Follow by Email

Mittwoch, 27. März 2013

Zeit für Pizza: Gorgonzola-Thymian-Pizzette und Pizzette mit confierten Tomaten und Mozzarella

Luna von Luna's Philosophy ist die aktuelle Event-Gastgeberin in Zorras Kochtopf und hat sich "Pizza" als Thema für das Blog-Event ausgesucht. Da mache ich doch gerne mit und schwinge den Pizzateig in die Luft.

Blog-Event LXXXVI - We ♥ Pizza (Einsendeschluss 15. April 2013)


Ich liebe Pizza in allen Variationen und seit ich diesen genialen Pizzateig für mich entdeckt habe, den ich auch schon mal mehrere Tage im Kühlschrank lagere, kommt sie bei uns noch häufiger auf den Tisch des Hauses bzw. in den Backofen. 





Zutaten für den Teig:  (vom fertigen Teig werden nur ca. 150 g benötigt, der Rest kommt für ein nächstes Mal wieder zurück in den Kühlschrank)
  •     300     Gramm  Mehl 550 (moi: Type 00)
  •     180     Gramm  Wasser
  •         2     TL Salz
  •         6     Gramm  frische Hefe
  •         3      Teel. Olivenöl

Rezept ergibt 4 Pizzette, ausreichend für 2 nicht allzu hungrige Esser:
Zutaten für den Belag:
Gorgonzola-Thymian-Pizzette:
  • 2 EL Crème Fraîche
  • 30 g Gorgonzola
  • 30 g Fontina
  • frisch geriebener Parmesan
  • frischer (notfalls getrockneter) Thymian
  • Salz, Pfeffer
Pizzette mit Tomaten und Mozzarella:
  • 2 - 3 EL ofenconfierte Tomaten - ansonsten die Lieblingspizza-Tomatensauce
  • ca. 50 g Fontina oder Büffelmozzarella
  • aromatisches Basilikum (ansonsten frischen Thymian oder Oregano verwenden)


und los gehts:
Hefe, Salz, ein bisschen vom Wasser miteinander vermischen, gut
20 Min stehen lassen, dann mit allen anderen Zutaten zusammen (bis auf das Olivenöl) in
die Rührschüssel geben, gut kneten, Olivenöl langsam dazu laufen lassen;
insgesamt ca. 8 - 10 Min kneten.
Den Teig in 2 Teile teilen und zu Kugeln formen. Eine
Schüssel leicht mit Olivenöl auspinseln, die Teigkugeln hinein
legen und alles mit Folie oder einem Gefrierbeutel abdecken und in
den Kühlschrank stellen; da kann er einige Tage stehen bleiben (Man
kann also gut mehrere Portionen im voraus zubereiten und dann immer
nur so viele Teigkugeln nehmen, wie man gerade braucht, den Rest
dann wieder in den Kühlschrank stellen)
Falls vorhanden, rechtzeitig Backsteine im Backofen 30 bis 60 Minuten
bei 250 Grad aufheizen lassen.
Die benötigten Teigkugeln mit der Hand gut durchkneten und wieder zu
Kugeln formen, diese dann Zimmertemperatur annehmen lassen (30 - 60
Min genügen), nun den Teig in vier Teile trennen und Pizzette formen, evtl. Backpapier benutzen (moi: auf dem mit Weizengrieß bestreuten Brotschieber).
Für die weissen Pizzette zwei der Pizzette mit der Crème fraîche bestreichen, mit den kleinen Käsewürfeln belegen, evtl. Parmesan darüber streuen und mit Thymian bestreuen.
Für die roten Pizzette Pizzasauce oder confierte Tomaten mit einem Esslöffel auf der Oberfläche der Pizzette verstreichen, mit den kleinen Käsewürfeln belegen, evtl. mit Parmesan bestreuen, Basilikum oder Thymian darüber geben.
Im vorgeheizten Backofen backen bis sie schön knusprig sind und der Belag Blasen wirft.



Besonders gut haben uns die weissen geschmeckt - ich finde Gorgonzola und Thymian passen wunderbar zusammen.



Auch wenn uns die wunderbare, aus Rom bloggende Ariane darüber aufklärt, dass die Italiener zur Pizza Bier trinken, schmeckt mir ein leichter Rotwein dazu am besten.

Kommentare:

  1. Mmmmhhh... ich liebe selbstgemachte Pizza! Leider hat mein Wunsch nach einem Pizzastein bei der besten Ehefrau noch kein Gehör gefunden ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Andy, Pizzabacken geht auch ohne Pizzastein - und wenn Du Deine Frau mit einer selbstgebackenen Pizza überzeugt hast, hat sie sicherlich auch ein offenes Ohr für einen Pizzastein.

      Löschen
    2. Den gibt es doch recht günstig aus Schamott im Baumarkt. Ich mag ihn nicht mehr missen - auch zum Brotbacken beispielsweise. Pizza und Flammkuchen werden sooo schön knusprig!

      Löschen
  2. oh sieht das köstlich aus! Könnte ich direkt jetzt zum Frühstück vernaschen :)

    Ich nehm dann auch ein Gläschen Rotwein, trinke kein Bier ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hübsche Pizzen sind das- ich muß mich jetzt doch auf die Suche nach einem Stein und einem Schieber machen.... und für mich bitte Rotwein dazu, - wenn ich sonst nie Bier trinke, wieso sollte ich ausgerechnet zu Pizza damit anfangen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine, ich bin auch keine Biertrinkerin und öffne gerne für uns eine Flasche Rotwein.

      Löschen
  4. Für mich bitte eine mit Gorgonzola! Oder vielleicht doch zwei? Aber auf jeden Fall mit Wein dazu....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, liebes magentratzerl, die Weinfraktion wird immer grösser... und die Pizzette mit Gorgonzola waren auch unser Favorit: Gorgonzola und Thymian sind ein super Team ;-)

      Löschen
  5. ohhh, köstlichst sehen Deine Pizzen aus, Klasse!
    Liebe Grüße und schöne Ostertage
    Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gaby, vielen Dank, das wünsche ich Dir und Deiner Familie auch.

      Löschen
  6. Pizza gehört seit Jahren (oder besser gesagt seit "immer") zu meinen absoluten Lieblingsgerichten - und daran ändert sich trotz vieler kulinarischen Neuentdeckungen nichts.
    Solche kleinen Pizette, die nicht überladen sind, finde ich auch sehr symphatisch.
    Danke auch für's aufmerksam Machen auf das Kochevent. Vielleicht gibt's bei mir vor dem 15. April auch mal wieder Pizza.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zorra und Luna werden sich sicherlich freuen, wenn Du auch beim Blog-Event mitmachst und ich bin dann auch schon ganz gespannt auf Deine Pizza.

      Löschen
  7. Ich will jetzt auch eine Pizza. Und seit auch ich immer einen Pizzateig nach Frau Deichrunners Rezept im Kühlschrank habe, sollte das heute Abend kein Problem sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Henne, dabei ist die "Ururheberin" dieses Pizzateiges nicht Eva, sondern Marla, daher Pizza Eva-Marla ;-)
      Aber egal wie, dieser Teig ist einfach genial.

      Löschen
  8. das sieht so lecker aus. und ich liebe ja gorgonzola. da der teig eh immer im kühlschrank ist, wird das bald nachgemacht :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. unbedingt nachmachen, liebes Feinschmeckerle.

      Hast Du meine andere Pizza Bianca mit dem Lardo gesehen? Die schmeckt auch köstlich.

      Löschen
  9. Hm. Bin ich gefräßig, weil ich selbst ohne viel Hunger alle vier Pizzette verdrückt hätte? Ja? Wirklich? Gemeinheit. Dann setzt mir doch nicht solch köstlichen Fladen vor!!! Sie sehen wirklich lecker aus.

    Liebe Grüße von der Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Luna, ich freue mich, dass sie Dir gefallen. Vier Stück sind auch nicht viel... sie sind ja nur ganz klein ;-)

      Löschen
  10. Knusprig, dünn und leicht belegt - perfekt! Ich nehme dann bitte ein Stück. Ob mit Bier oder Wein ist dabei fast egal ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Julia, leider ist alles weg gefuttert, aber ich könnte ja schnell zwei Pizzette für Dich backen.

    AntwortenLöschen
  12. Da nehme ich doch gerne auch ein Gläschen Rotwein dazu :-)!
    Ich bin ja auch bekennende Rotweinliebhaberin. Und so eine saftige Pizzetta hätte ich jetzt gerne...d.h. von jeder Variante mindestens eine (für den Anfang...)
    Saluti
    Ariane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ariane, ich packe dann mal ein paar Pizzette ein meinen Koffer und bringe sie mit, wenn ich zu Dir komme - selbstverständlich von jeder Variante eine... mindestens! ;-)

      Löschen
    2. Gerne, ich mache schon mal den Wein auf ;-)...



      Löschen
  13. Die sehen aber richtig richtig köstlich aus!!!!! :) Haben uns heute auch mal an Pizza versucht schau mal
    http://thekamau.blogspot.de/2013/04/pizza-mit-auberginen-mozzarella.html

    AntwortenLöschen
  14. Oh, da bin ich gespannt auf Deine Pizza, ich werde gleich mal bei Dir vorbei schauen.

    AntwortenLöschen
  15. Ich mag zwar nicht so gerne Gorgonzola, aber deine Käse-Pizzetten lachen mich so an, dass ich es vielleicht wieder mal versuchen sollte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Zorra, ich mag Gorgonzola auch nur, wenn er noch nicht zu reif ist und streng schmeckt. Nimm doch einen anderen kräftigen Käse als Ersatz oder lasse ihn ganz einfach weg.

      Löschen