Follow by Email

Freitag, 20. Juli 2012

Sabine-Brötchen - bei Petra entdeckt und sofort nachgebacken




In Bloggerkreisen ist es längst bekannt, dass Petras Rezepte eine eingebaute Geling-Garantie haben. Alles, aber auch wirklich alles, was ich bisher von ihr nachgekocht habe, hat super geschmeckt. Noch nie gab es einen Murks - es sei denn, ich habe mich nicht genau an ihr Rezept gehalten, aber das steht ja wieder auf einem anderen Blatt Papier.

Kochen liebe ich - ich koche alles vorwärts und rückwärts mit der grössten Freude. Doch Backen erzeugt bei mir Stress. Schon alleine die Vorbereitungen und dann auch noch so ein klebriger Teig an den Fingern - nein, das ist nichts für mich! Und ist das zu backende Zeugs dann erstmal im Ofen, geht der Stress erst richtig los: Ständig zum Ofen laufen und schauen... geht der Teig? hat er die richtige Farbe? Oh, jeh, hoffentlich bekomme ich ihn aus der Form?

Und dann diese Brötchen: Petra beschreibt sie mit gelingsicher, unkompliziert, machen nicht viel Arbeit. Hmmm, schon beim ersten Lesen dachte ich mir, das sind Brötchen für mich, Sabine-Brötchen sozusagen. Also ran an die Arbeit. Um dann festzustellen, dass sie wirklich keine Arbeit machen. Das Backen dieser Brötchen war wie ein entspannter Spaziergang, keinerlei Stress, alles macht sich schon fast wie nebenher und geht superleicht von der Hand. Das werde ich nun öfter backen - völlig entspannt! Und ob sie nun wirklich gelingen? Darüber mache ich mir keine Sorge, denn sie haben ja die eingebaute Petra-Geling-Garantie.

Hier sind nun Petras Morgenbrötchen mit Sauerteig, die sie bei Lutz entdeckt hatte, der sie mit Ziegenmilch zubereitet und über Nacht gehen lässt, ich habe mich an Petras Rezept gehalten, schaut mal hier:

Kategorien:


Zutaten für 8 Brötchen

130GrammWeizenmehl 550 
100GrammRoggenmehl 1150
75GrammHartweizenmehl
75GrammHartweizengrieß
40GrammRoggensauerteig; bis zu einer Woche alt
130GrammWasser 
150GrammMilch
9GrammFrischhefe
9GrammSalz
8GrammKürbiskernöl; oder Olivenöl
Wasser und feines Weizenschrot; zum Wälzen


Zubereitung

Alle Zutaten 5 Minuten auf niedrigster und 10 Minuten auf zweiter Stufe zu einem glatten, feuchten Teig verarbeiten, der sich fast vollständig vom Schüsselboden löst.
Abgedeckt bei 10-12°C 5 Stunden im Kühlschrank lagern. Alternativ bei 4-6°C ca. 8 Stunden gehen lassen. Petra: ich habe den Teig 1 1/2 Stunden in den etwa 17°C kalten Keller gestellt, anschließend für weitere3 1/2 Stunden in den Kühlschrank.
8 Teiglinge zu je ca. 90 g abstechen, rund schleifen, mit dem Rollholz oval ausrollen und zu einem straffen Hörnchen aufrollen. In Wasser und Weizenschrot wälzen und auf Backpapier legen. Bei ca. 20-22°C 45 Minuten abgedeckt gehen lassen. In dieser Zeit den Ofen mit einem Backstein auf der mittleren Schiene auf 230°C vorheizen.
Die Brötchen über Kreuz oder längs einschneiden und mitsamt dem Backpapier auf den Backstein einschießen. Mit Dampf bei 230°C 20 Minuten goldbraun backen.

Kommentare:

  1. ... und total knusprig sehen sie aus...
    hmmm, die hätte ich auch gerne morgen zum Frühstück.
    Lieben Gruß
    Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, liebe Gaby, zum Frühstück mit Butter und Marmelade

      Löschen
  2. Die schauen wirklich ganz toll aus. Ich stelle mir jetzt vor wie es kracht und knuspert beim Reinbeißen...mhmm LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mittlerweile schon zum dritten Mal gebacken, liebe Sybille

      Löschen
  3. MoinMoin,

    ich sitze hier mit meiner Waffel ... so ein Brötchen wäre mir jetzt auch lieber ;)
    Frisch gekochte Marmelade hätte Ich reichlich ... komm doch mal zum Frühstück vorbei *-*

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Einladung, liebe Kerstin, aber für mich dann bitte Käse - ich bin doch vom Club der Herzhaften - Marmelade esse ich nicht.

      Löschen
  4. Hallo Sabine, die Bröttchen habe ich fast übersehen: sie sehen sehr lecker aus mit tolle Kruste!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so köstlich schmecken sie auch, liebe jultchik

      Löschen
    2. Irgendwann werde ich mich an den Teig heranwagen:)

      Löschen