Follow by Email

Freitag, 11. Januar 2013

Kartoffelsalat mit frisch geriebenem Meerrettich und Rochenflügel


Hier ist der Kartoffelsalat die Hauptsache und der Rochenflügel angenehmes Beiwerk.

Eigentlich ist an diesem Kartoffelsalat nichts Besonderes... wären da nicht die Möhrenwürfel und der Meerrettich. Die sanfte Schärfe des frisch geriebenen Meerrettichs und der leichte Biss der Möhrenwürfel machen diesen Kartoffelsalat zu etwas ganz Besonderem - wenn es gelingt, ihm die richtige Würze zu verpassen. Dass die richtigen Kartoffel bei diesem Salat eine bedeutende Rolle spielen, brauche ich ja nicht extra zu erwähnen.




ich nehme:

1 kg festkochende, möglichst kleine, gelbfleischige Kartoffeln, gekocht, geschält und in dünne Scheiben geschnitten, noch warm mit der Vinaigrette mischen:
für die Vinaigrette:
ca. 400 ml selbst gekochter Rinderfond
Salz, Pfeffer
4 EL kräftiger Weißweinessig
2 Öl
ca. 50 g Speckwürfel
1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
1 kleine Möhre, in klitzekleine Würfel geschnitten
frisch geriebener Meerrettich, gehackte Petersilie




und los geht's

Speckwürfel in dem Öl anbraten, die Zwiebel dazu und bei milder Hitze weich dünsten. Mit dem Fond und dem Essig ablöschen, salzen, pfeffern. Die Möhrenwürfel dazu sowie die Meerrettich, jetzt aber nicht mehr kochen lassen. Die gehackte Petersilie ganz am Schluss untermischen. Nun eine Lage Kartoffeln in die Schüssel füllen, mit etwas von der Vinaigrette anfeuchten, dann die nächste Lage Kartoffelscheiben, Vinaigrette usw. bis alles aufgebraucht ist. Dabei werden die Kartoffeln wahrscheinlich in viel zu viel Vinaigrette liegen, doch das ist richtig so, denn sie saugen noch einiges an Flüssigkeit auf. Daher rechtzeitig den Kartoffelsalat vorbereiten, damit er noch mindestens 1 Stunde durchziehen kann. Sollte dann immer noch zu viel Flüssigkeit vorhanden sein, einfach abschütten (auffangen und evtl. für eine warme Kartoffel-Vinaigrette verwenden).

Die Rochenflügel habe ich in Algenbutter von Bordier gebraten.

Kommentare:

  1. Der klingt wirklich fein, Dein Kartoffelsalat - und der Meerrettich macht den Kopf frei!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau, liebes Magentratzerl, wir brauchen im Moment Meerrettich in großen Mengen ;-)

      Löschen
  2. Wieder mal perfektes Essen für mich.
    Fisch und Kartoffelsalat mag ich für mein Leben gern. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sybille, ich würde ja auch gerne mal Fisch etwas experimenteller oder halt irgendwie anders zubereiten, aber für meinen Mann muss es gebackener Fisch mit Kartoffelsalat sein. Glücklicherweise darf ich dann wenigstens mit den Fischsorten experimentieren.

      Löschen
  3. Hmm das gefällt mir sehr mit dem Meerrettich, super Essen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Verena, s.o. beim magentratzerl, wir brauchen etwas gegen die Erkältungswelle ;-)

      Löschen
  4. Sieht ausgezeichnet aus. Und die Idee mit dem Meerrettich im Kartoffelsalat werde ich bei nächster Gelegenheit ausprobieren. Super!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna, ich mag frisch geriebenen Meerrettich ohnehin sehr gerne. Wenn ich ihn irgendwie mit einbauen kann, muss er dran glauben. Eine Fischpanade bei der ich die Semmelbrösel mit Meerrettich gemischt habe, schmeckt auch ausgezeichnet.

      Löschen
  5. Ein würziger Kartoffelsalat und die Zutaten toll,ein sehr leckeres Rezept! Meerrettich frisch, verwende ich sehr gerne, richtig gute "Schärfe". Der Rochenflügel nur Beilage und in Algenbutter gebacken, das muss ich mal probieren, nur die Frage wo bekomme ich Algenbutter, na mal Ausschau halten. Liebe Grüße und eine schönes Wochenende Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid, in D bekommst Du die diversen Butter-Variationen von Bordier bei den Genusshandwerkern, schau mal hier:
      http://www.genusshandwerker.de/milchprodukte/butter/bretonische-fassbutter-mit-algen.html

      Löschen
  6. Meerrettich im Kartoffelsalat mag ich sehr. Das gibt dem "klassischen" noch etwas Pfiff. Im Sommer mag ich auch etwas Rucolasalat untermischen. Hier gibt die Bitterkeit auch eine feine, andere Note. Ach, die "einfachen" Dinge sind manchmal doch die Besten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, liebe Julia, im Sommer schmeckt mir Rucola auch gut im Kartoffelsalat - ach, wenn doch schon wieder Sommer wäre ;-)

      Löschen
  7. Der Salat sieht sehr gut aus! Noch heute haben wir von warmen Kartoffelsalat geredet :) Da werde ich mal dein Rezept versuchen :) Danke für deinen Eintrag!! Ich war erst im Sommer im Elsass in Colmar das war ein wunderschöner Abend in der Stadt fand ein Erntedankfest in der Markthalle statt das war eine wunderschöne Atmosphäre :)

    Bis bald liebe Grüße Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, diese Feste im Elsass haben eine ganz besondere Atmosphäre, das empfinde ich auch immer so. Irgendwie lockerer, fröhlicher und die Stimmung ist ungezwungener.
      Viel Erfolg beim Ausprobieren des Salates.

      Löschen
  8. Wow. Sieht sehr gut aus. Rochenflüge hatte ich ja bisher auch noch nicht probiert.

    AntwortenLöschen