Follow by Email

Mittwoch, 27. Juni 2012

Gewürzpaste


Immer wenn ich diese Gewürzpaste zubereite, durchzieht ein köstlicher Duft unsere Küche. Die Zubereitung ist etwas langwierig, die ideale tagesfüllende Beschäftigung für einen Samstag, wenn es regnet. Das ergibt dann Vorrat für ein ganzes Jahr.  Entdeckt habe ich sie bei Robert von Lamiacucina und für mich etwas vereinfacht abgewandelt.

Gerne bereite ich sie im Herbst zu mit den noch abzuerntenden Gemüsen und Kräutern aus dem Garten, doch dieses Jahr war unser Vorrat zu Ende und bevor die Tomatensaison losgeht, musste ich unbedingt noch Nachschub von dieser Gewürzpaste haben, warum, könnt ihr ganz unten nachlesen.

Die Zutaten sind simpel: 1 kg Tomaten, 1 kg Gemüse und Kräuter, je nachdem, was sich so in Garten und Kühlschrank findet, 1 kg grobes Meersalz, 1 Flasche Rotwein



Die Tomaten würfeln, das Gemüse (bei mir Möhren, Lauch, Sellerie, Weißkohl, Fenchel, Zwiebel) putzen, die Kräuter (bei mir waren es ungefähr 300 g Kräuter) von den Stielen streifen und mit dem Gemüse klein hacken. In einen großen Topf geben und dünsten. Nach und nach etwas von dem Rotwein zugeben, immer wieder einkochen lassen und ca. 30 min dünsten. Dann portionsweise (bei mir in 3 - 4 Portionen) nach und nach in den Mixer geben und pürieren. Die fein pürierte Masse wieder in den Kochtopf zurückgeben und mit 1 kg Meersalz vermischen.
Nun beginnt der Armmuskel-Aufbau: Bei geringer bis mittlerer Hitze mit einem Holzspatel immer wieder rühren, rühren und rühren. Das Salz setzt sich am Topfboden fest und muss immer wieder aufgerührt werden. So lange einkochen lassen - Vorsicht das spritzt heftig - bis keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist bzw. die Masse pastös geworden ist. Das dauert ca. 3 - 4 Stunden. Abschmecken sinnlos - igitt - zuuu salzig. Aber genau das ist beabsichtigt, so soll diese Gewürzpaste auch sein.

Einsetzbar anstelle von Salz. Der absolute Knaller ist eine Tomatensauce: Knoblauch und Zwiebel in Öl andünsten, Tomaten hinzu, einkochen lassen und anstelle von Salz so viel Gewürzpaste zugeben - sonst nichts! - bis die beste Tomatensauce,die ihr je gegessen habt, entstanden ist.

Kommentare:

  1. und das Beste, man weiß was drin ist.
    Das Rezept hört sich sehr gut an.
    Liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, genau, liebe Gaby, wir kaufen schon seit vielen Jahren diese Fertigprodukte nicht mehr.

      Löschen
  2. Das probier ich beim nächsten Schiffwettersamstag aus! Und die Menge reicht dann für ein Jahr, das heisst, man verwendet das Zeugs also in homöopathischen Dosen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht unbedingt in homöopathischen Dosen, einfach so wie Salz auch, aber da ja nicht alles nach Würzpaste schmecken muss, verwende ich es meistens in Tomatensugo oder manchmal auch in Vinaigrette.

      Löschen
  3. Die Version ohne Kräuter habe ich 2008 auch mal gemacht - http://kochtopf.twoday.net/stories/5223457/ - und zehre noch heute daran. Kommt immer ein Löffelchen in die Salatsauce. Soweit ich mich erinnern kann, roch das aber nicht so fein beim Einkochen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist aber eine Sparsame, liebe zorra ;-)
      Hast Du es mal in Tomatensugo probiert?
      Vielleicht kam bei mir der gute Geruch durch die vielen Kräuter?

      Löschen
    2. Ich habe auch viele Kräuter verwendet. Wenn ganz viele Kräuter gekocht werden riecht das nicht mehr gut, jedenfalls nicht für meine Nase. Die fertige Würzpaste ist jedoch sehr lecker. Und nein, ich habe sie noch nie für Sugo probiert, da ich ja in der glücklichen Lage bin, das fast das ganze Jahr über frische Kräuter zu ernten. Aber ich werde es mal probieren.

      Löschen
  4. :-) da weiss ich ja, was ich zu tun habe :-)

    AntwortenLöschen
  5. Mit solchen Pasten kannst Du mich ja immer locken, ich steh auf sowas *-*
    Ich bereite immer eine Tomaten Kräuterpaste zu, die geht nie bei uns aus.
    Dein RZ rattert schon im Drucker, das probere ih nächste Wohe gleich mal aus.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin, eine Tomaten-Kräuter-Paste? Also so etwas Ähnliches wie diese hier?

      Löschen
  6. Das wird ausprobiert! Ich liebe solche Gewürzpasten!
    :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin gespannt, liebe Sybille, wie sie Dir schmeckt. Erzähle doch mal bitte.

      Löschen
  7. wie lange hält sich diese Gewürzpaste? Hört sich lecker an
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Simone, da in Salz konserviert, ist diese Paste mindestens ein Jahr haltbar.

      Löschen
    2. Vielen Dank, das werde ich nächstens ausprobieren.
      Grüsse aus dem Ticino Simone

      Löschen
    3. nach stundenlangem Rühren ---> phänomenal.
      LG Simone

      Löschen
  8. Letzte Nacht nachgekocht - heute Abend gibt es Spaghetti Sugo, da kommt die Paste dann gleich zum Einsatz!

    AntwortenLöschen