Hause. Übrig blieb dann irgendwann im Kühlschrank noch ein Bund grüner Spargel, der schon fröhlichere Spargeltage gesehen hatte. 




Eine schöne reife Mango fand sich auch noch, daraus habe ich dann dieses Chutney gebastelt, das wunderbar zum Käse passt, ich könnte es mir auch zum Grillen - vor allem zuGeflügel - sehr gut vorstellen und einfach so zum Auslöffeln schmeckt es ebenfalls köstlich.



ich nehme:

ca. 250 g grüner Spargel, nicht zu dick, geputzt, in feine Stücke geschnitten
1 reife Mango, geschält, gewürfelt
1 grosse Schalotte
1 rote Chilischote
2 EL Olivenöl
50 ml sehr guter Weissweinessig
70 g Zucker
Salz, Pfeffer

und los gehts:

Die Schalotte im Olivenöl kurz andünsten, fein gewürfelte Chilischote dazu und dann die Spargelstücke. Ich schreibe es immer wieder, hier nochmals: Grüner Spargel muss NICHT geschält werden. Einfach das untere Ende abbrechen, es bricht genau an der "Sollbruchstelle" ab - das wars! Das ist eine unglaubliche Zeitersparnis und warum soll man sich mehr Arbeit als unbedingt nötig machen.

Die Spargel kurz mit anbraten, dann die Mangowürfel dazu, mit Essig ablöschen, Zucker rein und so lange dünsten (anfangs mit aufgelegtem Deckel), bis der Spargel perfekt gegart ist und bis sämtliche Flüssigkeit, die sich mittlerweile gebildet hat, verkocht ist. Das hat bei mir ca. 20 min gebraucht.  Evtl. mit Salz und Pfeffer abschmecken, mir war die Chili noch nicht scharf genug, ich habe zusätzlich noch etwas Chilipulver dazu gegeben.

Nachtrag:

Heute gibt es auch bei Felix (klick hier) ein Rezept mit Mangos - eine köstliche Mango-Sauce, die ich sicherlich demnächst ausprobieren werde.



Kommentare:

  1. Klingt super lecker, sieht toll aus und ist endlich mal ein Chutney, bei dem man nciht sooo viel braucht (nicht so wie die vielen Zutaten bei meinem Rhabarberchutney;)
    Liebe Grüße, Toni
    Ps: Bei mir gibts was zu gewinnen:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rhabarber-Chutney, das klingt interessant, liebe Toni, werde ich mir gleich mal anschauen.

      Löschen
  2. Du machst immer Sachen mit Spargel, Wahnsinn. War nicht dieses unglaubliche Spargelpesto auch von dir, das letztes Jahr so ein Blogbuster wurde? Ich bin schon gespannt, ob dieses Chutney auch so die Runde macht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi, das Spargelpesto hatte ich zwar veröffentlich, aber erfunden hat es Katia von Bollis Kitchen. Sie ist so unglaublich kreativ - ihr gebührt die Ehre. Doch das Chutney ist meine Erfindung bzw. bisher habe ich es noch auf keinem Blog entdeckt... aber wer weiss....

      Löschen
  3. Das liest sich so gut und lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen, dass ich es unbedingt nachahmen muss.
    Liebe Grüße
    Toettchen

    AntwortenLöschen
  4. Wilde Idee! ;-) Und ich habe sogar noch superreife Mango im TK. Mal sehen, vielleicht bringe ich das Chutney zum Geburtstagsgrillen meiner Mutter mit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Eva, fand ich auch ;-)
      Wenn du schöne reife Mangos hast, dann probiere es unbedingt. Wichtig ist beim Geschmack: Die Betonung sollte auf sauer-süss mit einer dezenten Schärfe liegen, dann wird es ein Knaller.

      Löschen
  5. Hier ist Mango-Hochsaison mit günstigen Preisen, Tiefstpreis 50 Cent/kg. Mein Vorhaben ähnlicher Art ist Mango-Confiture, -Marmelade, Mango Jam, weiss den Unterschied nicht mehr. So eine oder ähnliche Chutney wär auch was, klar, Dein Rezept ist gepinned..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind Preise von denen wir hier nur träumen können, und der Geschmack wird sicherlich ebenso nicht vergleichbar sein. Auch wenn ich nur Flug-Mangos kaufe, erwische ich da manchmal geschmacklose Dinger. Ich bin gespannt, welches Vorhaben du nun umsetzen wirst.

      Löschen
  6. Oh, wieso seh ich das erst jetzt. Ich bin doch Chutney-Fan. Ich esse ja nie Käse ohne Chutney. Brot brauche ich nicht unbedingt. Aber ein g'scheites Stück Käse, obendrauf ein gehäuftes Löffelchen Chutney... und ich bin im Himmel. Rezept ist vorgemerkt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Federvieh, geht mir genauso, Käse mit Chutney muss sein. Warte mal mit dem Nachmachen, ich habe noch eine andere Idee, wenn ich dazu komme, wird das am WE ausprobiert.

      Löschen
  7. Ich finde chutney immer so wahnsinnig lecker und es ist ja auch nicht schwer zu machen, ich habe es trotzdem noch nie gemacht. Aber mit einem so tollen Rezept auch noch mit Spargel drin solle ich mich da echt mal ranwagen. Sieht sehr gut aus und schmeckt auch sicher so!

    AntwortenLöschen
  8. Lieber Foodzeit Blogger, es lohnt sich unbedingt, vor allem jetzt, wenn es den geschmacklich intensiven grünen Spargel gibt.

    AntwortenLöschen