Follow by Email

Mittwoch, 11. Juli 2012

Radieschen-Käsesalat - ein wunderbares Abendessen



Diesen Salat gibt es bei uns häufig als kleines Abendessen. Er ist eine schöne Alternative zu Wurstsalat und schmeckt absolut grandios, vor allem mit einer Scheibe knusprigem Brot. Gerade jetzt, wenn die Radieschen frisch gezupft aus dem Garten kommen, mag ich ihn besonders gerne.

Zutaten für 2 Personen:
150 g Käse in Scheiben, ich mag am liebsten Gruyère, aber auch Bergkäse oder Gouda passen sicherlich gut
2 Handvoll Radieschen, in Julienne geschnitten (in Scheiben geht auch)
(ich hatte noch ein Stück Möhre ebenfalls in Julienne geschnitten,das kann man aber auch weglassen)
1 Handvoll eingelegte Perlzwiebeln, abgetropft, geviertelt
Schnittlauch und/oder das Grüne von Radieschen, fein gehackt
evtl. ein paar Salatblätter zum Anrichten

Vinaigrette:
2 EL Rotweinessig
1 EL Senf
1 EL Honig, Orangengelee oder bei mir heute Löwenzahnsirup
Salz, Pfeffer
2 EL Öl

Zubereitung:
Aus den oben angegebenen Zutaten eine Vinaigrette rühren, evtl. noch 2 EL Gemüsebrühe oder 2 EL Weisswein dazu (abends trinke ich während des Kochens gerne ein Glas Crémant, also landet dieser in der Vinaigrette).

Die Käsescheiben in dünne Streifen schneiden, mit den Radieschen, Perlzwiebeln und Kräutern unter die Vinaigrette mischen und evtl. noch etwas durchziehen lassen.

Besonders hübsch sieht der Salat aus, wenn man ihn auf ein paar Blättern grünem Salat anrichtet.



Kommentare:

  1. Wir lieben Radieschen!! gab es gestern gerade wieder, leicht asiatisch angehaucht.
    Hier könnt ich auch grad alles nachmachen ;-)

    Der Salat mit Käse sieht nach einem super Nach-dem-Sport Abendessen aus und ist vorgemerkt.
    Schnittlauch kommt bei uns übrigens auch immer zu den Radieschen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britta, wenn schon Ersatz für den heißgeliebten Wurstsalat, dann darf ich nicht noch mit asiatischen Komponenten kommen, dann muss es klassisch sein.

      Löschen
  2. Das ist ein feiner Salat - mir gefällt besonders Deine Vinaigrette mit dem Orangengelee! Ich bereite ihn ähnlich zu (allerdings mit Frühlingszwiebeln), werde aber in Zukunft Deine Version ausprobieren!
    Jetzt könnte ich so eine Portiönchen verdrücken...
    Liebe Grüße
    Ariane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Frühlingszwiebeln könnte ich mir das auch gut vorstellen, liebe Ariane.

      Löschen
  3. das ist eine wunderbare Kombi, die mir auch sehr gut schmecken würde. Das Dressing mit dem Gelee finde ich auch interessant.
    Liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  4. Super Salätsche ... hättest Du den nich Morgen zum VeggieDay posten können ???
    Vielleicht hast Du ja Lust morgen auch etwas Veggie zu posten und mein Vorhaben zu unterstützen ... natürlich nur wenn DU Lust hast.

    LG Kerstin und lass es Dir schmecken *-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin, manchmal bin ich froh, dass ich überhaupt noch dazu komme, einen Post zu veröffentlichen. Ich sage nur: Blog-Stau....

      Löschen
  5. Sehr feiner Salat....der geht auch bei meiner momentanen Kochunlust. Grüßle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, liebe Sybille, der geht sogar bei heißen Temperaturen.

      Löschen
  6. Weißt du was es heute gab?
    Wurstsalat mit importierter Lyoner...
    Meine mir zur rechten sitzende Tischgesellschaft hat sich die Finger geschleckt :)

    AntwortenLöschen
  7. Gestern habe ich das letzte Radieschen geerntet. Es war mit Einwohner und holzig. Salat ist für nächstes Jahr vorgemerkt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe zorra, dieser Salat schmeckt mir sooo gut, ich bereite ihn auch mit gekauften Radieschen zu ;-)

      Löschen
  8. Ist auch gleich gespeichert - sieht richtig lecker aus!

    AntwortenLöschen
  9. Mich ärgert es, dass sich Radieschen selbst im Kühlschrank nicht lange halten. Und wer verarbeietet schon einen ganzen Bund auf einmal?!

    AntwortenLöschen