Follow by Email

Freitag, 1. November 2013

Donau-Kreuzfahrt, Teil 4, Wien

Freitag, 25.10.2013 Wien

Heute legen wir in Wien an. Aufenthalt von morgens 8 bis abends 23 Uhr – ausreichend Zeit, diese traumhaft schöne Stadt zu erkunden und unseren Sohn zu treffen.

Gerhard und ich fahren mit dem Taxi an den Stephansplatz und beginnen von dort eine kleine Tour durch die Stadt, von der für beide von uns etwas dabei ist: Für Gerhard das Café Demel (mit einem Stück Prinzregenten-Schnitte) und für mich ein bisschen Shopping in den wirklich schicken Wiener Geschäften.

Hier ein paar Impressionen vom weltberühmten Zuckerbäcker Demel:














































Dann endlich! Wir treffen Yannick und Caro. Trzesniewski, die Wiener Institution mit dem unaussprechlichen Namen und den unaussprechlich guten belegten Brötchen hat mittlerweile mehrere Filialen in Wien, die in der Dorotheergasse liegt zentral und passt perfekt als Treffpunkt. Der legendäre "Pfiff" - ein Achtel Bier im kleinen Krug dazu muss auch sein.



Wir bummeln nun zu Viert durch Wien, machen auch noch eine Pause auf dem Naschmarkt, trinken ein bis zwei Gläser Sturm, "naschen" von schräg gegenüber bei Urbanek etwas Roastbeef zum Wein und bummeln von dort zur nicht weit entfernt liegenden neuen Wohnung von Yannick und Caro. 

Abends essen wir bei Gergely's im Schlossquadrat. Eine Neuentdeckung von Yannick, auch mal gerade in Fussnähe der perfekt gelegenen Wohnung der Beiden.



Sehr schönes Ambiente, ausgezeichnetes Essen und ein kompetenter, freundlicher Service, wir haben uns sehr wohl gefühlt.

Heute gibt es mal keine genau Menü- bzw. Weinbeschreibung mit Fotos, erstens war es zu dunkel zum Fotografieren, zweitens habe ich es vor lauter Freude über das Wiedersehen mit Yannick und Caro vergessen. 

Ein wundervoller, perfekter Tag geht zu Ende. Wieder zurück auf dem Schiff sinken wir müde und glücklich in unsere Betten, schlafen augenblicklich ein und bekommen kaum mit, wie unser Schiff Wien verlässt. Morgen geht es durch die Wachau zurück in Richtung Passau.

Kommentare:

  1. Na da hat dein Sohn eine tolle Wohngegend! Dort in der Nähe haben wir vor vielen Jahren auch gewohnt. Die Nähe zum Naschmarkt fand ich immer toll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau, liebe Susi, eine tolle Wohngegend und eine wunderschöne Wohnung. Ich bin mindestens genauso wie die Beiden begeistert von der Wohnung. Auch wenn ich ein absolutes Landei bin und in einer Grossstadt nicht mehr leben möchte.

      Löschen
  2. Ich LIEBE Wien, was für eine tolle Bootstour und gute Wien-Tipps für unseren nächsten Trip dorthin! Wunderbar, dass Ihr das Leben so bewusst genießt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, wieder von Dir zu hören/lesen, liebe Stella. Es ist so ruhig um Dich, schreibst Du wieder an einem neuen Buch?
      Und ja, es stimmt, ich liebe Wien auch und wenn die Tipps brauchst, dann melde Dich rechtzeitig.

      Löschen
  3. Wo ist mein Kommentar hin? (Ich schrieb, dass ich Wien liebe, bewunderte Eure tolle Bootstour, freute mich über Wien-Tipps und dass Ihr so bewusst das Leben genießt. :o) )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stella, Dein Kommentar ist nicht verloren, ich habe nur wegen des hohen Spam-Aufkommens auf Moderation umstellen müssen.

      Löschen
  4. Ein perfekter Tag! Demel und Trzesniewski samt Pfiff hatten wir auch ;-)
    http://peho.typepad.com/chili_und_ciabatta/2008/07/kurze-auszeit-teil-2-wien-kulinarisch.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann sind wir ja auf Euren Spuren gewandert, liebe Petra ;-)

      Löschen