Follow by Email

Samstag, 14. Dezember 2013

Cocottes mit einem Soufflé aus Ei, weisser Alba-Trüffel, Comté und Sahne



Vor einiger Zeit hat Robert von lamiacucina diese Trüffeltöpfchen zubereitet. Bei mir hat es gleich Klick gemacht.... DAS wird unsere Weihnachtsvorspeise! Doch eine kleine "Generalprobe" musste sein. Und davor musste eine weisse Alba-Trüffel gefunden werden. 

Leider ist es uns in den letzten Jahren offensichtlich entgangen, dass Akela ein Trüffelhund-Gen besitzt. Vielleicht hat er auch einfach nur die besonders gute Qualität sprich den wundervoll intensiven Duft unserer Trüffel erkannt. So wie diesmal haben wir ihn bisher jedenfalls noch nicht erlebt. Er liess sich nicht aus der Küche vertreiben, schnüffelte aufgeregt hin und her und suchte mit seiner Schnauze den Küchenboden zwischen meinen Füssen ab und versuchte anschliessend noch meine Hände abzuschlecken. Er liess mich/uns oder war es die Trüffel? keine Sekunde aus seinen hungrigen Hundeaugen.



Kann er nicht herzzerreissend schauen? Ich blieb hart! So günstig waren die Trüffelpreise nun doch nicht ;-)

Ich habe mich grundsätzlich an Roberts Rezept gehalten - was perfekt ist, sollte man nach Möglichkeit nicht ändern (meine geringfügigen Veränderungen sind in Klammern angegeben).

Zutaten für 4 Personen:


  • 80 g Sbrinz, frisch und fein gerieben (moi: Comté)
  • 100 ml Sahne
  • Salz, Pfeffer, Prise edelsüsser Paprika
  • 1 TL gehackter Schnittlauch (moi: Petersilie)
  • Trüffelbutter (moi: Salzbutter)
  • 4 Eier, Eigelb und Eiweiss getrennt, die 4 Eigelb separat halten
  • Weisser Trüffel


und los gehts:
Den Comté mit der Sahne und etwas fein geriebenem Trüffel mischen, kräftig würzen, Schnittlauch unterheben.
Eiweiss mit einer Prise Salz steif schlagen. Würzen.
Das steifgeschlagene Eiweiss portionsweise unter die Käsemischung heben (nur kurz unterziehen, nicht homogen mischen, sonst souffliert es wegen des Fetts in der Sahne schlecht.
Je ein EL der Masse in die vier ausgebutterten Cocottes geben. Kuhle eindrücken,
je ein Eigelb in die Kuhlen gleiten lassen.
Wenig fein geriebenen Trüffel darauf geben, überdecken mit dem Rest der Masse,
etwas Käse darüberstreuen.
Im auf 200°C vorgeheizten Ofen (Umluft) 12 Minuten lang ohne Deckel backen. Achtung, das Eiweiss sollte gestockt sein und das Eigelb flüssig, bei Robert hat das nur 8 Min. gedauert. Am besten den Backofen in den letzten Min. nicht aus den Augen lassen.

Am Schluss noch ein paar dünne Trüffelscheiben darüber hobeln bzw. den Cocottes auf der feinen Microplane-Reibe noch ein paar hübsche Trüffelfäden spendieren.

Kommentare:

  1. Das hab ich auch schon andächtig bewundert und jetzt noch mal ;-)
    Der Hund ist wunderschön, und dieser Blick!!
    Ein Labrador, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, genau, liebe Britta, ein gaaaanz lieber Labrador ;-)

      Löschen
  2. Weihnachten kann kommen, die passende Vorspeise hast Du ja jetzt gefunden.
    Dann lasst es Euch richtig gut schmecken ;)

    Liebe Grüße Kerstin

    Ps. Dein Wautzi schaut wirklich Herz zerreisend ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin, wenn er so schaut ist es schwer ihm zu widerstehen.

      Löschen
  3. Wow, das riecht extrem verführerisch - ;-) Da kann man wohl sagen: Hauptprobe geglückt!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau, lieber Andy, dieser Duft!!! Ein Stückchen Trüffel habe ich noch, die liegen zusammen mit 4 Eiern im Einmachglas, morgen gibt es Trüffel-Rührei.

      Löschen
  4. Wow!!! Das klingt so richitg superlecker!!! Wir lieben Tüffel und ich bin immer sehr dankbar für ein neues gutes Rezept! Dein Rezept werde ich demnächst, wenn wir wieder in der Provence sind, auf jeden Fall nachkochen! Nach dem vielen Regen im Sommer müsste es dort Unmengen an Trüffeln zu einigermaßen bezahlbaren Preisen geben....
    Vielen Dank und einen schönen 3. Advent,
    liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika, dann drücke ich Dir die Daumen für eine erfolgreiche "Trüffeljagd" Bolli hat bestimmt auch schon wieder losgelegt mit ihrer Trüffelküche ;-)

      Löschen
  5. Herzzerreissend ;-) Ihr solltet zur Saison mit iihm in den Wald gehen :-)
    Die Vorspeise hab ich auch im Hinterkopf....ich muss mich endlich mal an die Trüffel wagen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne, wage Dich ruhig, die einzige Schwierigkeit besteht darin, eine gute Trüffel zu erwischen.

      Löschen
  6. Dann steht ja dem Trüffelsammeln nichts mehr im Wege :-) Bei jedem Fund eine Handvoll Hundeleckerli an Akela, dann wirst Du bald in Trüffeln schwimmen wie Bolli.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Robert, selbst falls er welche finden sollte, werden wir wahrscheinlich nicht in den Trüffelgenuss kommen, unser gieriger Hund ist sicherlich schneller.

      Löschen
  7. Nein, die Natur ist auch bei den melanos ( schwarzen Trüffeln) viel später dran, ich habe schon 2 gegessen, aber die waren noch nicht mature, wir warten bis Januar und die Preise halten sich auf hohem Niveau, da das Volumen echt niedrig ist. Ich werde aber am 24. morgens bei uns in den Wald ziehen.....Joyeuses fêtes!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katia, dann wünsche ich Dir für den 24. viel Erfolg bei der Suche und bin schon gespannt, ob Du wieder so erfolgreich wie in den vergangenen Jahren sein wirst. Was trinkst Du eigentlich zu den Trüffeln? Grêle? ;-))))

      Löschen
  8. Akela kann wirklich so schauen, dass man auch übers Internet sieht: Nie kriegt der arme Hund genug Futter! Also bitte, ändert das. :D

    Leider habe ich meine jährliche Trüffel schon verbraucht. Aber das Rezept ist schon abgespeichert für das nächste Jahr. Und da wird es sicher eine weiße werden.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Susi, Labradore sind ja bekannt für diese Eigenart - immer hungrig bzw. begierig auf Essen - deshalb passt dieser Hund so wunderbar zu uns ;-)

    Glücklicherweise habe ich mich direkt für die Alba-Trüffel entschieden. Die schwarze, und da hat Bolli völlig Recht, ist offensichtlich erst im Januar richtig aromatisch.

    AntwortenLöschen
  10. Oh, das ist aber überaus festlich! Als bekennender Trüffel-Fan ist mein Gesichtsausdruck beim Betrachten der Fotos und Lesen des Rezepts dem Deines Vierbeiners nicht ganz unähnlich, nehme ich an ;-).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia, wenn Du so schauen kannst wie Akela, dann musst Du absolut unwiderstehlich sein - kannst Du mir diesen Blick beibringen? ;-)

      Löschen
  11. Welch schönes Gericht - und welch schöner Hund. Den Blick kenne ich noch von meinem Karl - Herzerweichend. Dafür sprechen die Cocottes mit einem Soufflé aus Ei, weisser Alba-Trüffel, Comté und Sahne mein Herz an.
    Adventliche Grüße ins Elsaß sendet Toettchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, dass Dir die Cocottes gefallen, lieber Toettchen, auch Dir herzliche adventliche Grüsse.

      Löschen
  12. Ach. Jetzt krieg ich trotz üppigem Mittagessen wieder Hunger.Sehr lecker sieht das aus!

    AntwortenLöschen