Follow by Email

Dienstag, 30. April 2013

Yannick kocht (und bloggt (noch nicht)) aus Wien: Der Pastatag

Neulich stand Yannick von morgens bis abends in der Küche um abends 5 !!! verschiedene Sorten Pasta zu servieren. 



Wenn man seine Mini-Küchenzeile kennt und die kaum vorhandene Arbeitsfläche, ist es um so erstaunlicher, was er da alles vollbracht hat: zwei Sorten selbstgemachte Pasta, 3 Sorten Pasta mit selbstgemachten Saucen bzw. Pesto.

Hier die Ravioli, gefüllt mit Schaf-Ricotta, Zitronenzesten, Thymian, Semmelbrösel, Parmesan und Pecorino




in knuspriger Salbeibutter, mit frisch geriebenem Parmesan bestreut. Das muss ich mir merken: Er hat den Salbei erst in Öl knusprig gebraten, dann kann man das Öl abgiessen und kurz Butter aufschäumen lassen. So wird der Salbei richtig knusprig, ohne dass die Butter verbrennt.







Hier die restlichen vier Varianten:




(gekaufte) Rigatoni in Ragù Bolognese (nach Jamie Oliver), wobei ein ganzes Stück Rindfleisch anstelle von Hack geschmort wird




Yannicks Eigen-Kreation: Olivenöl, Knoblauch, Chili, Kapern, viel Anchovis, Kräuter, Kirschtomaten




nochmal Pasta mit selbstgemachten Tagliatelle und einer Broccoli-Käsesauce nach J.O.





selbstgemachte Tagliatelle mit selbstgemachtem Bärlauchpesto