Follow by Email

Freitag, 25. Mai 2012

Restaurant La Source des Sens, Morsbronn-Les-Bains

Restaurant La Source des Sens, et Hôtel de la Marne, Morsbronn-Les-Bains
Tel.Nr. 00 33 (0) 3 88 09 30 53
geschlossen: Sonntagabend, Montag ganz, Dienstag mittags


Der kleine Thermalkurort Morsbronn liegt im Bas-Rhin, dem nördlichen Elsass, ca. 30 Minuten von Strasbourg und auch 30 Minuten von Wissembourg entfernt. Zum Restaurant gehören ein kleines feines Hotel und ein neues Spa mit einem wunderschönen Schwimmbad- und  Saunabereich.

Wir haben lieben Besuch aus der Champagne von unserem Freund Pascal und genießen mal wieder die excellente Küche von Pierre Weller und den charmanten Service dessen Frau Anne.


Als Amuse Bouche ein Schaum von Rote Beete, ein kleines Tartar von Black Angus Rind und Wachtelei und ein Schaum von Hummer (mein Favorit! Intensiver Hummer-Geschmack, köstlich!)


Dann als Vorspeise für Gerhard eine Terrine de Foie Gras de Canard mit Rhabarber und für Pascal und mich (wir haben meistens den gleichen Geschmack)



Langoustines, köstlich, perfekt gegart, dazu chair de crabe, ausgelöstes Fleisch von der Königskrabbe, das ich mindestens genauso sehr liebe wie Langoustines und kleine sautierte navets, Rübchen.

Als Hauptgericht für Pascal und mich Fisch, wobei ich eindeutig die bessere Wahl hatte:

Filet vom Saint Pierre, mit Frühlingsgemüsen und Sauce Béarnaise

Für Pascal


Rouget Barbet, Rotbaren auf Kichererbsen-Püree und Spargelröllchen im Knusperteig

und für Gerhard, der es gerne ganz klassisch, ohne viel Chi-chi mag, fand sich auch etwas auf der Karte:


ein köstliches Filet vom Black Angus und dazu grandios gutes Kartoffel-Gratin.

So, und wie meistens an dieser Stelle muss ich Euch enttäuschen: kein Dessert. Selbst die beiden Herren an meiner Seite konnte ich nicht zu Süßkram überreden. Also, nur Espresso und dazu wurden hausgemachte, wie die Herren versicherten, zartschmelzende Macarons, serviert.


Ach, ja, getrunken haben wir von der sehr umfangreichen, liebevoll zusammengestellten Weinkarte einen der typischen elsässischen Pinot Noir, kräftig, leicht temperiert serviert, der sich sowohl mit unserem Fisch als auch mit Gerhards Filet gut vertragen hat.

Kommentare:

  1. Hallöschen ,)

    wo Du so rumkommst ... so ein toller Tag mit einer Leckeei nach der anderen ... was will Frau mehr ... ?
    Mitkommen natürlich ;o)

    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Pfingstwochenende
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kerstin, das wäre doch mal eine schöne Idee für Hochzeitstag etc. ;o)

    Auch Dir ein wundervolles Pfingstwochenende.

    AntwortenLöschen
  3. Die Spargelröllchen im Knusperteig...mhhmm
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sybille, ich durfte davon probieren - seeehr interessant ;-)

      Löschen
  4. Ne m'en veux pas, mais c'est absolument la déco de province....ma 1ère impression....

    AntwortenLöschen
  5. Das ist wie im Paradies-einfach toll!
    Menü ist exakt nach meinem Geschmack;)
    Eine schöne Fotoreportage!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Dein Kompliment, aber beim nächsten Besuch sollte ich doch besser Dich mitnehmen, denn Du machst eindeutig die schöneren Fotos.

      Löschen
    2. :))) wo leckeres Essen und nette Leute sind, bin ich gerne dabei:))

      Löschen