Follow by Email

Mittwoch, 2. Mai 2012

Möhren in Parmesankruste mit knusprigen Salbeiblättern


Bei Juliane habe ich dieses köstliche Rezept für die Möhren entdeckt. Als ich die ersten Bundmöhren aus Bio-Anbau auf dem Markt entdeckt habe, erinnerte ich mich gleich daran. Sie eignen sich sowohl als Beilage als auch kalt oder lauwarm als Antipasti. Sie sind schnell zubereitet und eine absolute Nachkochempfehlung.

Zutaten für 2 Personen:

1 Bund Möhren (oder 8 mittelgroße)
40 g Parmesan, frisch gerieben
30 g Mehl
Salz, Pfeffer
4 EL Olivenöl
ein paar Salbeiblätter



Zubereitung:

Die Möhren schälen und für ca. 6 Minuten in kräftig gesalzenem Wasser garen  und gut abtropfen lassen (bei mir Dampfgarer 120 Grad, 3 min.). Noch heiß in der Parmesan-Mehl-Salz-Pfeffer-Mischung gut wenden und die Panade andrücken. Ca. 10 min. ruhen lassen und dann in der Pfanne im Olivenöl bei mittlerer Hitze schön knusprig braten. Die Salbeiblätter ebenfalls in der Pfanne mit knusprig anbraten.

DER Knaller für alle Möhrenfans. Vielen Dank, liebe Juliane, für dieses geniale Rezept.

Kommentare:

  1. Alles Zutaten, die ich mag! Wird bald nachgekocht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. zorra, genau diese Zutatenliste gabe bei mir auch den Ausschlag zum Nachkochen.

      Löschen
  2. Ich liebe Möhren und werde (nach dem Urlaub) ausprobieren:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jultchik, dann wünsche ich Dir einen wunderschönen Urlaub und viele kulinarische Erlebnisse

      Löschen
    2. Danke liebe Sabine:)
      "Kulinarisch" sind wir gut versorgt-bei meinen Eltern:)))

      Löschen
  3. Freut mich sehr, dass Du die Möhren nachgekocht hast und sie Dir auch so gut geschmeckt haben! Ich freue mich auch schon wieder sehr auf die Möhren aus Schwiegeromis Garten, dann gibt es dieses Gericht bestimmt auch noch mal :)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juliane, frisch aus dem Garten schmeckt das sicherlich noch mal sooo gut.

      Löschen
  4. Das ist was für den Hasen in mir!
    Schon auf die Liste gerutscht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Körnchen, ich habe beim Posten dieses Rezeptes auch ganz doll an alle Salzkorn-Hasen gedacht ;-)

      Löschen
  5. Das ist was für mich!! Total! LG

    AntwortenLöschen
  6. Keiner versteht, weshalb ich eine Brille trage...
    Ich die Möhren esse wie ein Kaninchen!
    Ich habe Dein Rezept soeben erfasst und auf die "SOFORT AUSPROBIEREN"-Liste gesetzt.
    DANKE!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Billi, dann kannst Du ja gleich aus Strasbourg Möhren mitbringen ;-)

      Löschen
  7. Karotten liebe ich - sie sind mein liebstes Obst ;-)
    Und mit Parmesan und Salbei - das würde mir auch sehr gut schmecken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eline, da geht es uns Beiden ähnlich, ich esse auch lieber Gemüse. Obst am liebsten morgens in Form eines frisch gepressten Saftes ;-)

      Löschen
  8. wow, grandiose Idee, die ich mir merken werde
    liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  9. Oh, was für eine tolle und ungewöhnlich Kombi!

    Das gefällt mir und auch ich will das unbedingt testen ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Britta, unbedingt testen, bei uns gibt es sie heute Abend gerade wieder zu Gegrilltem.

    AntwortenLöschen
  11. Weiß nie so recht, wie ich Möhren kochen soll, das ist einer super schmackhafte Idee.
    LG, Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alex, ich bin ein bisschen spät mit antworten, wenn ich im Tessin bin, schaue ich hier so selten rein.

      Löschen
  12. Großartige Idee! Das mach' ich nach!! :D

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  13. Hhm...! Wirklich eine feine Art, die Möhren zu knabbern. Ich habe hier noch ein Rezept "Möhren im Biermantel" liegen - das wollte ich auch mal ausprobieren...
    Herzliche Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Gerichte mit Bier eher weniger, die haben manchmal so einen leicht bitteren Geschmack, aber diese Möhren im Parmesanmantel gab es inzwischen schon dreimal und ich kann nicht genug davon bekommen. Vor allem mit den knusprigen Salbeiblättern.

      Löschen
  14. Liebe Sabine, die Möhren nach Deiner (Julianes) Variante gab es gestern bei mir. Einfach so...ohne was dazu. Köstlich waren sie!
    Herzliche Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alex, ich freue mich immer wieder, wenn es anderen genau so gut schmeckt wie mir. Ich habe sie mittlerweile schon häufig zubereitet, auch zum Grillen passen sie perfekt.
      Schöne Pfingsttage für Dich und Deine Lieben.

      Löschen