Follow by Email

Sonntag, 25. November 2012

Yannick kocht (und bloggt (noch) nicht) aus Wien

Ab jetzt gibt es hier ein neues Label:

Yannick kocht aus Wien.

Nachdem mir mein koch- und essbegeisterter Sohn die ersten Fotos seiner selbst zubereiteten Köstlichkeiten gemailt hatte, bekam er folgende Antwort:

"Wenn man beginnt, sein Essen zu fotografieren, ist man vom Bloggen nicht mehr weit entfernt"

Dies ist mittlerweile schon fast ein Jahr her - einen eigenen Blog hat er noch nicht. Wann immer er mir Fotos seiner aktuellen Kreationen schickt, bewundere ich meinen Sohn aufrichtig für das, was er in seiner kleinen Studentenküche zaubert und finde es jammerschade, dass dies in Vergessenheit geraten soll. Daher bekommt er jetzt Raum in meinem Blog. Ihm fehlt die Zeit für komplette Rezepte, doch zumindest für seine mit dem i-phone aufgenommenen Fotos soll hier ab sofort Platz sein. 

Wir starten mit einem Wiener Schnitzel mit Erdäpfel-Vogerl-Salat, das er zum ersten Mal selbst zubereitet hat und das ihm, wie ich finde, perfekt gelungen ist. (räusper: diese perfekten Wellen bekam ich bisher bei keinem meiner Schnitzel hin)







Kommentare:

  1. Man sieht die gute Kinderstube - und die herrliche Knusperpanade :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Micha, zur guten Kinderstube: Danke, das ist lieb von Dir, doch so habe ich ein Wiener Schnitzel noch nie hin bekommen.
      zur herrlichen Knusperpanade: jetzt kenne ich sein Geheimnis.

      Löschen
  2. es sieht klasse aus!
    wie alt ist er?

    AntwortenLöschen
  3. Super geworden!
    jaaaa, das kenne ich, ich bekomme auch hin und wieder Bilder von den Kindern, und ich kann Dich gut verstehen, ist schon toll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja,liebe Gabi, irgendwie wird einem dann bewusst, dass man in der Erziehung doch nicht so viel falsch gemacht hat, oder? ;-)

      Löschen
  4. Der Yannick'sche Bröselfetzen schaut in höchstem Maße gelungen aus :-) Das Geheimnis ist Butterschmalz und Pfanne, gell?

    Bröselfetzen = Wiener Ausdruck für paniertes Schnitzel

    Lieben Gruß aus Wien von Frau Ziii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Ziii, Yannick'scher Bröselfetzen ist ein herrlicher Ausdruck, das merke ich mir. Über das Geheimnis habe ich ihn eben eingehend befragt. Zur Pfanne: in Ermangelung einer besseren: ein Topf!
      Zu Butterschmalz: Ja, Du hast recht!

      Löschen
  5. Dann kommt bei mir wohl auch demnächst K..kocht!

    Bist du auch so stolz wenn er was Tolles zaubert?

    Mit meiner Freundin hatte ich kürzlich ein Gespräch... nur über die Kochkünste unserer Jungs.
    :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sybille, ich bin sowieso sehr stolz auf meinen Sohn, vor allem, wenn er jetzt als Foodie in meine Fussstapfen tritt. Wann gibt es den ersten Post von K... kocht? ;-)

      Löschen
  6. Meine sind ja noch etwas kleiner (Grundschule....), aber ich arbeite daran. Du hast ja wohl alles richtig gemacht, ein schönes Ergebnis. Am Ende lohnt sich Erziehung eben doch ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebes magentratzerl, für Deine lieben Worte. Wenn ich da so an die ersten Jahre denke... kein Gemüse, kein Obst, eigentlich hat er sich nur von Spaghetti mit Butter ernährt ;-)

      Löschen
    2. Das klingt ja so, als ob es noch Hoffnung für meine Tochter gäbe; die is(s)t wie Dein Sohn früher.....

      Löschen
  7. Kochende Jungmänner sind was tolles!
    Jetzt gilt es dann bald deine Blogs aus drei Ländern im Überblick zu behalten ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Oh ja, liebe Eline, durch kochende Jungmänner kommt frischer Wind in die Küche. Er probiert viel von Gordon Ramsay aus oder kocht nach Videos aus youtube Gerichte von Jamie Oliver.
    Meine drei Länderküche ist doch sehr spannend und für den österreichischen/Wiener Einschlag zeichnet er dann alleine verantwortlich ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Och, so ein Schnitzel, das wäre jetzt was! *magenknurr* ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Dirk, ich finde auch, dass dieses Schnitzel zum Reinbeißen köstlich aussieht.

      Löschen
  10. So, nachdem ich jetzt eine Woche im Keller war und es am Rande nur mal grad geschafft habe, meinen eigenen Blog einigermassen in Schuss zu halten, lese ich heute alle meine Lieblingsblogs nach. Und was sehe ich da - ich habe die wunderbaren Schnitzel von Deinem Sohn verpasst. Die sehen ja perfekt aus.

    AntwortenLöschen